AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

Nothing less

Alexandra Gummelt

04. Januar 2017

Liebeschaos bei Landon

Nothing Less ♡
Anna Todd

Landon lebt immer noch mit Tessa zusammen in New York und studiert. Von seiner Ex-Freundin Dakota kommt er nicht so richtig los – obwohl sie schon seit einem halben Jahr getrennt sind. Als er Nora kennenlernt, bricht das Chaos über ihn hinein, denn Nora ist die Mitbewohnerin von Dakota...

Hui, da geht es ganz schön ab bei unserem ‚braven’ Landon. Wer hätte gedacht, dass sein (Liebes-)Leben mal so chaotisch läuft?
Stellenweise haben mich Landon und Nora an Tessa und Hardin erinnert – hier ist definitiv Anna Todd am Werk.
Nothing Less ist der 7. Teil der After-Reihe und das zweite Buch, dass sich um Landon dreht.
Ich habe Landon sehr zu schätzen gelernt in den vorherigen Büchern, als er Tessa tatkräftig zur Seite stand und durch Verlässlichkeit und Loyalität glänzte. Es ist schön mitzuerleben, wie aus dem hilfsbereiten und netten Jungen von Nebenan nun endlich ein Mann wird, der zwar nichts von seinen guten Charaktereigenschaften verliert, aber lernt sich durchzusetzen und für sich selber einzustehen. Das steht ihm unglaublich gut!

Stellenweise zieht sich die Geschichte etwas, vielleicht weil es ‚nichts Neues’ gibt, denn wie schon erwähnt haben wir vieles genauso schon bei Tessa & Hardin gelesen, aber wer wissen will für wen Landon sich entscheidet, der muss da durch – und es lohnt sich, denn zum Ende hin kommt wieder Schwung in die Geschichte.

Mir hat das Ende richtig gut gefallen, ebenso seine Wahl – aber das müsst ihr nun selbst lesen :D

4 von 5 ♡


Nothing less

Anna Salvatore

03. Januar 2017

Abschluss eines weltweiten Hypes

MEINUNG
Der erste Landon-Band hat mich ja leider etwas enttäuscht zurückgelassen. Da war ich natürlich gespannt, wie der Abschluss ausfallen wird.
Und ich kann sagen... Besser!

Durch die kurze Pause zwischen den Bänden war ich sofort wieder in der Geschichte bei Landon und seinen zwei Damen.
Als kleine Randnotiz:
Mir hat es sehr gefallen, dass Hardin und Tessa auch noch vorkommen, aber dennoch nicht Landon in den Hintergrund stellen. Gut gelöst, meiner Meinung nach.

Der Schreibstil bleibt flüssig zu lesen, die Kapitel haben eine angenehme Länge, aber dennoch nicht die Kürze der ersten After-Bände. Mir ist jetzt keine besonders 'blumige' Sprache aufgefallen, die Sprache bleibt praktisch, sodass man sich auf die Handlung konzentriert.

Die Handlung war dieses Mal auf jeden Fall etwas schwungvoller, sodass mir persönlich kaum Längen aufgefallen sind und ich recht zügig durch die Geschichte flog. Zudem gefielen mir die Wandlungen und Überraschungen sehr, die sich bei Nora offenbarten, aber auch in Dakotas Hintergrundgeschichte.
Landon ist mehr aufgewacht und es schien mir, als wäre er endlich selbst in seiner Geschichte angekommen.

Allgemein mochte ich die Charaktere viel mehr. Sogar Dakotas Verhalten kann man endlich nachvollziehen. Aber auch zu Nora findet man mehr Zugang.
Landon ist, wie gesagt, endlich auch aktiver und lässt sich nicht mehr so von den Frauen 'rumschubsen'.

Das Ende (bzw. der Prolog) ist ziemlich klassisch gehalten, aber gefällt.

FAZIT
Ein runder Abschluss der Reihe. Es hat mich zwar nicht vollkommen vom Hocker gehauen, doch es gefällt definitiv besser als der Vorgänger zu Landons Geschichte. Um das 'richtige' abschließende Gefühl zu bekommen, sollte man vielleicht nochmal den Epilog von "After forever" lesen =)


- 4 von 5 Feenfaltern -


Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich


Nothing less

Michelle von All you need is a lovely Book

03. Januar 2017

Tolles Ende!

„Nothing less“ ist der siebte Band der After Reihe von Anna Todd und dreht sich genau wie der vorherige Band um Landon, dem Stiefbruder von Hardin Scott. Landon lebt immer noch mit Tessa in New York und muss sich zwischen zwei Frauen in seinem Leben entscheiden. Ob er die richtige Entscheidung treffen wird?

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453419715
Preis Broschiert: 12,99€
Preis eBook: 9,99€
Originaltitel: Nothing Less

Klappentext
Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?
...

Meinung
Ich mag das Cover vom Buch sehr. Es ist schwarz und hat eine goldene Verschnörkelung. Das Buch fühlt sich auch sehr weich in der Hand an und ist eher mattschwarz. Es passt damit perfekt in die After-Reihe.

Das Buch schließt unmittelbar an den vorherigen Band an. Landon steht zwischen den Stühlen, genauer zwischen Sophia, auch Nora genannt, und Dakota, seiner Exfreundin. Beide wollen etwas von ihm.

Der Schreibstil von Anna Todd lässt sich super flüssig lesen. Ich liebe ihre Bücher ja wirklich sehr und auch in diesem Buch konnte mich der Schreibstil wirklich wieder überzeugen. Mir hat es auch sehr gefallen, dass hier teilweise aus der Sicht von Nora geschrieben wurde. Sonst hat man nur Landons Gefühle und Gedanken hautnah miterlebt, hier aber nun auch die von Nora.

Landon hat mir schon in der richtig After-Reihe sehr gefallen. Er war ein sehr netter Mann, der sich noch wie ein richtiger Gentleman benommen hat. Ich mochte ihn einfach sehr mit seinem Charakter und allem drum und dran. Deswegen habe ich mich auch richtig über seine eigene Geschichte gefreut. Auch hier zeigt er sich wieder von seiner besten Seite und konnte mich völlig überzeugen.

Nora und Dakota dagegen mochte ich beide nicht so sehr. Dakota war einfach der klassische Ex-Freundinnentyp und Nora war einfach ein bisschen komisch. Ihr großes Geheimnis hat sie zuerst mysteriös erscheinen lassen, aber gegen ende war mir relativ schnell klar, worum es sich bei dem Geheimnis dreht.

Ich hab mich auch wieder gefreut, Hardin und Tessa wiederzusehen. Sie spielen kleine Nebenrollen in der Geschichte, aber trotzdem ist es schön, dass sie auch wieder in die Geschichte integriert werden. Besonders da sie ja ein essentieller Teil sind.

Die Geschichte ist anders als die Afterbände rund um Hardin und Tessa. Trotzdem hat mir die Geschichte von Landon im großen und ganzen gefallen.

Fazit

Mir hat der letzte Band der After-Reihe wirklich gut gefallen. Es ist ein guter Abschluss für Landons Geschichte. Trotzdem ist es ein bisschen schade, dass ich mich mit Nora nicht richtig anfreunden konnte. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich mich jetzt von der After-Welt verabschieden muss, aber so ist es ja immer.

Mein Dank geht an den Heyne Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank


Nothing less

Kaylie

02. Januar 2017

Band sieben hat mich wieder zum Fan gemacht

Meine Meinung

*Wie wird er sich entscheiden*




Fakten:
Nach dem mir Band 6 ein wenig Ratlos und auch enttäuscht zurück gelassen hat, habe ich mir geschworen dem siebten Band eine Chance zu geben.
Ich wollte das Gefühl wieder haben. Dieses wundervolle Gefühl, wenn ich eine Geschichte von Anna Todd lese. Eine Mischung aus Wut, weil die Protagonisten nichts auf die Kette kriegen, und Schmetterlinge im Bauch, wenn sich doch wieder ein Happy End anbahnt.

Dieses mal gab es dieses Gefühl endlich wieder. Landon hat mich wieder voll im Griff gehabt. Er hat sich mächtig entwickelt und ich entschuldige mich für diese Ausdrucksweise: Aber er hat sich endlich Eier wachsen lassen.
So geht es weiter mit einem Nora/Landon/Dakota Drama. Doch das ganze nicht im übertriebenen Sinne. Es war eine gesunde Mischung. Schön war es zu lesen, wie sich alle weiter entwickeln.

So manches male war es mir nicht möglich dieses Buch aus der Hand zu legen. Ich meine, man will wissen, was Nora zu verbergen hat. Ich wollte wissen was mit Dakota ist und zum Schluss, will man wissen für wen sich Landon entscheidet.

Ich bin froh Band sieben gelesen zu haben und so meine Leidenschaft für die After- Reihe wieder zu erwecken.

Einziger Kritik Punkt: Das Ende. Es kam so plötzlich. Man hätte noch so viel mehr erzählen können. Das fand ich schade, so hätte ich mir noch mehr Informationen gewünscht.

Mein Fazit

Danke! Band sieben hat mir Landon wieder näher gebracht. Nach einem nicht so tollem sechsten Teil, hat Band sieben wieder alles gut gemacht.

After #7 bekommt von mir vier von fünf Schmetterlingsbüchern


Nothing less

Hedwigs Bücherstube

29. Dezember 2016

Super Ende einer tollen Reihe

Weiter geht es mit dem letzten Band der Reihe von Anna Todd.
Und somit ist auch Landon seine Geschichte zu Ende erzählt.

Auch hier zum Cover muss ich sagen, gefällt es mir sehr gut.
Dieses mal ist es in Gold und an der Seite steht auch wieder die Zahl drauf um welchen Teil es geht.
Weil man so weiß, in welche Reihenfolge sie gelesen werden muss.

Der Schreibstil von Anna Todd ist super.
Und ich bin schon sehr neugierig, was sie als nächstes raus bringt.

Landon ist ein anständiger Mann geworden und ist immer für seine Freunde da.
Was mir sehr gut gefällt.
Er hat auch ein offenes Ohr für Nora.

In der After Reihe wirkte er auf mich eher wie ein unschuldiger Junge, aber das ist er gar nicht.
Das wird in seinen Beiden Büchern klar.

Und dann bitter er auch noch Hardin als Berater für Beziehungen um Hilfe.
Wie das wohl wird, müsst ihr unbedingt lesen.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht,
dieses Buch zu lesen.

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für das Rezi-Exemplar.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.


Nothing less

Samy

29. Dezember 2016

Guter Abschluss

So nun reicht e wirklich. Sollte noch ein 8 Buch kommen kaufe ich es nicht mehr. Die Geschichte auch wenn es um Landon geht nervt langsam einfach nur noch. So an sich ist die Geschichte wieder super geworden und als Abschluss, hoffentlich das letzte. Eigentlich weiß ich gar nicht mehr was ich euch sagen soll über diese Bücher. Der Schreibstil der Autorin ist super, das erwähne ich ja wirklich sehr gerne. Ein guter Schreibstil gehört halt einfach zu einem guten Buch dazu. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein, als hätte man nicht aufgehört nach dem ersten Landon Buch. Das gefällt mir wirklich sehr an diesen Büchern, das man auch nach langer Pause immer wieder direkt in die Bücher reinkommt. Selbst wenn die Charaktere manchmal genervt haben so fand ich doch stellen im Buch, oder auch in den anderen Büchern, die Charaktere super und einfach lustig. Das Buch hat mich als Abschluss überzeugt. Alle sind erwachsen und somit ist ein wirklich schöner Abschluss gefunden.
Wie immer bei der Reihe passt das Cover super zu den Vorgängern. Darum gibt es im Punkt Cover wirklich nichts was ich bemängeln konnte. Ich finde die Covers der After Reihe nämlich richtig klasse. Super Abschluss für die After Reihe. Hat mich zum Ende hin doch noch überzeugt. 5 Füchse.


Nothing less

Fairy-book

28. Dezember 2016

Für Anna Todd Fans ein MUSS.

Landon, Tessas bester Freund, muss sich zwischen zwei Frauen entscheiden.
Wird es Dakota oder Nora sein, für die sein Herz am Ende schlägt?

Genau wie bei der eigentlichen After Reihe zwischen Tessa und Hardin, gibt es auch in Nothing more (6) und Nothing less (7) ein einziges Gefühlschaos.
Anna Todd schafft es wie keine andere, mich gleichzeitig zu nerven und süchtig zu machen.

Schon vom ersten Teil an war ich fasziniert von ihrer Art zu schreiben.
Obwohl man ganz oft nur den Kopf schüttelt, möchte man einfach immer weiter lesen.
Und während Tessa und Hardins Geschichte noch weitaus spannender war,
ging es nun in Landons Story ruhiger zu.
Er ist einfach ein ganz anderer Typ.
Fast ein wenig langweilig, denn er ist eher ein Mann, der seine Ruhe möchte und in seiner Freizeit zum Beispiel gerne liest.

Nora mochte ich sofort, denn die liebenswerte Konditorin, scheint die Richtige für Landon zu sein.
Doch sie zweifelt, denn ihre Leben sind zu unterschiedlich.

Ich bin immer noch nicht sicher, ob man nicht nach der After Reihe hätte aufhören sollen.
Aber klar, auch ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, wollte die Protagonisten wieder erleben, und sehen für wen sie sich entscheiden.

Nothing less gefiel mir besser als sein Vorgänger und es war schön, wieder einmal eine typische Anna Todd Geschichte zu lesen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Nothing less

Buecherzeugs

27. Dezember 2016

Positiv überrascht

Also ich muss sagen, ich bin wirklich positiv überrascht ��. Der Teil hat mir um einiges besser gefallen als der vorherige. Ich konnte mir Landon als erstes gar nicht als "sexy boy" vorstellen, für mich war er immer der nette Nerd mit einem durchschnittlichen aussehen. Aber manno meter mir wurde an einigen Stellen ganz schön heiß ��, ich sehe Landon jetzt auf jeden Fall mit anderen Augen ��. Landon ist wirklich einfach mal was anderes und das finde ich so toll, er ist kein Bad Boy und trotzdem echt ne Sahneschnitte! Als ich erfahren haben weswegen Nora Landon ihr Leben verheimlich hat, war ich etwas enttäuscht. Denn ich konnte Ihr handeln nicht wirklich nachvollziehen aber was wäre die Geschichte ohne vergangene Schicksalsschläge, die ja so schlimm sind, dass man sich für sie schämt, obwohl es nicht nötig ist. Dakota allerdings mag ich immer noch nicht ��. Schade dass das Buch so dünn ist, ich hätte gerne noch viel weitergelesen. Es hat diesmal wirklich sehr sehr viel Spaß gemacht Landons Geschichte zu lesen.


Before us

LeseLia

25. Dezember 2016

Before us

ISBN: 978-3-453-41969-8
Format: Broschiert/Taschenbuch
Kindle/eBook
Preis: € 12,99 (B/TB)
€ 9,99 (K/EB)
ISBN: 978-3-453-41969-8
Format: Broschiert/Taschenbuch
Kindle/eBook
Preis: € 12,99 (B/TB)
€ 9,99 (K/EB)

Inhalt:

In „Before us“, geschrieben von Anna Todd, geht es um die Geschichte von Hardin und Tessa (wie in allen anderen Teilen auch�� ), jedoch rein aus der Sicht von Hardin. Hardin lässt uns Teil haben an seiner Gefühlswelt und seiner Sicht der Dinge. Wir erkennen, in was für eine aussichtslose Lage er sich bringt, aus der er versucht sich (und auch Tessa, die er mit hinein zog) wieder zu befreien, nur um (endlich) ein glückliches und überwiegend unbeschwerliches Leben zu führen.

Schreibstil:

Viel gibt es hierzu nicht zu sagen, denn wie auch bei allen anderen Teilen, stellt Anna Todd wieder ihren guten Schreibstil unter Beweis. Man kann sehr gut, dem Verlauf der Handlung folgen und sich in Hardin hineinfühlen, so dass man seine Geschichte miterlebt als wäre sie die eigene.

Positives:

Ich beginne gleich einmal mit dem Positiven, was ich zu diesem Buch sagen kann.

Wie oben genannt ist der Schreibsstil ein sehr großer, positiver Akpekt, was mich auch sehr gefreut hat war, dass man die Geschichte aus Hardins Sicht erfährt: warum er das alles tut und wie er sich dabei fühlt.

Negtives: (Achtung Spoiler-Gefahr!!!!!)

Jedoch gibt es einen Minus-Punkt der mich stark stört. Und dies hat weder etwas mit dem Schreibstil oder mit Hardin oder einer der anderen Figuren selbst zu tun.

Das was mich nämlich stört ist, dass dieses Buch nicht alleine aus Hardins Sichtweise und seiner Geschichte besteht. Es erzählen auch seine“Opfer“ ihre Geschichten, von denen man nur am Rande der eigentlichen Geschichte etwas mitbekommt und auch die anderen Freunde (z.B. Landon, Steph, Molly, Zed,…) dürfen ihre Geschichte und ihre Sichtweise erzählen.
Natürlich, es ist keine schlechte Idee, aber ich hatte mich darauf gefreut, dass es rein um HARDIN geht (so wie es auch auf dem Buchrücken steht -_-).

Was auch noch ein Störfaktor ist, ist dass nicht mal die gesamte Geschichte erzählt wird. Wichtige Abschnitte werden ausgelassen z.B. dass Tessa mit ihrem Freund Schluss gemacht hat (denn plötzlich war dieser Verschwunden!), aber natürlich gab es noch sehr viel mehr für die Geschichte wichtige Teile, die weggelassen wurden.o_O

Fazit:

Das Buch ist sehr gut geschrieben und hat beinhaltet sehr gute Ideen, jedoch durch die vielen Aussparungen, war es für mich eine kleine Enttäuschung.��
Durch die vielen weggelassen Abschnitte, die (meiner Meinung nach) für die Geschichte relevant waren, kann ich dieses Buch nur für diejenigen Empfehlen, die die ersten vier Teile bereits gelesen haben (ab mindestens 16+ Jahre). Für diejenigen, welche die Geschichte vorher nicht gekannt haben, ist dies vom logischen Zusammenhang her, leider viel zu verwirrend.

Von mir erhält dieses Buch daher:

2 von 5 Sternen

Eure L.


Nothing less

Mell loves books

25. Dezember 2016

Eine tolle Fortsetzung und für alle Fans der Reihe ein absolutes Muss :D

Meine Meinung:
Schon das erste Buch von Landons Geschichte habe ich regelrecht verschlungen, und als es zu Ende war, wollte ich unbedingt sofort wissen, wie es weitergeht. Zum Glück war die Wartezeit nicht allzu lange und so habe relativ schnell mit "Nothing less" beginnen können. Ich muss sagen, dass mir auch dieses Buch unglaublich gut gefallen hat, sogar noch besser als sein Vorgänger "Nothing more". :3 Seit dem ersten Teil der After Reihe bin ich den Charakteren verfallen und sie sind mir alle so sehr ans Herz gewachsen, sodass es sehr schön war, die Charaktere noch ein wenig länger zu begleiten. Doch leider ist die Reihe nun endgültig beendet. Aber der Abschluss von Landons Geschichte konnte mich sehr begeistern und ich konnte das Buch auf jeden Fall sehr zufrieden schließen. :)
In "Nothing less" schließt die Geschichte genau an dem Ende von seinem Vorgänger an, sodass man keinerlei Probleme hatte, wieder in die Geschichte einzutauchen. Diesmal wird jedoch nicht nur aus Landons Sicht erzählt, sondern auch aus Noras, was ich sehr spannend fand, da man sie so besser kennenlernen konnte. Nora, die davor Sophia hieß, aber nun Nora genannt werden möchte, war mir schon in "Nothing more" gleich sehr sympathisch, viel sympathischer als Dakota.
Alles in allem fand ich das Buch noch besser als "Nothing more", da es hier etwas mehr zur Sache ging und man endlich mehr über Nora erfahren hat. Außerdem konnte man sehr gut miterleben, wie sich Landon etwas weiterentwickelt hat und erwachsener wurde, was mir sehr gut gefallen hat. Und natürlich war ich unheimlich happy als Hardin aufgetaucht ist. Er und Tessa sind einfach meine Lieblinge und ich war sehr glücklich, dass die beiden auch hin und wieder vorgekommen sind. :D
Das Einzige was ich ein bisschen an dem Buch bemängeln muss ist, dass das Ende ziemlich rasant war. Ich hätte mir das irgendwie länger und auch romantischer vorgestellt, da auch die gesamte Handlung davor eher etwas langsamer voranging. Aber ansonsten war es ein sehr schönes Ende. :)

Cover:
Das Cover ist unglaublich schön gestaltet! :) Genauso wie auch schon alle vorherigen Cover von Anna Todds Büchern. Ich liebe es, wie schön sie alle zusammen im Regal aussehen. :D

Fazit:
"Nothing less" ist eine tolle Fortsetzung von Landons Geschichte und für alle Fans der Reihe ein absolutes Muss! Obwohl ich mir das Ende ein bisschen zu schnell ging, war es doch sehr schön und zufriedenstellend. :)