AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

Nothing less

Sophia's Bookplanet

09. Juli 2017

Mehr und mehr glaube ich, dass ich nicht wirklich mit der Autorin kompatibel bin.

Der Einstieg in dieses Buch war zwar recht originell, jedoch wirkte er auf mich etwas gekünstelt. Man betrachtet Landons Leben in nicht allzu ferner Zukunft und er spricht von seiner Tochter und seiner Frau, auch wenn diese nicht benannt wird. Trotzdem war mir bereits durch die knappe Schilderung klar, um wen es sich wohl handeln wird. Das Buch hat mich dann dennoch immer wieder kurz daran zweifeln lassen, aber vermutlich hätte mich jedes andere Ende noch mehr gestört als dieses hier.


"Weil ich aufgepasst habe. Ich habe immer auf alles um dich herum geachtet. Der süße und sexy, irgendwie beschränkte Junge, der in ein Mädchen verliebt war, das seine Liebe nicht erwiderte. [...] Ich dachte..." [...] "Naja, irgendwie dachte ich, du würdest auch aufpassen, aber das hast du nicht."
- Nora, S.36


Landon ist zwar ein recht origineller Protagonist, vor allem, wenn man sich seine Gedankengänge ansieht, doch damit ging er mir, um ehrlich zu sein, manchmal auch auf den Sack. Er sucht wirklich immer den Fehler bei sich, auch wenn er sich in anderen Momenten eingesteht, auch mal egoistisch sein zu dürfen. Ich mag ihn und habe ihm wirklich alles Gute gewünscht, doch gleichzeitig hat er mich nur recht schwerfällig durch das Buch getragen. Nora mochte ich auch sehr, denn sie erschien mir lange Zeit sehr authentisch. Einerseits ihre harte und unnahbare, dann wiederum ihre weiche und durchaus verletzliche Seite, die wir in diesem Band etwas besser kennenlernen dürfen. Später konnte ich ihre Gedanken, die man erfährt, da die Geschichte auch ein paar wenige Male aus ihrer Sicht erzählt wird, jedoch nicht mehr wirklich nachvollziehen und ihre Handlungen stritten mit ihren Gedanken und dem Bild, was ich von ihr hatte. Und Dakota, die andere Seite der Dreiecksbeziehung, fand ich die meiste Zeit extrem nervig, wenn sie mir auch ein paar kurze Momente lang leid tat. Vor allem die Geschichte mit ihrem Bruder hat mich sehr berührt, jedoch war das auch ziemlich die einzige Stelle im Buch, an der ich wirklich etwas gefühlt habe.


"Wie war Scarsdale?", frage ich.
Sie dreht sich so, dass ich ihre Wange sehen kann. "Ziemlich Scarsdale", sagt sie mit ausdrucksloser Stimme. "Wie ist Brooklyn?"
"Ziemlich Brooklyn", sage ich und lächle.
- Landon und Nora, S.91


Auch von Hardin, der ja nun endlich einmal auftaucht, hatte ich mir so einiges erhofft. Aber schließlich wirkte er auch nicht weiter wichtig für die Handlung und hatte nur zwei kurze Szenen, während er ansonsten scheinbar nicht existierte. Er und Tessa haben die meiste Zeit wohl im Schlafzimmer verbracht, wo es auch ein paar prickelnde Szenen zwischen Nora und Landon gab, welche ich durchaus gut geschrieben finde, auch wenn mich ein paar unpassende Worte immer wieder stutzen ließen, was mehrmals im Buch vorkam. Später hatte ich dann sogar einmal das Gefühl, mehrere Seiten wären aus dem Roman entfernt wurden, da mir gefühlt noch einige unausgesprochene Worte und Dialoge fehlten, um die Handlung abzurunden.


Fazit:
Mehr und mehr glaube ich, dass ich nicht wirklich mit der Autorin kompatibel bin. Ihre Charaktere gefallen mir auf den ersten Blick zwar immer, doch ab einem gewissen Punkt kann ich sie nicht mehr wirklich nachvollziehen und treibe von ihnen weg. Nur einmal auf diesen ganzen 336 Seiten fühlte ich mich wirklich vom Geschehen betroffen, während mir den Rest der Zeit irgendetwas fehlte. Ich habe das Gefühl, die Autorin hätte viel mehr aus diesen Charakteren und ihrer Grundidee herausholen können, hat diese Chance aber leider nicht genutzt.


After passion

Pauline

08. Juli 2017

Gefühlschaos

Ich habe die ersten 4 teile zu meiner Jugendweihe erhalten, weil ich oft und gerne lese. Anfangs war ich nicht wirklich begeistert, da es ein Roman ist. Ich fing an das erste Buch zu lesen, jedoch las ich nur die ersten Seiten und legte das Buch danach wieder weg. 10 min später aber hatte ich den drang, dieses Buch weiterzulesen, ich las ca. 500 Seiten, dann hörte ich auf und fing an mit der Buchreihe von GoT.
Jetzt fiel mir das Buch allerdings wieder in die Hände und ich las das komplette Buch. Meine Meinung zum ersten Buch der Reihe ist, dass ich komplett begeistert bin. Ich habe bei diesem Buch so starke Gefühle verspürt, egal ob Wut, Trauer, Freude... Ich bin einfach begeistert, wie man so ein gutes Buch schreiben kann und den Leser so in seinen Bann ziehen. Ich freue mich abnormal, die restlichen Teile zu lesen und die Geschichte von Tessa und Hardin weiterzuverfolgen. Für alle, die sich nicht sicher sind, ob sie es lesen sollen ... es lohnt sich zu 100%.


Before us

Nathalie Lam

30. Juni 2017

Before Us - ein goldener Abschluss

Meine Meinung: Ich liebe das Buch und finde es unglaublich schade, dass es nur sage und schreibe 400 Seiten hat. Ich habe mich echt zusammenreißen müssen, um das Buch nicht in nur an einem Tag auszulesen. Das Buch wird in drei große Kapiteln geteilt - Before, During und After. In den Kapiteln Before und After haben die Leser die Chance auch in Köpfen anderer Charakteren zu stecken und schauen, was die denken bzw. was bei denen so los war, bevor und nach der ganzen Hessa-Geschichte. Ich finde die Idee super von Anna Todd. Und bei einigen wünschte ich mir sogar, dass es ein ganzes Buch von ihr/ihm wäre, statt nur ein kleiner Kapitel.
Der Kapitel During ist der Hauptteil und geht nur um Hardin. Es beschreibt, wie Hardin am Anfang war, als er Tessa kennengelernt hat und was er am Anfang über sie gedacht hat. Die Geschichte und Handlungen sind natürlich genau wie der erste Teil 'After Passion', eben aus der Sicht von Hardin. Das große Aber ist nur, dass hier im 'Before us' die Geschichte, leider sehr zusammengedrückt sind. Viele Szenen und auch Kapiteln von After wurden ausgelassen, was ich wirklich sehr schade finde, denn bei vielen Szenen wollte ich wissen, was Hardin dabei gedacht hat. Aber naja. Was mir an das Buch so besonders gefallen hat, waren die zwei letzten Kapiteln 'Hessa'. Da bekommt man einen kleinen Blick, wie sie in der Zukunft sind.

Fazit: Ich kann euch die Reihe nur wärmsten empfehlen. Ich weiß, viele finden Bücher viel zu überspielt ist und das man im Leben gar nicht so viele streiten kann und, dass nicht immer gleich etwas zwischen dem Glück stehen kann. Aber ist nicht genau das, was die Bücher so echt macht? Klar manche Szenen können natürlich too much sein, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass in echtem Leben jedes Pärchen streitet und nicht gemeinsam 24/7 lachen. Entweder man hasst oder man liebt die After-Reihe. Ich gehört auf jeden Fall zu den Menschen, die diese Bücher einfach nur jedem empfehlen kann.


Imagines

Buecherzeugs

26. Juni 2017

Leider nicht überzeugt

Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.

Imagine ist mein ersten Buch mit einer Sammlung von Kurzgeschichten, ja ich war sehr neugierig drauf und war total froh drüber als dieses Rezensionsexemplar bei mir Antraf. Das war vor etwa 4 Monaten ?! Ja ich habe eeeewig gebraucht und dann noch nicht mal die Hälfte der Kurzgeschichten gelesen ��. Mich konnten die Geschichten leider nicht wirklich überzeugen, entweder zu kitschig, zu lahm, zu unrealistisch, ach ich weiß auch nicht aber mein Fall war es nicht. Auch mit der Du-Perspektive konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Vielleicht bin ich auch etwas zu hart und mache Geschichten waren auch in Ordnung aber das reicht einfach nicht für eine positive Bewertung. Für mich gibt es jedenfalls erstmal keine Kurzgeschichten mehr ��
.
Von mir 1,5/5 ⭐️


After passion

Anna-Lena

24. Juni 2017

Fasziniert von der ersten Seite an

Ich kannte keines der Bücher wirklich, hab es nur zufällig in der Bücherei in die Hände bekommen, aber ich war von der ersten Seite an fasziniert!!!


Before us

Stefanie G.

23. Juni 2017

Szene fehlt?

Ich habe alle Teile gelesen und bin jetzt bei dem Buch Before us. Ich fand das Buch am Anfang toll. Aber jetzt bin ich kurz vorm Schluss und stelle fest, dass da einiges fehlt. Was mich sehr irritiert. Es ist einige Zeit her, dass ich die anderen Teile gelesen habe.
Erst war die erste Nacht im Haus von Hardins Dad. Und im nächsten Kapitel geht es gleich ums Zusammenziehen. Irgendwie fehlt dazwischen doch ein bisschen was?! Das ist schon echt schwierig zum Mitkommen, wenn man so viel zeit zwischen den Büchern vergehen lässt. Schade...


After love

Shelly Booklove

17. Juni 2017

Leider nicht so gut wie erwartet...

Zum Cover:
Das Cover ist im gewohnen Design gestaltet worden, jedoch in einer anderen Schriftfarbe. Das grelle Orange sticht gleich ins Auge. Mir gefällt das Design an sich sehr gut, allerdings finde ich, dass das Material des Umschlags (wie auch bei den anden Bänden) ziemlich unvorteilhaft ist. Man sieht jeden Fingerabdruck und das Cover wird somit schnell "hässlich".

Meine Meinung:
Als ich den zweiten Band "After truth" beendet hatte, verspürte ich sofort den Drang weiterzulesen. Anna Todds Schreibstil ist gewohnt locker und einfach zu lesen. Ich begann die ersten Seiten zu verschlingen, jedoch zog sich die Geschichte wieder endlos in die Länge und bald hatte ich jegliche Lust verloren weiterzulesen. Im Endeffekt war es für mich immer dieselbe Masche. Dieses Hin und Her zwischen Tessa und Hardin. Die explosive Liebe, die ständig in Trennung und Wiedervereinigung führt ist einfach irgendwann nervig. Die Streitereien werden immer abstruser und das Gefühl, der Weiterentwicklung fehlt. Zwar entwickelt sich Tessa im Laufe der Geschichte weiter, wird etwas erwachsener, aber vor allem Hardin macht es dem Leser schwer eine Weiterentwicklung der Beziehung zu erkennen. Nachdem über die Hälfte des Buches gelesen war, fühlte ich mich langsam ein (oder fand mich ab?). Ich kann nicht wirklich sagen, dass das Buch schlecht war. Es war lediglich eine langezogene Fortsetzung und Wiederholung des zweiten Bandes.
Gen Ende des Buches wird der Ansatz einer Wandlung Hardins vermittelt. Für mich ist dies allerdings wirklich viel zu spät.
Um meine Meinung kurz und Bündig zusammenzufassen.
Das ganze Buch hätte spannender gestaltet werden können. Innovativer. Die Wandlung Hardins war längst fällig und hätte früher einsetzen müssen.
Ich hoffe der vierte Band wird sich nicht ganz so in die Länge ziehen mit sinnlosen Streitereien.

Fazit:
"After love" war nicht ganz so wie erwartet. Die Geschichte war zäh und voller Wiederholungen. Das Buch war daher eher durchschnittlich und verdient somit
3 von 5 Sternen.


Imagines

szebrabooks

15. Juni 2017

Not my cup of tea

Stellt euch vor ihr Lest eine FanFiction, aber ihr lest nicht aus der Ich- oder Erzählerperspektive. Ihr lest aus der Du-Perspektive. Genau so sind die Kurzgeschichten (eher FanFictions) in diesem Buch aufgebaut. Von Benedict Cumberbatch bis Zayn Malik sind so einige Stars dabei, darunter auch die Kardashians, Ed Sheeran, Chirs Evans und noch viele andere.
Zuerst muss ich mal was zum Cover los werden: auf der Verlagswebsite sah es pink aus, aber als es dann ankam hatte es dieses krasse neon pink, was mich immer noch abschreckt. Es ist auf jeden Fall sehr auffällig und springt einem sofort ins Auge. Und es hat die typische Schrift von den After Büchern von Anna Todd. Apropos Anna Todd: ich finde es irgendwie blöd, dass ihr Name so groß drauf steht. Denn es ist nur eine Geschichte von ihr drin und der Fairness halber hätte man drauf schreiben soll, dass das Buch eine Geschichten Sammlung von diversen Wattpad Autoren ist. Wenn das Buch nämlich im Regal steht, dann sieht man nur den Namen Anna Todd.
Ich muss sagen, dass ich eine Weile gebraucht habe, um mich mit dem Stil anzufreunden. Es war komisch in dieser "Du-Perspektive" zu lesen, vor allem wenn man nicht mal wusste, dass so etwas existiert. Aber merkwürdiger Weise habe ich mich so mehr Teil der Geschichte gefühlt, als wenn es jetzt aus der Ich-Perspektive geschrieben wäre. Das mag vielleicht daran liegen, dass die Protagonisten (mal abgesehen von dem Star) alle namenlos sind, und man ihnen sozusagen seinen eigenen Namen gibt.
Auf jeden Fall habe ich ewig für das Buch gebraucht. Klar, es hat mehr als 700 Seiten, aber normalerweise lese ich Kurzgeschichten Sammlungen ziemlich schnell, weil da bei mir ein gewisser Lesefluss entsteht und ich dann Spaß daran habe von einer in die andere Geschichte zu springen. Hier aber hatte ich nicht immer Spaß beim Lesen, weil ich die Stars teilweise nicht "mag". Außerdem fand ich die Ideen teilweise echt komisch und ich hab mir gedacht, dass das jetzt so was von unrealistisch ist. Aber es waren auch Geschichten dabei, die mir echt gut gefallen haben. Das lag jedoch weniger daran, dass ich den Star toll fand, sondern, dass es einfach romantisch und süß war und auch mit jeder anderen Person toll geworden wäre. Apropos bezogen auf andere "normale" Leute: das habe ich irgendwie die ganze Zeit unterbewusst gemacht und wahrscheinlich konnte ich mich deshalb nicht mit allen Geschichten anfreunden, da so eine Situation wie schon gesagt ziemlich unrealistisch wäre.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch nicht wirklich meins war, aber dennoch hat es mich unterhalten. Deshalb vergebe ich 3 von 5 möglichen Sternen.


Before us

Tabea

14. Juni 2017

Muss nicht sein, aber für alle Afterfans

Hallo ihr Lieben,
schon seit Weihnachten liegt "before us" auf meinem SuB.
Es handelt sich um Band 5 der After-Reihe von Anna Todd, der noch einmal die Geschichte von Tessa und Hardin aus verschiedenen Sichten erzählt und gibt der Geschichte von Hessa eine neue Dimension.



Autor: Anna Todd

Verlag: Heyne

Preis: 12,99 Euro

Seiten: 396

Life will never be the same



Klappentext:
Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und zerstörerischer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war ...
Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen ersten Begegnungen mit Tessa wird das Bild vom skrupellosen Bad Guy, der den unschuldigen Engel verführt, in ein ganz neues Licht rücken.


Meinung:
Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Der erste Teil before erzählt aus der Zeit vor Tessa und die Kapitel sind aus den Sichten von Nathalie, Molly, Melissa und Steph geschrieben, was ich zum einen interessant fand, anderer Seits aber auch ein bisschen unnötig fand.
Das Kapitel und die Geschichte von Melissa hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen, da hätte ich gerne mehr von gelesen, doch das von Nathalie fand ich eher langweilig.

Nach den ersten sechzig Seiten geht es dann weiter mit dem Part during, dieser erzählt noch einmal, wie Tessa und Hardin sich kennengelernt haben. Es war gut gemacht, wie Anna Todd Szenen noch ein Mal aus der Sicht von Hardin geschildert hat, aber die Spannung zwischen den Beiden, wie man sie in den ersten Teilen der Reihe verspürt hat, hat mir ein wenig gefehlt. Ich, persönlich, hätte es schöner gefunden, wenn man noch mehr Szenen erlebt hätte, die es in dem ersten Band After passion nicht gegeben hätte.
Dieser Teil umfasst circa 270 Seiten.

Dann kam endlich der After Teil auf den ich mich besonders gefreut habe.
Die Kapitel sind aus den Sichten von Zed, Christian, Smith und Hessa geschrieben.
Das Kapitel aus Zeds Sicht hat mir nicht so gut gefallen, was wahrscheinlich daran lag, dass ich Zed allgemein nicht mag:)
Die Kapitel aus der Sicht von Christian und Smith dagegen haben mir sehr gut gefallen und konnten mich packen.
Und dann kam das beste Kapitel aus dem ganzen Buch. Schließlich trägt es auch den Namen HESSA<3 Ich glaube mehr muss ich an dieser Stelle nicht sagen.

Allgemein hätte ich mir vom Buch allerdings noch mehr Hintergrundwissen gewünscht.
Dadurch, dass man wenig neues erfahren hat, hat mir leider manchmal die Motivation gefehlt weiter zu lesen. Nachdem ich nach dem letzten Teil After forever noch viele Fragen hatte, wirklich sehr viele Fragen, wurde in diesem Buch kaum eine beantwortet. Klar, wollte Anna Todd dem Leser Freiraum für die eigene Geschichte geben, aber ich habe lieber eine klare Antwort.
Trotzdem kann ich dieses Buch natürlich jedem Hessa-Fan empfehlen und ich habe mich wieder von Anna Todds Schreibstil verzaubern lassen. Also wirklich Leute, diese Frau hat es drauf mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil.

Bewertung:
Wie immer ein toller Schreibstil, aber Stellenweise etwas langweilig. Von mir bekommt before us 3 von 5 Sterne.


Nothing more

larissa_jeanette

13. Juni 2017

Rezension zu Nothing more von Anna Todd

Klappentext:
When he falls in love, he loves too hard
New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.

Meine persönliche Meinung:
Ich fand es gut, dass aus einem Nebencharakter ein Hauptcharakter wurde und man somit mehr über die Person erfährt.
Der Schreibstil war wieder sehr gut und einfach zu lesen.
Ich bin schon sehr neugierig wie es mit Landon weitergehen wird und freue mich den nächsten Band zu lesen und wieder in seine kleine Welt hinzublicken.