AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After forever

Klaudia Skibinska

26. Mai 2015

Lieblingsbuch <333

Das Buch einfach Klasse. Ich habe es zufälig in der Buchhandlung entdeckt und wegen des schönem Covers und dem Klappentext mitgenommen. Dies hat nicht zu viel versprochen. Als ich erst einmal angefangen habe das Buch zu lesen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand nehmen und habe After passion in zwei tagen durchgelesen. Jetzt warte ich nch ungeduldig auf die letzten zwei Bänder der Reihe. Ich bin einfach mega gespannt was als nächstes passiert, denn obwohl die ganze Sache ein Klischee ist, ist es spannender als ich dachte. Ich hoffe, dass die Reihe so schnell wie möglich verfilmt wird, denn mir gefällt einfach alles daran: die Geschichte selbst, der lockere Schreibstil, dass die Jungencharakter mit denen der 1D-Boys verglichen werden, die kurzen Kapitel und die Spannung. Ich hoffe das im Film Indiana&Harry Tessa&Hardin spielen werden. Anna, bitte schreib mehr Romane, ich werde sie alle lesen! Versprochen ;D


After passion

Else gies

26. Mai 2015

Wie eine Droge

Als ich zum ersten mal After Passion gesehen habe, dachte ich das ich mindestens einen Monat brauche das Buch durchzulesen.
Nun habe ich es in einer Woche verschlungen.
Gute Geschichte, die zwar viel Ähnlichkeit zur Shades of Grey aufweist, aber durch die Spannungen und den "Aufs und abs" zwischen Tessa und Hardin,bis zur letzten Seite an Kraft und Spannung nicht verliert.
Besonders beeindruckt war ich vom Wandel der Theresa Young, von der schüchteren, gut organisierten, spießig gekleideten Musterschülerin mit Vorzeigefreund Noah, zur offenen und selbstbewussten Studentin, bei der dank Hardin das Leben auf den Kopf gestellt wird.
Nachdem ich nach 2 Tagen mit "After Truth" durch bin, warte ich sehnsüchtig auf Teil 3.


After passion

Else gies

26. Mai 2015

Wie eine Droge

Als ich zum ersten mal After Passion gesehen habe, dachte ich das ich mindestens einen Monat brauche das Buch durchzulesen.
Nun habe ich es in einer Woche verschlungen.
Gute Geschichte, die zwar viel Ähnlichkeit zur Shades of Grey aufweist, aber durch die Spannungen und den "Aufs und abs" zwischen Tessa und Hardin,bis zur letzten Seite an Kraft und Spannung nicht verliert.
Besonders beeindruckt war ich vom Wandel der Theresa Young, von der schüchteren, gut organisierten, spießig gekleideten Musterschülerin mit Vorzeigefreund Noah, zur offenen und selbstbewussten Studentin, bei der dank Hardin das Leben auf den Kopf gestellt wird.
Nachdem ich nach 2 Tagen mit "After Truth" durch bin, warte ich sehnsüchtig auf Teil 3.


After passion

Lisa Heß

25. Mai 2015

Wenn die Gefühle explodieren...

Klappentext: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Cover: Schlicht, aber wunderschön. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das schwarze Motiv ein Tattoo ist. Außerdem finde ich das Pink der Schrift wunderschön. Und die Cover der Reihe passen alle so gut zusammen! Meiner Meinung nach sind die deutschen viel schöner als die englischen Cover.

Meine Meinung: Ich habe "After Passion" bei einem Gewinnspiel gewonnen, von dem ich mich gar nicht erinnern kann, dass ich daran teilgenommen hatte. ;-) Und einen Tag, bevor es bei mir im Briefkasten lag, hätte ich es mir beinahe gekauft.
Am Anfang war ich mir gar nicht so sicher, ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll. 'Es ist doch nur wieder eine typische Bad-Boy-Good-Girl-Geschichte, warum also dieser Hype?', dachte ich mir. Doch der Hype ist mehr als gerechtfertigt, denn "After Passion" ist einfach großartig!
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel sind schön klein, das Buch lässt sich also ziemlich schnell lesen, trotz der 700 Seiten.
Die Geschichte wird aus Tessa's Sicht erzählt. Sie ist ein typisches Good Girl: schüchtern, gute Noten, ein Freund, der sie liebt, sie hat ihr Leben im Griff. Von Partys hält sie wenig, genauso wie von "Punks" wie ihrer College-Mitbewohnerin Steph. Während sie sich mit ihr trotzdem recht gut versteht, kann sie mit ihrem Kumpel Hardin überhaupt nichts anfangen.
Voller Tattoos und Piercings, sexy, aber von Anfang ein richtiger Bad Boy. Er scheint Tessa vom ersten Moment an zu hassen. Doch auch er ist fasziniert von ihr, und sie obwohl sie sich nicht leiden können, lassen die beiden sich aufeinander ein...
Am Anfang könnte man tatsächlich denken, es ist eine dieser typischen Bad-Boy-Geschichten, aber ich hätte nie erwartet, was Anna Todd daraus macht. Das Buch ist voller Leidenschaft, feuriger Streits und Liebe. Die "Beziehung" von Hardin und Tessa ist die reinste Achterbahnfahrt: mal hassen, mal lieben sie sich, aber sie können nicht ohne einander.
Bei allem was passiert habe ich mit Tessa gelitten und mich mit ihr gefreut, und auch Hardin ist mir langsam ans Herz gewachsen, gerade weil er so ist, wie er ist.
Und ja, es gibt "Erotik-Szenen" in "After Passion", aber es geht nicht nur um Sex und wenn, dann sind die Szenen auf gar keinen Fall schlimm. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr denkt, ihr könnt mit so etwas nicht umgehen. ;-)

Fazit: Insgesamt ist "After Passion" ein beeindruckendes Buch voller Gefühle, von Hass über Leidenschaft bis zu wahrer Liebe. Eine Explosion der Emotionen, die euch das Thema Liebe mit ganz anderen Augen sehen lassen wird.
5 von 5 Sternen!


After passion

Lisa Heß

25. Mai 2015

Wenn die Gefühle explodieren...

Klappentext: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Cover: Schlicht, aber wunderschön. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das schwarze Motiv ein Tattoo ist. Außerdem finde ich das Pink der Schrift wunderschön. Und die Cover der Reihe passen alle so gut zusammen! Meiner Meinung nach sind die deutschen viel schöner als die englischen Cover.

Meine Meinung: Ich habe "After Passion" bei einem Gewinnspiel gewonnen, von dem ich mich gar nicht erinnern kann, dass ich daran teilgenommen hatte. ;-) Und einen Tag, bevor es bei mir im Briefkasten lag, hätte ich es mir beinahe gekauft.
Am Anfang war ich mir gar nicht so sicher, ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll. 'Es ist doch nur wieder eine typische Bad-Boy-Good-Girl-Geschichte, warum also dieser Hype?', dachte ich mir. Doch der Hype ist mehr als gerechtfertigt, denn "After Passion" ist einfach großartig!
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel sind schön klein, das Buch lässt sich also ziemlich schnell lesen, trotz der 700 Seiten.
Die Geschichte wird aus Tessa's Sicht erzählt. Sie ist ein typisches Good Girl: schüchtern, gute Noten, ein Freund, der sie liebt, sie hat ihr Leben im Griff. Von Partys hält sie wenig, genauso wie von "Punks" wie ihrer College-Mitbewohnerin Steph. Während sie sich mit ihr trotzdem recht gut versteht, kann sie mit ihrem Kumpel Hardin überhaupt nichts anfangen.
Voller Tattoos und Piercings, sexy, aber von Anfang ein richtiger Bad Boy. Er scheint Tessa vom ersten Moment an zu hassen. Doch auch er ist fasziniert von ihr, und sie obwohl sie sich nicht leiden können, lassen die beiden sich aufeinander ein...
Am Anfang könnte man tatsächlich denken, es ist eine dieser typischen Bad-Boy-Geschichten, aber ich hätte nie erwartet, was Anna Todd daraus macht. Das Buch ist voller Leidenschaft, feuriger Streits und Liebe. Die "Beziehung" von Hardin und Tessa ist die reinste Achterbahnfahrt: mal hassen, mal lieben sie sich, aber sie können nicht ohne einander.
Bei allem was passiert habe ich mit Tessa gelitten und mich mit ihr gefreut, und auch Hardin ist mir langsam ans Herz gewachsen, gerade weil er so ist, wie er ist.
Und ja, es gibt "Erotik-Szenen" in "After Passion", aber es geht nicht nur um Sex und wenn, dann sind die Szenen auf gar keinen Fall schlimm. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr denkt, ihr könnt mit so etwas nicht umgehen. ;-)

Fazit: Insgesamt ist "After Passion" ein beeindruckendes Buch voller Gefühle, von Hass über Leidenschaft bis zu wahrer Liebe. Eine Explosion der Emotionen, die euch das Thema Liebe mit ganz anderen Augen sehen lassen wird.
5 von 5 Sternen!


After passion

someday_linda

25. Mai 2015

Was soll der Hype?

Daten:

Originaltitel: After
Autor/in: Anna Todd
Erscheinungsdatum: 09.02.2015
Verlag: Heyne
Seiten: 704
Genre: Romance, Drama, New Adult
Preis: 12,99 €


Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach liebe. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Eigene Meinung:

Achtung: Der nachfolgende Text kann evtl. ein paar Spoilers enthalten!
Ich denke, der Hintergrund dieser Geschichte ist nun fast jedem bewusst. "After" war vorher eine One Direction- Fanfiction der Autorin Anna Todd (bei Wattpad unter "imaginator1dx") und hat "one billion" Leser erreicht, weswegen ein Vertrag bei einem Verlag für die Autorin folgte.
Dieses Buch hat besonders hier bei uns einen großen Hype ausgelöst, sodass man in allen Buchläden nur noch dieses Buch sieht. Meine eigene Meinung ist, dass ich nicht fassen kann, dass so ein Buch so eine Aufmerksamkeit genießt!
Ich will damit keinesfalls sagen, dass die Geschichte schlecht ist, aber verdient sie diese ganzen positiven Kommentare und diese Würdigungen? Verdient Anna Todd, dass man sie als "das größte schriftstellerische Phänomen ihrer Generation" bezeichnet? Natürlich nicht!
Zuallererst komme ich mal auf die Charaktere zu sprechen: Tessa Young und Hardin Scott.
Die Geschichte ist in der Ich-Form aus Tessas Sicht geschrieben. Dadurch dass sie Sätze meistens auch noch eher kurz ausfallen, erhält man als Leser keine wirkliche Charakterisierung Tessas oder Hardins. Im Gegensatz zu Tessa, die einem echt auf die Nerven geht nach einer Zeit, da sie offenbar nicht rational denken kann, findet man die Rolle des Hardin ein wenig interessant, da seine Figur sehr komplex ist. Todd hätte hier viel daraus machen können, wie z.B. näher auf Hardins äußere Erscheinung (Piercings, Tattoos) eingehen (Wie kam es zu diesem eher gewöhnungsbedürftigen Auftreten?). Aber man könnte denken, dass die Autorin Hardin immer negativer für den Leser erscheinen lassen wollte, als wolle sie das Klischee des "Bad Guys" noch mehr treffen. Zwar könnte Hardin Scott hin und wieder als anziehend gelten, aber im Großen und Ganzen sind die Charaktere aus dieser Geschichte nicht meine Liebsten.
Nun zu der Handlung. Ich finde, dass die ganze Verbindung zwischen Tessa und Hardin viel zu schnell geht. Dadurch wirken ihre Gefühle für einander und ihre späteren "Ich liebe dich"'s eher aufgesetzt und nicht authentisch genug für mich. Dieser ewige Wechsel zwischen Streit und anschließender körperlicher Intimität fand ich schon vor der Hälfte des Buches zu viel. Man hat eigentlich immer nur gesehen, dass sie Gefühle für einander haben, dass sie sich lieben, dass sie Sex haben, aber dabei wurde das wichtigste ausgelassen: WARUM? Wie kommt es, dass sich Gefühle entwickelt? Todd hat mit der oben genannten fehlenden Charakterisierung erreicht, dass dem Leser nicht wirklich klar wird, wo die Gefühle zwischen den Protagonisten nun eigentlich herkommt. Vor allem wird diese Liebe auch noch durch die Tatsache runtergezogen, dass Sex anscheinend eine Lösung für alles ist. Gibt es Konfliktpotenzial folgt immer Sex, was an manchen Stellen eher unpassend war.
Man muss aber auch sagen, dass diese ewigen Streitereien eine gewissen "Spannung" aufrecht gehalten haben und eine Art Reiz für den Leser dargestellt haben. Positiv an der Handlung ist meiner Meinung nach das Ende. Dort wird so was wie ein Plot Twist eingebaut und der Leser wird überrascht. Denn es war alles nur eine Wette für Hardin- jedenfalls am Anfang. Und damit endet das erste Buch. Eine geschickte Sache von der Autorin, denn dadurch wird man angetrieben, sich so schnell wie möglich die Fortsetzung zuzulegen, selbst wenn man vielleicht sogar nicht vom ersten Buch überzeugt war.
Nun zu meinem schwersten Kritikpunkt: der Schreibstil und der Aufbau dieser Geschichte. Wie am Anfang bereits erwähnt ist diese Geschichte ursprünglich eine Fanfiction gewesen, also sollte man über diese kurzen Kapitel (2-3 Seite!!) nicht wirklich überrascht sein, obwohl Todd dies vielleicht hätte ändern können, da die Story zu einer losen Masse wird.
Darüber hinaus ist der Schreibstil etwas, was mich hier am meisten gestört hat. Denn dieser Schreibstil war teilweise so schlecht, dass ich wirklich nicht glauben konnte, die Autorin sei 25.


Fazit:

After hat schon ein paar spannende Stellen und ist wirklich kein schlechtes Buch. Doch ich kann einfach nicht mehr als 3 Sterne geben. Es sind auch eher 2,5-3 Sterne geworden. Es ist einfach ärgerlich und es macht mich wütend zu denken, dass dieses Buch trotz der vielen offensichtlichen Schwachpunkte, so viel Lob genießt, obwohl es so viel besser (unbekanntere) Bücher gibt, die so eine Unterstützung gebrauchen könnten. Die Fortsetzung werde ich mir wahrscheinlich trotzdem durchlesen, da mich dieser Plot Twist und das offende Ende ein wenig neugierig gemacht haben, aber es wird wohl nicht in naher Zukunft sein.

Wertung:

★★*

2 1/2 Sterne von 5


After passion

someday_linda

25. Mai 2015

Was soll der Hype?

Daten:

Originaltitel: After
Autor/in: Anna Todd
Erscheinungsdatum: 09.02.2015
Verlag: Heyne
Seiten: 704
Genre: Romance, Drama, New Adult
Preis: 12,99 €


Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach liebe. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Eigene Meinung:

Achtung: Der nachfolgende Text kann evtl. ein paar Spoilers enthalten!
Ich denke, der Hintergrund dieser Geschichte ist nun fast jedem bewusst. "After" war vorher eine One Direction- Fanfiction der Autorin Anna Todd (bei Wattpad unter "imaginator1dx") und hat "one billion" Leser erreicht, weswegen ein Vertrag bei einem Verlag für die Autorin folgte.
Dieses Buch hat besonders hier bei uns einen großen Hype ausgelöst, sodass man in allen Buchläden nur noch dieses Buch sieht. Meine eigene Meinung ist, dass ich nicht fassen kann, dass so ein Buch so eine Aufmerksamkeit genießt!
Ich will damit keinesfalls sagen, dass die Geschichte schlecht ist, aber verdient sie diese ganzen positiven Kommentare und diese Würdigungen? Verdient Anna Todd, dass man sie als "das größte schriftstellerische Phänomen ihrer Generation" bezeichnet? Natürlich nicht!
Zuallererst komme ich mal auf die Charaktere zu sprechen: Tessa Young und Hardin Scott.
Die Geschichte ist in der Ich-Form aus Tessas Sicht geschrieben. Dadurch dass sie Sätze meistens auch noch eher kurz ausfallen, erhält man als Leser keine wirkliche Charakterisierung Tessas oder Hardins. Im Gegensatz zu Tessa, die einem echt auf die Nerven geht nach einer Zeit, da sie offenbar nicht rational denken kann, findet man die Rolle des Hardin ein wenig interessant, da seine Figur sehr komplex ist. Todd hätte hier viel daraus machen können, wie z.B. näher auf Hardins äußere Erscheinung (Piercings, Tattoos) eingehen (Wie kam es zu diesem eher gewöhnungsbedürftigen Auftreten?). Aber man könnte denken, dass die Autorin Hardin immer negativer für den Leser erscheinen lassen wollte, als wolle sie das Klischee des "Bad Guys" noch mehr treffen. Zwar könnte Hardin Scott hin und wieder als anziehend gelten, aber im Großen und Ganzen sind die Charaktere aus dieser Geschichte nicht meine Liebsten.
Nun zu der Handlung. Ich finde, dass die ganze Verbindung zwischen Tessa und Hardin viel zu schnell geht. Dadurch wirken ihre Gefühle für einander und ihre späteren "Ich liebe dich"'s eher aufgesetzt und nicht authentisch genug für mich. Dieser ewige Wechsel zwischen Streit und anschließender körperlicher Intimität fand ich schon vor der Hälfte des Buches zu viel. Man hat eigentlich immer nur gesehen, dass sie Gefühle für einander haben, dass sie sich lieben, dass sie Sex haben, aber dabei wurde das wichtigste ausgelassen: WARUM? Wie kommt es, dass sich Gefühle entwickelt? Todd hat mit der oben genannten fehlenden Charakterisierung erreicht, dass dem Leser nicht wirklich klar wird, wo die Gefühle zwischen den Protagonisten nun eigentlich herkommt. Vor allem wird diese Liebe auch noch durch die Tatsache runtergezogen, dass Sex anscheinend eine Lösung für alles ist. Gibt es Konfliktpotenzial folgt immer Sex, was an manchen Stellen eher unpassend war.
Man muss aber auch sagen, dass diese ewigen Streitereien eine gewissen "Spannung" aufrecht gehalten haben und eine Art Reiz für den Leser dargestellt haben. Positiv an der Handlung ist meiner Meinung nach das Ende. Dort wird so was wie ein Plot Twist eingebaut und der Leser wird überrascht. Denn es war alles nur eine Wette für Hardin- jedenfalls am Anfang. Und damit endet das erste Buch. Eine geschickte Sache von der Autorin, denn dadurch wird man angetrieben, sich so schnell wie möglich die Fortsetzung zuzulegen, selbst wenn man vielleicht sogar nicht vom ersten Buch überzeugt war.
Nun zu meinem schwersten Kritikpunkt: der Schreibstil und der Aufbau dieser Geschichte. Wie am Anfang bereits erwähnt ist diese Geschichte ursprünglich eine Fanfiction gewesen, also sollte man über diese kurzen Kapitel (2-3 Seite!!) nicht wirklich überrascht sein, obwohl Todd dies vielleicht hätte ändern können, da die Story zu einer losen Masse wird.
Darüber hinaus ist der Schreibstil etwas, was mich hier am meisten gestört hat. Denn dieser Schreibstil war teilweise so schlecht, dass ich wirklich nicht glauben konnte, die Autorin sei 25.


Fazit:

After hat schon ein paar spannende Stellen und ist wirklich kein schlechtes Buch. Doch ich kann einfach nicht mehr als 3 Sterne geben. Es sind auch eher 2,5-3 Sterne geworden. Es ist einfach ärgerlich und es macht mich wütend zu denken, dass dieses Buch trotz der vielen offensichtlichen Schwachpunkte, so viel Lob genießt, obwohl es so viel besser (unbekanntere) Bücher gibt, die so eine Unterstützung gebrauchen könnten. Die Fortsetzung werde ich mir wahrscheinlich trotzdem durchlesen, da mich dieser Plot Twist und das offende Ende ein wenig neugierig gemacht haben, aber es wird wohl nicht in naher Zukunft sein.

Wertung:

★★*

2 1/2 Sterne von 5


After passion

Lisa (Träumen von Büchern)

25. Mai 2015

Wenn die Gefühle explodieren...

Klappentext: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Cover: Schlicht, aber wunderschön. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das schwarze Motiv ein Tattoo ist. Außerdem finde ich das Pink der Schrift wunderschön. Und die Cover der Reihe passen alle so gut zusammen! Meiner Meinung nach sind die deutschen viel schöner als die englischen Cover.

Meine Meinung: Ich habe "After Passion" bei einem Gewinnspiel gewonnen, von dem ich mich gar nicht erinnern kann, dass ich daran teilgenommen hatte. ;-) Und einen Tag, bevor es bei mir im Briefkasten lag, hätte ich es mir beinahe gekauft.
Am Anfang war ich mir gar nicht so sicher, ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll. 'Es ist doch nur wieder eine typische Bad-Boy-Good-Girl-Geschichte, warum also dieser Hype?', dachte ich mir. Doch der Hype ist mehr als gerechtfertigt, denn "After Passion" ist einfach großartig!
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel sind schön klein, das Buch lässt sich also ziemlich schnell lesen, trotz der 700 Seiten.
Die Geschichte wird aus Tessa's Sicht erzählt. Sie ist ein typisches Good Girl: schüchtern, gute Noten, ein Freund, der sie liebt, sie hat ihr Leben im Griff. Von Partys hält sie wenig, genauso wie von "Punks" wie ihrer College-Mitbewohnerin Steph. Während sie sich mit ihr trotzdem recht gut versteht, kann sie mit ihrem Kumpel Hardin überhaupt nichts anfangen.
Voller Tattoos und Piercings, sexy, aber von Anfang ein richtiger Bad Boy. Er scheint Tessa vom ersten Moment an zu hassen. Doch auch er ist fasziniert von ihr, und sie obwohl sie sich nicht leiden können, lassen die beiden sich aufeinander ein...
Am Anfang könnte man tatsächlich denken, es ist eine dieser typischen Bad-Boy-Geschichten, aber ich hätte nie erwartet, was Anna Todd daraus macht. Das Buch ist voller Leidenschaft, feuriger Streits und Liebe. Die "Beziehung" von Hardin und Tessa ist die reinste Achterbahnfahrt: mal hassen, mal lieben sie sich, aber sie können nicht ohne einander.
Bei allem was passiert habe ich mit Tessa gelitten und mich mit ihr gefreut, und auch Hardin ist mir langsam ans Herz gewachsen, gerade weil er so ist, wie er ist.
Und ja, es gibt "Erotik-Szenen" in "After Passion", aber es geht nicht nur um Sex und wenn, dann sind die Szenen auf gar keinen Fall schlimm. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr denkt, ihr könnt mit so etwas nicht umgehen. ;-)

Fazit: Insgesamt ist "After Passion" ein beeindruckendes Buch voller Gefühle, von Hass über Leidenschaft bis zu wahrer Liebe. Eine Explosion der Emotionen, die euch das Thema Liebe mit ganz anderen Augen sehen lassen wird.
5 von 5 Sternen!


After passion

Lisa (Träumen von Büchern)

25. Mai 2015

Wenn die Gefühle explodieren...

Klappentext: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Cover: Schlicht, aber wunderschön. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das schwarze Motiv ein Tattoo ist. Außerdem finde ich das Pink der Schrift wunderschön. Und die Cover der Reihe passen alle so gut zusammen! Meiner Meinung nach sind die deutschen viel schöner als die englischen Cover.

Meine Meinung: Ich habe "After Passion" bei einem Gewinnspiel gewonnen, von dem ich mich gar nicht erinnern kann, dass ich daran teilgenommen hatte. ;-) Und einen Tag, bevor es bei mir im Briefkasten lag, hätte ich es mir beinahe gekauft.
Am Anfang war ich mir gar nicht so sicher, ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll. 'Es ist doch nur wieder eine typische Bad-Boy-Good-Girl-Geschichte, warum also dieser Hype?', dachte ich mir. Doch der Hype ist mehr als gerechtfertigt, denn "After Passion" ist einfach großartig!
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel sind schön klein, das Buch lässt sich also ziemlich schnell lesen, trotz der 700 Seiten.
Die Geschichte wird aus Tessa's Sicht erzählt. Sie ist ein typisches Good Girl: schüchtern, gute Noten, ein Freund, der sie liebt, sie hat ihr Leben im Griff. Von Partys hält sie wenig, genauso wie von "Punks" wie ihrer College-Mitbewohnerin Steph. Während sie sich mit ihr trotzdem recht gut versteht, kann sie mit ihrem Kumpel Hardin überhaupt nichts anfangen.
Voller Tattoos und Piercings, sexy, aber von Anfang ein richtiger Bad Boy. Er scheint Tessa vom ersten Moment an zu hassen. Doch auch er ist fasziniert von ihr, und sie obwohl sie sich nicht leiden können, lassen die beiden sich aufeinander ein...
Am Anfang könnte man tatsächlich denken, es ist eine dieser typischen Bad-Boy-Geschichten, aber ich hätte nie erwartet, was Anna Todd daraus macht. Das Buch ist voller Leidenschaft, feuriger Streits und Liebe. Die "Beziehung" von Hardin und Tessa ist die reinste Achterbahnfahrt: mal hassen, mal lieben sie sich, aber sie können nicht ohne einander.
Bei allem was passiert habe ich mit Tessa gelitten und mich mit ihr gefreut, und auch Hardin ist mir langsam ans Herz gewachsen, gerade weil er so ist, wie er ist.
Und ja, es gibt "Erotik-Szenen" in "After Passion", aber es geht nicht nur um Sex und wenn, dann sind die Szenen auf gar keinen Fall schlimm. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr denkt, ihr könnt mit so etwas nicht umgehen. ;-)

Fazit: Insgesamt ist "After Passion" ein beeindruckendes Buch voller Gefühle, von Hass über Leidenschaft bis zu wahrer Liebe. Eine Explosion der Emotionen, die euch das Thema Liebe mit ganz anderen Augen sehen lassen wird.
5 von 5 Sternen!


After truth

NiliBine70

24. Mai 2015

Der Sog der Liebe

Inhalt:

Die Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen. Unschön. Und für Tessa ist nichts mehr wie es war. Ihre Welt scheint in Scherben zu liegen. Ihre Liebe zu Hardin, für die sie alles geopfert hat, ist verraten. Hardin hat sie verraten. Tessa glaubt, dass sie nie wieder so lieben wird und versucht mit allen Mitteln, Hardin zu vergessen und ihr Leben neu zu planen. Dabei versucht sie auch, einem anderen Mann in ihrem Leben eine Chance zu geben. Dieser Mann ist Zed. Er kümmert sich um Tessa, tröstet sie. Doch ist er auch ein „Feind“ Hardins.

Hardin…Hardin leidet ebenfalls. Er hasst sich für das, was er getan hat. Er glaubt, dass Tessa ohne ihn glücklicher wird. Doch als er feststellt, wer sich da an sie herangeschlichen hat, schmeißt er alles über den Haufen und schaltet seinen Kopf aus, nur noch der Bauch, die Wut und die Liebe übernehmen die Führung.

Wohin das Gefühlschaos führt, kann niemand sagen. Doch manchmal ist die Liebe stärker, als alles andere. Manchmal heilt Liebe wirklich alle Wunden und lässt die Sonne wieder scheinen. Vielleicht auch für Tessa und Hardin.

Meine Meinung:

Der Sog der Liebe

Klappe, die Zweite… Ich hatte ja gesagt, ich lese weiter. Und auch jetzt, nach dem 2. Band, möchte ich ganz schnell weiter lesen. Wie gut, dass keine große Zeitspanne zwischen den einzelnen Bänden liegt, da bleibt man gut in der Geschichte und hat keine allzu lange Durststrecke.

Denn diese On-Off-Beziehung zwischen Tessa und Hardin, die lässt mich gerade mal nicht so wirklich los. Man kann nicht genau sagen, woran es liegt. Vielleicht ist es beim zweiten Band so, weil man mehr von Hardin mitbekommt, seine Gefühlswelt, seine Vergangenheit besser kennen lernt und er auch Züge entwickelt, die den Bad Boy schon fast zu einem sympathischen, jungen Mann machen. Aber ohne, dass sein böses Image zu sehr leidet. Er hat immer noch diese böse, sexy Ausstrahlung, die frau träumen lässt, diesen Wilden zähmen zu wollen. Und ich glaube, Tessa geht es ganz genauso. Sie merkt ja, dass sie ihm eigentlich überlegen ist und nicht, wie sie glaubte, dass es anders herum ist. Eigentlich können sie beide nicht ohne einander, aber sie können ihre Eifersucht auch beide nicht so recht im Zaum halten und machen mehr kaputt, wie sie aufbauen. Aber wir wissen ja alle, man lernt mit der Zeit, sammelt Erfahrungen. Und ich hoffe jetzt mal, dass beide mutig genug sind, sich selbst Zeit zu geben und sich nicht zu schnell aufgeben.

Ich bleibe dabei, die After-Reihe ist kein literarischer Überflieger, aber sie ist vergleichbar mit gutem Popcorn-Kino, man wird von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und bereut nicht, sich drauf eingelassen zu haben. Sofern man erotisch angehauchte Beziehungskisten mag und sich einfach unterhalten lassen will.

Fazit:

Die erotische Lovestory zwischen Tessa und Hardin geht in die zweite Runde, mit dramatischen Szenen und viel Erotik, aber auch genügend Gefühl, um das Herz des Lesers zu erreichen. Ich freu mich auf den 3. Teil!

Bewertung: 5 von 5 Nilpferde