AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Marie Menke

17. Mai 2015

Spannend & sexy: Ein Roman, den man gelesen haben muss!

Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich mit dem Titel nichts anfangen kann: “Passion” – okay, aber “After”? Was folgt denn nach der Leidenschaft? Total begeistert war ich dafür vom Cover: Mir gefällt es um einiges besser als das Originalcover, es ist zwar wunderschön schlicht, aber das Pink auf dem Schwarz macht richtig etwas her. Toll ist auch der Buchrücken – im Regal sieht der Roman super aus! Der Roman hat einen der wenigen Prologe, der mir jemals gefallen hat: Man erhält einen groben Abriss über den Inhalt und doch wird genau so viel verraten, das man noch neugierig ist. Ein wenig konnte ich mich auch anfangs mit Tessa identifizieren – mein achtzehnter Geburtstag steht schließlich auch vor der Tür und auch ich plane gerne ;) Ich hätte mir gewünscht, dass Noah als Figur mehr vorgestellt wird, aber im Verlauf des Romans kommt er ab und zu wieder vor, sodass mich das letztendlich nicht sonderlich störte. Dass Tessa schon einen Freund hat, hat mich hingegen anfangs sehr gestört – ein wenig verschönert der Roman dann doch das Fremdgehen auf der einen Seite, während ich auf der anderen Seite aber auch fand, dass der Roman eben ein Mädchen darstellt, das ihr altes Leben loslässt, und Noah gehörte eben in besagtes altes Leben. Tessa selbst mochte ich von Anfang an gerne, gerade weil sie so authentisch wirkt. Sei es ihre Wut, sei es ihre Überraschung, ihre Gefühle sind so schön nachvollziehbar und wunderbar dargestellt. Hardin wird tatsächlich sehr anziehend dargestellt, auch wenn sein Temperament ihn nicht immer sympathisch wirken lässt – dafür ebenso authentisch wie Tessa. Die erotischen Szenen des Romans fand ich sehr gut dosiert – viele von ihnen eher kurz gehalten, dafür vergleichsweise viele.

Was es genau war, das mich an so begeisterte, weiß ich noch nicht. Anna Todd kann nämlich nicht ohne Klischees auskommen: Tessa erinnert an ein typisches Schulmädchenklischee, Hardin an den typischen Bad Boy und das allein macht den Roman eher einfach gestrickt. Auch der Plot selbst enthält Elemente, die wir nur zu oft bereits aus anderen Romanen kennen und die eigentlich längst aus den Köpfen jedes Autors verdrängt sein sollten. Das Konzept ist damit simpel und doch schafft Anna Todd es, damit immerhin 700 Seiten und drei Folgebände zu füllen. Für mich war es dabei ihr Schreibstil, der mich dazu brachte, den Roman in so kurzer Zeit zu verschlingen: Er ist so voller Emotion, voller Wut, voller Überraschung, voller Hoffnung, voller Enttäuschung. Immer wieder geraten Tessa und Hardin aneinander, nichts ist perfekt, vielleicht wird es niemals perfekt sein, aber es ist spannend – sehr spannend! Ich bin schon jetzt wahnsinnig gespannt auf den Folgeband und muss mein Vorurteil gegen Fanfiction ganz schnell vergessen: Nein, der Roman ist nicht immer neuartig, aber ja, er ist wirklich gut geschrieben. Anna Todds emotionale Schreibweise macht den Roman spannend und gleichzeitig anziehend – ein Buch, das man gelesen haben muss!


After passion

Marie Menke

17. Mai 2015

Spannend & sexy: Ein Roman, den man gelesen haben muss!

Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich mit dem Titel nichts anfangen kann: “Passion” – okay, aber “After”? Was folgt denn nach der Leidenschaft? Total begeistert war ich dafür vom Cover: Mir gefällt es um einiges besser als das Originalcover, es ist zwar wunderschön schlicht, aber das Pink auf dem Schwarz macht richtig etwas her. Toll ist auch der Buchrücken – im Regal sieht der Roman super aus! Der Roman hat einen der wenigen Prologe, der mir jemals gefallen hat: Man erhält einen groben Abriss über den Inhalt und doch wird genau so viel verraten, das man noch neugierig ist. Ein wenig konnte ich mich auch anfangs mit Tessa identifizieren – mein achtzehnter Geburtstag steht schließlich auch vor der Tür und auch ich plane gerne ;) Ich hätte mir gewünscht, dass Noah als Figur mehr vorgestellt wird, aber im Verlauf des Romans kommt er ab und zu wieder vor, sodass mich das letztendlich nicht sonderlich störte. Dass Tessa schon einen Freund hat, hat mich hingegen anfangs sehr gestört – ein wenig verschönert der Roman dann doch das Fremdgehen auf der einen Seite, während ich auf der anderen Seite aber auch fand, dass der Roman eben ein Mädchen darstellt, das ihr altes Leben loslässt, und Noah gehörte eben in besagtes altes Leben. Tessa selbst mochte ich von Anfang an gerne, gerade weil sie so authentisch wirkt. Sei es ihre Wut, sei es ihre Überraschung, ihre Gefühle sind so schön nachvollziehbar und wunderbar dargestellt. Hardin wird tatsächlich sehr anziehend dargestellt, auch wenn sein Temperament ihn nicht immer sympathisch wirken lässt – dafür ebenso authentisch wie Tessa. Die erotischen Szenen des Romans fand ich sehr gut dosiert – viele von ihnen eher kurz gehalten, dafür vergleichsweise viele.

Was es genau war, das mich an so begeisterte, weiß ich noch nicht. Anna Todd kann nämlich nicht ohne Klischees auskommen: Tessa erinnert an ein typisches Schulmädchenklischee, Hardin an den typischen Bad Boy und das allein macht den Roman eher einfach gestrickt. Auch der Plot selbst enthält Elemente, die wir nur zu oft bereits aus anderen Romanen kennen und die eigentlich längst aus den Köpfen jedes Autors verdrängt sein sollten. Das Konzept ist damit simpel und doch schafft Anna Todd es, damit immerhin 700 Seiten und drei Folgebände zu füllen. Für mich war es dabei ihr Schreibstil, der mich dazu brachte, den Roman in so kurzer Zeit zu verschlingen: Er ist so voller Emotion, voller Wut, voller Überraschung, voller Hoffnung, voller Enttäuschung. Immer wieder geraten Tessa und Hardin aneinander, nichts ist perfekt, vielleicht wird es niemals perfekt sein, aber es ist spannend – sehr spannend! Ich bin schon jetzt wahnsinnig gespannt auf den Folgeband und muss mein Vorurteil gegen Fanfiction ganz schnell vergessen: Nein, der Roman ist nicht immer neuartig, aber ja, er ist wirklich gut geschrieben. Anna Todds emotionale Schreibweise macht den Roman spannend und gleichzeitig anziehend – ein Buch, das man gelesen haben muss!


After passion

Sabine Kettschau

17. Mai 2015

Oops, I did it again...

Inhalt:

Theresa Young freut sich, vor ihr liegt ihre Collegezeit, das Ablösen von der Mutter, ein neuer Lebensabschnitt. Aufgeregt und fröhlich zieht sie in ein WG-Zimmer im Studentenwohnheim, welches sie sich mit Steph teilt. Steph ist das größte Gegenteil zu Threresa, genannt Tessa, was man sich nur vorstellen kann. Ausgeflippt, bunt, schrill, lebenslustig, ein wildes Partygirl. Entsprechend sind die Freunde, die Steph besuchen. Unter ihnen ist auch Hardin, der böse Badboy, der die Gefahr und den Sexappeal mit jeder Pore seines gepiercten, tätowierten Körpers verströmt. Doch Tessa ist wie hypnotisiert, sobald Hardin in ihre Nähe kommt und das Schicksal nimmt seinen Lauf, als sie sich auf das gefährliche Spiel mit dem Feuer einlässt. Doch was ist mit ihrem Freund Noah, der sie liebt. Den sie liebt. Es ist alles für die beiden vorbestimmt, Tessas Platz an der Seite von Noah, dem Schwiegermuttertraum.

Was ist stärker. Die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit oder die aufregende, sexy Liebe, gewürzt mit Sex, Drugs & Rock ´N Roll?

Tessa muss sich entscheiden und es scheint so, als wäre sie geradewegs in die Falle eines gemeinen Spiels geraten…

Meine Meinung:

Oops, I did it again…

Nun, wer jetzt schon mit den Augen rollt und sich fragt, nein, nicht sie auch noch! Doch, sorry Leute, ich bin Hardin auch in die Falle gegangen ;-) Auch wenn ich mich erst fern gehalten habe, gedacht habe, ach nö, ich brauche nicht zwingend noch einen SoG-Klon… doch die Neugierde war stärker. Nachdem sooo viele sooo kontrovers sich über die Reihe ausgelassen haben, musste ich mir meine eigene Meinung bilden. Und so erstand ich den ersten Teil.

Auch wenn die Autorin wahrscheinlich nicht ganz so glücklich ist, wenn man sie so oft mit E.L. James in einem Atemzug nennt, aber das bleibt einfach nicht aus! Es geht um eine unschuldige, junge Frau, Studentin, die einem für sie vermeintlich gefährlichen Typen über den Weg läuft und lauter dumme Sachen macht, unter anderem sich auch gefühlsmäßig auf ihn einlässt, sich verliebt und einem Sexappeal erliegt.

Der Rest der Geschichte unterscheidet sich zwar, aber der Sog, dem man als Leser nicht entfliehen kann, wenn man sich einmal drauf eingelassen hat, der ist in etwa derselbe! Anders kann man sich das nicht erklären, warum 700 Seiten einfach so dahinfliegen, das Herzchen klopft, man schmunzelt, bei prickelnden Szenen auch schon mal verträumt seufzt… Doch, das ist wirklich haargenau dasselbe! Schön!

Also bitte, es darf niemand literarische Höhenflüge erwarten! Aber sich großartig unterhalten fühlen, dass darf frau (oder meinetwegen auch man!) sich gerne!

Für mich ist auf jeden Fall glasklar, dass auch die Folgebände in meiner Leseliese Platz nehmen dürfen. Ich will nämlich wissen, was Hardin noch so verbockt und ein Stückchen von seine Anziehungskraft mag ich auch spüren wollen ;) ICH stehe nämlich auf Bad Boys…

Ach ja, was die böse Kritik angeht, die ich bei einigen gelesen habe, da muss ich einfach noch kurz was zu sagen, ohne natürlich jemandem seine Meinung abzusprechen, das liegt mir fern! Bitte nehmt doch nicht alles ZU ernst! Es ist leichte Unerhaltung, ich behaupte einfach mal, dass Werbung und die knallharte Darstellung in Nachrichtensendungen unserer Jugend weitaus mehr schaden, als das „böse“ F-Wort, das in diesem Buch Verwendung findet! Es zwingt niemand irgendwen, Bücher mit Erotiktouch zu lesen, wenn es dennoch jemand macht, wundert Euch doch bitte nicht, wenn Sex darin vorkommt!

Fazit:

Für mich gute und erotische Unterhaltung, mit einem anziehende Bad Boy und einer in ihrer Unschuld zauberhaften Hauptfigur, die ich sehr gern weiter begleiten werde! Deswegen folgt auch diese

Bewertung: 5 von 5 Nilpferden


After passion

Jessi

17. Mai 2015

#gelungen

Nach zig Kopien von SOG endlich mal wieder eine tolle Geschichte zum verlieben. Habe die 700 Seiten in weniger als 48 Stunden gelesen und werde mir morgen den 2. Band besorgen.


After passion

Jessi

17. Mai 2015

#gelungen

Nach zig Kopien von SOG endlich mal wieder eine tolle Geschichte zum verlieben. Habe die 700 Seiten in weniger als 48 Stunden gelesen und werde mir morgen den 2. Band besorgen.


After passion

Sabine Kettschau

17. Mai 2015

Oops, I did it again...

Inhalt:

Theresa Young freut sich, vor ihr liegt ihre Collegezeit, das Ablösen von der Mutter, ein neuer Lebensabschnitt. Aufgeregt und fröhlich zieht sie in ein WG-Zimmer im Studentenwohnheim, welches sie sich mit Steph teilt. Steph ist das größte Gegenteil zu Threresa, genannt Tessa, was man sich nur vorstellen kann. Ausgeflippt, bunt, schrill, lebenslustig, ein wildes Partygirl. Entsprechend sind die Freunde, die Steph besuchen. Unter ihnen ist auch Hardin, der böse Badboy, der die Gefahr und den Sexappeal mit jeder Pore seines gepiercten, tätowierten Körpers verströmt. Doch Tessa ist wie hypnotisiert, sobald Hardin in ihre Nähe kommt und das Schicksal nimmt seinen Lauf, als sie sich auf das gefährliche Spiel mit dem Feuer einlässt. Doch was ist mit ihrem Freund Noah, der sie liebt. Den sie liebt. Es ist alles für die beiden vorbestimmt, Tessas Platz an der Seite von Noah, dem Schwiegermuttertraum.

Was ist stärker. Die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit oder die aufregende, sexy Liebe, gewürzt mit Sex, Drugs & Rock ´N Roll?

Tessa muss sich entscheiden und es scheint so, als wäre sie geradewegs in die Falle eines gemeinen Spiels geraten…

Meine Meinung:

Oops, I did it again…

Nun, wer jetzt schon mit den Augen rollt und sich fragt, nein, nicht sie auch noch! Doch, sorry Leute, ich bin Hardin auch in die Falle gegangen ;-) Auch wenn ich mich erst fern gehalten habe, gedacht habe, ach nö, ich brauche nicht zwingend noch einen SoG-Klon… doch die Neugierde war stärker. Nachdem sooo viele sooo kontrovers sich über die Reihe ausgelassen haben, musste ich mir meine eigene Meinung bilden. Und so erstand ich den ersten Teil.

Auch wenn die Autorin wahrscheinlich nicht ganz so glücklich ist, wenn man sie so oft mit E.L. James in einem Atemzug nennt, aber das bleibt einfach nicht aus! Es geht um eine unschuldige, junge Frau, Studentin, die einem für sie vermeintlich gefährlichen Typen über den Weg läuft und lauter dumme Sachen macht, unter anderem sich auch gefühlsmäßig auf ihn einlässt, sich verliebt und einem Sexappeal erliegt.

Der Rest der Geschichte unterscheidet sich zwar, aber der Sog, dem man als Leser nicht entfliehen kann, wenn man sich einmal drauf eingelassen hat, der ist in etwa derselbe! Anders kann man sich das nicht erklären, warum 700 Seiten einfach so dahinfliegen, das Herzchen klopft, man schmunzelt, bei prickelnden Szenen auch schon mal verträumt seufzt… Doch, das ist wirklich haargenau dasselbe! Schön!

Also bitte, es darf niemand literarische Höhenflüge erwarten! Aber sich großartig unterhalten fühlen, dass darf frau (oder meinetwegen auch man!) sich gerne!

Für mich ist auf jeden Fall glasklar, dass auch die Folgebände in meiner Leseliese Platz nehmen dürfen. Ich will nämlich wissen, was Hardin noch so verbockt und ein Stückchen von seine Anziehungskraft mag ich auch spüren wollen ;) ICH stehe nämlich auf Bad Boys…

Ach ja, was die böse Kritik angeht, die ich bei einigen gelesen habe, da muss ich einfach noch kurz was zu sagen, ohne natürlich jemandem seine Meinung abzusprechen, das liegt mir fern! Bitte nehmt doch nicht alles ZU ernst! Es ist leichte Unerhaltung, ich behaupte einfach mal, dass Werbung und die knallharte Darstellung in Nachrichtensendungen unserer Jugend weitaus mehr schaden, als das „böse“ F-Wort, das in diesem Buch Verwendung findet! Es zwingt niemand irgendwen, Bücher mit Erotiktouch zu lesen, wenn es dennoch jemand macht, wundert Euch doch bitte nicht, wenn Sex darin vorkommt!

Fazit:

Für mich gute und erotische Unterhaltung, mit einem anziehende Bad Boy und einer in ihrer Unschuld zauberhaften Hauptfigur, die ich sehr gern weiter begleiten werde! Deswegen folgt auch diese

Bewertung: 5 von 5 Nilpferden


After truth

Merlins Bücherkiste

16. Mai 2015

Besser als der Auftakt!

Nachdem Tessa von dem Verrat Hardins und dieser Wette erfahren hat, ist für sie nichts mehr so, wie es zuvor war. Mit einem Mal muss sie alles in Frage stellen und fühlt sich gedemütigt. Sie zieht sich von Hardin zurück und wohnt erst einmal in Hotelzimmern. Die gemeinsame Wohnung meidet sie wie die Pest. Dort ist alles zu präsent, Hardin und ihre glückliche, aber verlogene Vergangenheit. Zunächst versucht sie, sich mit ihrer Mutter auszusöhnen, doch auch dort erfährt sie nicht die Unterstützung, die sie erhofft hatte. Was soll sie nun machen? Die Gefühle für Hardin lassen sich jedenfalls nicht einfach abstellen.

Hardin ist fix und fertig. Nachdem Molly Tessa mit der Wahrheit konfrontiert hat, ist für ihn eine Welt zusammen gebrochen. Die einzige Person, die ihn wirklich kennt, ist nun nicht mehr an seiner Seite. Er hat Tessa verloren. Hardin ist aber bereit, um die Frau, die er liebt, zu kämpfen. Er holt sich Rat bei seinem Stiefbruder Landon, der sich überraschend aufgeschlossen zeigt. Erhält er noch eine Chance bei Tessa?

Die Geschichte „After Truth“ ist der zweite Teil zu der Romanreihe um die beiden Liebenden Hardin und Tessa, die bereits in „After Passion“ zusammen gefunden haben. Hier wird die Geschichte fortgesetzt, die nahtlos an den ersten Band ansetzt. Es ist von Vorteil, den ersten Teil zu kennen, denn nur so wird der Leser sich ganz auf die Handlung einlassen können.

Tessa ist verstört. Sie hat gerade vom Verrat ihres Freundes erfahren und um sie herum bricht eine Welt zusammen. Gerade zu Beginn des Buches ist die Tragödie stark zu spüren und es fällt leicht, sich auf ihre Gedanken und Emotionen einzulassen.
Im Gegensatz zum ersten Band wird hier auch Hardin in den Erzählkreis erhoben. Auch seine Sicht der Dinge wird näher beleuchtet. Dabei wird klar, dass er starke Gefühle für Tessa hegt und sich selbst die Schuld am Verrat gibt. Er will sie zurück, kann aber auch nicht ganz über seinen Schatten springen. Wenn er sich auch ein wenig von dem ursprünglich üblen Typen zu einem Softie verwandelt, bleibt sein Image weiterhin böse. Er ist kein einfacher Mensch, doch durch Tessa wird er erwachsener und reifer. Sie gibt ihm den nötigen Halt und die Stabilität, die er so dringend benötigt.

Die Geschichte liest sich gewohnt locker. Mit sehr verständlichen Worten wird eine herzliche, aber auch dramatische Atmosphäre erzeugt. Autorin Anna Todd spielt mit den Gefühlen und lässt die leidenschaftlichen Sequenzen herrlich auf die aufwühlenden und verletzenden folgen. Ein stetes Auf und Ab der Emotionen ist die Konsequenz, die für berührende und mitreißende Momente sorgt.

Die Charaktere passen hervorragend zusammen. Wer schon im Auftakt diese Kombination aus schüchternem Mauerblümchen und tätowiertem Bad Boy gemocht hat, wird hier wahrhaft auf seine Kosten kommen. Die Protagonisten werden noch vielschichtiger und lebendiger. Ihre Welt ist zwischen Himmel-hoch-jauchzend und zu-Tode-betrübt. Als Leser wird einfach mit gefiebert und gelitten.

Fazit: Das Buch ist noch besser als der Auftakt. Hier werden die Emotionen viel stärker widergespiegelt, die Charaktere werden wesentlich authentischer und die Handlung entwickelt ein perfektes Eigenleben. Eine Geschichte, die fesselt und den Leser an die Seiten bannt.

Viel zu lange müssen wir nun auf den dritten Teil der Reihe warten. Dieser erscheint unter dem Titel „After Love“ voraussichtlich am 15.06.2015 ebenfalls beim Heyne Verlag. Band 4 mit dem Titel „After Forever“ wird dann vermutlich am 10.08.2015 folgen und die Geschichte komplementieren.


After truth

Tani

16. Mai 2015

Es geht spannend weiter!

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Achtung! Das ist der 2. Teil der After Serie, wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht unbedingt weiterlesen!

Wo fange ich an? Auch wenn ich das Buch nicht so schnell gelesen habe wie den ersten Teil, muss ich doch zugeben, dass mich auch dieser Teil komplett in seinen Bann gezogen hat. Egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Und die Seiten lesen sich auch immer so schnell weg.

Natürlich war ich sehr gespannt darauf, was jetzt mit Tessa und Hardin passiert und was sich die Autorin noch neues einfallen lässt und ich muss sagen ich bin wieder einmal fasziniert wie sie so viele Seiten füllen konnte ohne das es auch nur einmal langweilig wurde.

Der Schreibstil hat mir wie im ersten Teil schon sehr gut gefallen, sehr flüssig und angenehm zu lesen und auch die Sichtwechsel zwischen Hardin und Tessa in den verschiedenen Kapitel haben mir sehr gut gefallen und man hat auch einen super Einblick in Hardins Gefühlswelt bekommen.

Die Charaktere haben sich meiner Meinung nach alle ein Stück weiterentwickelt ob zum positiven oder negativen sei mal dahin gestellt. Trotz allem muss ich sagen, dass mir die Beziehung der beiden und deren Verhalten oft ziemlich auf die Nerven ging. Ich mein man kann ja eifersüchtig sein, aber die beiden sind es echt extrem und einander vertrauen können sie bisher auch nicht wirklich. Das hat mich teilweise echt wahnsinnig gemacht. Was mich allerdings noch brennender interessiert: Ist Zed so nett und lieb wie erst scheint oder hat Hardin doch Recht und er führt irgendetwas im Schilde? Ich bin gespannt ob es darauf in den nächsten beiden Teilen eine Antwort gibt.

Die Geschichte an sich geht wie schon erwähnt sehr spannend weiter und ist direkt mit den ersten Buch verbunden, man erfährt vieles aus Hardins Vergangenheit, wir lernen seine liebevolle Mutter kennen und auch er versucht sich zu einem besseren Menschen zu wandeln. Und auch bei Tessa passiert wieder einiges. Ihre Mutter will immer noch nicht akzeptieren das sie Hardin liebt und dann verheimlicht sie auch noch, dass ihr Vater wieder in die Nähe gezogen ist. Alles in allem geht es wieder Schlag auf Schlag mit neuen Informationen und Inhalten und das ganze endet dann natürlich wieder mit einem Cliffhanger.

Fazit: Anna Todd gelingt es wieder einmal mich in ihren Bann zu ziehen. Allerdings muss ich gestehen, dass mich das Verhalten vor allem von Tessa aber auch von Hardin oft den letzten Nerv geraubt hat. Es ist wundervoll wie Anna Todd es schafft auch im zweiten Buch so viele Seiten mit der Gesichte zu füllen und freuen mich schon auf viele weitere Seiten in Band 3 und 4. Ich hoffe, dass sie ihrem Schreibstil und vor allem der ganzen Spannung die sich durch die Bücher zieht treu bleibt. Trotzdem kann ich jedem der den ersten Teil super fand den zweiten auch zu lesen, da schon mal vielen offene Fragen beantwortet werden. Ich gebe hier 4 1/2 von 5 Sternen, eben genau weil mich das Verhalten oft sehr genervt hat, ansonsten gibt es nichts zu bemängeln!


After truth

Svenja

16. Mai 2015

Jeder verdient eine zweite Chance, dieses Buch hat sie nicht genutzt.

Tessa hat sich von Hardin getrennt und diesmal endgültig, das zumindest versucht sie sich einzureden.
Sie will ihr altes Leben zurück, ein stabiles Umfeld, das nicht immer und immer wieder aus den Fugen gerät.
Und doch kann sie Hardin nicht vergessen und auch er scheint nicht loslassen zu können, immerzu versucht er ihr zu beweisen, dass er sie wirklich liebt und dass diese Wette, das dümmste war das er je getan hat...

Fazit:
Ich persönlich finde die Gestaltung der Reihe nicht allzu ansprechend, sie ist mir einfach zu dunkel und leider sieht man jeden Fingerabdruck auf dem Cover, durch die Beschichtung. Aber als Reihe passen sie natürlich gut zusammen. :)

Meinung:
Ich hätte dieses Buch nicht lesen sollen, dass ist mir während des Lesens deutlich klar geworden. Schon der erste Teil konnte mich nur mäßig überzeugen und dennoch war da dieser Reiz, der Reiz zu wissen, wie sich das ganze zwischen denen weiterentwickelt und was noch alles auf sie zukommen würde.
Und dann war da ja auch wieder die Hoffung, dass es eventuell besser werden könnte.

Leider bestand dieses Buch wie der erste Teil schon, nur aus Drama. Tessa und Hardin stoßen aufeinander und entweder fliegen die Fetzen oder die Klamotten, es ist immer feurig zwischen ihnen und das meine ich absolut nicht positiv.
Ich tat mich wirklich schwer das Buch zu lesen, während der erste Teil bei mir noch einen Sog entwickelt hat, musste ich hier bei jeder Seite kämpfen und der Kampf war bei der Fülle wirklich lang. ;)
Ich hab mich einfach immerzu über die beiden aufgeregt, insbesondere über Hardin und ich muss wirklich sagen, dass ich es schon erschreckend finde, dass so ein Mann von vielen umschwärmt und angehimmelt wird.
Er ist aggressiv, gewalttätig und absolut außer Kontrolle wenn die Emotionen ihn überfordern, außerdem ist er wahnsinnig unfair Tessa gegenüber.
Ich fand es schon sehr dreist von ihm, dass er ihr Stellenweise Vorwürfe für die kleinsten Dinge macht, wenn man mal bedenkt, was er ihr alles angetan hat. Da kann ich nur den Kopf drüber schütteln und frage mich echt mit welchem Recht er das tut?

Und dann haben wir da natürlich Tessa und die gibt ihm natürlich auch noch recht wenn er vollkommen überreagiert und sich auf ihn einschießt.
Aber auch sonst war ich wahnsinnig genervt, Tessa ist unglaublich schwach und irgendwo kann ich das auch nachvollziehen, gerade wenn man immer wieder so bedrängt wird und nicht zu Ruhe kommen kann. Aber es kann doch nicht sein, dass sie nach nur wenigen Tagen meint, dass sie ja so viel mehr leiden würde als alle anderen mit Liebeskummer und dass sie ihn nie überwinden können würde - wenn man es nicht versucht und nicht wirklich will, dann sicherlich nicht, nein!
Mich nervt es einfach wie die Liebe der beide empor gehoben wird, weil sie ja so viel stärker ist als normal - ist sie nicht, sie ist nur wesentlich kranker als normal, ja!

Gott, das Bild einer Beziehung ist hier so verkorkst und falsch und ich kann einfach nicht verstehen wieso das so gefeiert wird und wieso das als eine so große Liebesgeschichte dargestellt wird. Ist es nicht, das ist eine ungesunde Beziehung die aus Sex und Abhängigkeit voneinander bestimmt wird und aus zwei Charakteren, die einfach nicht zusammen gehören und wenn sie sich lieben würden, dann würden sie sich für was bessere freigeben.
Mich hat das ganze so genervt und aufgeregt und ich konnte das ganze absolut nicht ernst nehmen und hab eine regelrechte Wut entwickelt.

Wer in diesem Buch etwas neues erwartet ist hier falsch, es ist genau wie im ersten Teil. Ein reines hin und her mit viel Drama. Natürlich gibt es hier inhaltlich ein paar Entwicklungen und das Ende wartet auch wieder mit einem Moment auf, bei dem ich man am liebsten wieder dazu entschließen wollen würde den dritten Teil noch zu lesen, aber nein das werde ich definitiv nicht tun!

Fazit:
Eigentlich hab ich genau das bekommen was ich erwartet habe, aber das wollte ich einfach nicht. Mich hat dieses Buch reine nerven gekostet und ich hab mich regelrecht durch das Buch zwingen müssen. Die Charaktere sind für mich wirklich widerlich, insbesondere Hardin und verursachen wirklich Wut bei mir. Wer also ein Buch mit Aufregungspotenzial sucht, ist hier gold richtig. :D


After truth

Katis-Buecherwelt

16. Mai 2015

After macht süchtig und ist gefährlich wie eine Droge!

Klappentext:
Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? 


Zum Buch:
Die Buchcovergestaltung ist ähnlich dem ersten Band der Reihe. Lediglich das schwarz glänzende Ornament ist ein anderes Motiv. Farblich hat es sich im Titel verändert und erstrahlt in einem grasgrünen Farbton, welcher auch in der Innengestaltung zu finden ist.
Mir gefällt diese Gestaltung nach wie vor sehr gut und es sieht toll aus neben dem ersten Band im Regal. Negativ aufgefallen ist mir jedoch, dass das Cover sehr stark Fingerabdrücke annimmt und diese nur mit einem feuchten Tuch wieder zu entfernen sind. Die samtige Pulverbeschichtung des Umschlages fühlt sich sehr schön an und man streicht während des Lesens sehr gerne immer wieder darüber.

Erster Satz:
"Ich spüre weder den eisigen Asphalt unter meinen Knien, noch den Schnee, der mich bedeckt."

Meine Meinung:
Mit sehr großer Vorfreude auf den zweiten Band der After-Reihe von Anna Todd machte ich mich direkt nach Erhalt des Buches ans Lesen. Auch hier hat mich die Autorin wieder an die Story gefesselt, wenn auch nicht ganz so emotional, wie im ersten Band.

Die Story knüpft direkt an den Cliffhänger des ersten Bandes an und als Leser befindet man sich sofort wieder in der turbulenten Gefühlswelt von Tessa und Hardin.

Als Leser bekommt man hier wieder eine Menge Auf und Abs zwischen Tessa und Hardin geboten. Beide Charaktere schlittern mehrfach in "unüberlegte" Handlungen, was ein Zusammensein immer schwieriger gestaltet. Mal ist es Tessa die aus Trotz etwas "verbotenes" macht und Hardin der Verletzte ist und wieder anders herum. Dies macht die Geschichte sehr spannend, doch irgendwann kam bei mir das Gefühl auf, immer an der selben Stelle zu stehen und es kein weiterkommen gibt. Sie drehten sich im Kreis und es zeigte sich kaum eine Weiterentwicklung der Charaktere.
Hardin ist ein Bad Boy durch und durch und brennt sich in die Herzen seiner Leser. Tessa ist oftmals sehr naiv, dennoch mag ich sie und ihr Gefühlschaos. Zusammen sind sie hochexplosiv und lassen einen nicht mehr los!

After truth konnte mich emotional in diesem Band nicht ganz erreichen. Es gab einige Stellen, an denen ich auch mit den Tränen rang, mich gefreut habe oder aber Momente, an denen ich Tessa oder Hardin gerne geschüttelt hätte, aber nicht so extrem wie im ersten Band der Reihe.

Das Ende beinhaltet wieder einen Cliffhänger, welchen ich nun auch nicht so "schlimm" empfinde wie in After passion. Dennoch bin ich sehr gespannt, was mich im 3. Band „After love“ erwarten wird und kann es kaum erwarten diesen in den Händen zu halten.


Fazit:
"After truth" weist kleinere Schwächen auf, dennoch bin ich der After-Reihe absolut verfallen. After macht süchtig und ist gefährlich wie eine Droge! Man liebt und hasst es zugleich! ~ aufregend ~ prickelnd ~ süchtig machend = Gefährliche After-Droge!!!