AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Rose

19. Februar 2015

Die ersten 200 Seiten dachte ich beim lesen doch sehr an Shades of Grey ziemlich viele Parallelen...und auch dieses anfängliche hin und her zwischen Tessa und Hardin war teilweise zu viel. Auch das Ende des ersten Teils war für mich ziemlich schnell klar. Allerdings muss ich auch sagen das mich ein Buch lange nicht so gefesselt hat wie dieses. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Reihe hat mich gepackt und ich warte ungeduldig auf die Veröffentlichung der weiteren Teile.


After passion

Mandy

19. Februar 2015

Ein tolles Buch warte gespannt auf den nächsten Teil der leider erst im April kommt!


After passion

Beate Tinney

19. Februar 2015

Liebe, Tragik und Leid, vereint in einem Buch

Grundidee des Buch:
Tess, ein liebenswertes Mädchen, dass irgendwann Schriftstellerin oder in einem Verlag arbeiten möchte und kommt aufs College um sich genau diesen Traum zu ermöglichen.
Doch schon beim Einzug in ihr Zimmer wird sie mit einer Mitbewohnerin konfrontiert, die etwas aus dem Rahmen fällt, Bunte Haare, dicke Schminke und extrem kurze Kleidung. Tess ist eher das Mädchen, dass eine Bluse mit Rock trägt.
Doch nach dem ersten Schock merkt sie schnell das Steph ein sehr liebeswertes Mädchen ist. Unter ihren Freunden befindet ein sexy Badboy, der nach außen cool, brutal und extrem einschüchternd ist. Tess fühlt sich komischerweise zu ihm hingezogen und auch Hardin ist von ihr angetan.

Die Beziehung der Beiden ist schwierig. Mal ist Hardin zu Tess ein einfühlsamer Mensch und dann wieder beleidigend und arrogant.
Durch viele Gemeinsamkeiten in ihren Familien, sieht Tess auch einen Hardin, versteckt hinter einer Fassade.
Beide haben Alkoholiker als Väter, während Hardins Vater sein Leben wieder im Griff hat und Rektor der WCU ist, hat Tess mit ihrem Vater weniger Glück.
Hardin sucht den Kontakt zu seinem Vater trotz alledem nicht, da er seine Mutter in England ohne Geld zurückgelassen hat.
Tess bekommt die Chance durch Hardins Vater, ein Praktikum in einem Verlag zu absolvieren und freut sich, dass sie und Hardin sich immer näher kommen.
Alles könnte schön sein, wenn nicht immer diese Demütigungen und Geheimnisse wären. Es gibt kaum Tage an dem es keine Diskussion gibt, doch ist danach wieder die Zweisamkeit die alles gut macht.
Eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, bei der Tess sich immer wieder fragt, warum sie sich das antut.

Charaktere:
Tess ist wunderbar. Sie ist zielstrebig, weiß was sie will und hat ihr Leben im Griff. Dann kommt Hardin, Bad-Boy und Frauenheld und zerstört das Weltbild von Tess.
Statt brav zu lernen, wird sie neugierig auf das Leben ihrer Mitwohnerin und deren Freunde.
Sie lässt sich auf Hardin ein, auch wenn sie weiß, dass er nicht gut für sie ist.
Hardins raue Schale bröckelt, je näher er Tess kommt. Doch ohne Streit und Beleidigungen hält es nie lange.

Die Nebencharaktere sind ganz unterschiedlich. Einige benehmen sich wie Hardin daneben und andere sind nett und freundlich zu Tess.

Stil und Sprache:
Anna Todd ist eine brillante Autorin. Sie hat mich mitgerissen und ich habe innerhalb kurzer Zeit das Buch verschlungen.
Sie schreibt flüssig, hat keine langatmige Kapitel und es passiert immer wieder eine Situation mit der ich nicht gerechnet habe.
Anna Todd schreibt genauso, wie das Leben einer Studentin am College verlaufen kann. Neue Umgebung, neue Freunde und große Neugierde werden in diesem Buch wunderbar geschildert.

Aufmachung des Buches:
Das Cover macht neugierig auf das was kommt. Einerlei große Eindrücke werden darauf vermittelt, was den Leser erwartet.
Das Buch besteht aus einem Prolog, 97 Kapitel und eine Danksagung der Autorin.

Mein Fazit:
Wow, ein Buch, dass solche Gefühle in mir ausgelöst hat. Ich habe gelacht, war schockiert und geweint.
Liebe, Leid und Tragik in einem Buch vereint und ein Ende, dass ich hoffe, dass es bald April wird, um zu sehen wie es weiter geht.

Meine Bewertung: 5/5


After passion

Sunshine587

19. Februar 2015

Naja... Abklatsch von Fifty Shades of Grey!

Ich finde es ist ein totaler Abklatsch von Fifty Shades of Grey!
Das Buch stimmt in fast allem mit SoG überein.
Da ich SoG liebe, kann ich diesem Buch nur 2 Sterne geben, denn ich dachte die ganze Zeit ich lese SoG.....


After passion

Beate Tinney

19. Februar 2015

Liebe, Tragik und Leid, vereint in einem Buch

Grundidee des Buch:
Tess, ein liebenswertes Mädchen, dass irgendwann Schriftstellerin oder in einem Verlag arbeiten möchte und kommt aufs College um sich genau diesen Traum zu ermöglichen.
Doch schon beim Einzug in ihr Zimmer wird sie mit einer Mitbewohnerin konfrontiert, die etwas aus dem Rahmen fällt, Bunte Haare, dicke Schminke und extrem kurze Kleidung. Tess ist eher das Mädchen, dass eine Bluse mit Rock trägt.
Doch nach dem ersten Schock merkt sie schnell das Steph ein sehr liebeswertes Mädchen ist. Unter ihren Freunden befindet ein sexy Badboy, der nach außen cool, brutal und extrem einschüchternd ist. Tess fühlt sich komischerweise zu ihm hingezogen und auch Hardin ist von ihr angetan.

Die Beziehung der Beiden ist schwierig. Mal ist Hardin zu Tess ein einfühlsamer Mensch und dann wieder beleidigend und arrogant.
Durch viele Gemeinsamkeiten in ihren Familien, sieht Tess auch einen Hardin, versteckt hinter einer Fassade.
Beide haben Alkoholiker als Väter, während Hardins Vater sein Leben wieder im Griff hat und Rektor der WCU ist, hat Tess mit ihrem Vater weniger Glück.
Hardin sucht den Kontakt zu seinem Vater trotz alledem nicht, da er seine Mutter in England ohne Geld zurückgelassen hat.
Tess bekommt die Chance durch Hardins Vater, ein Praktikum in einem Verlag zu absolvieren und freut sich, dass sie und Hardin sich immer näher kommen.
Alles könnte schön sein, wenn nicht immer diese Demütigungen und Geheimnisse wären. Es gibt kaum Tage an dem es keine Diskussion gibt, doch ist danach wieder die Zweisamkeit die alles gut macht.
Eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, bei der Tess sich immer wieder fragt, warum sie sich das antut.

Charaktere:
Tess ist wunderbar. Sie ist zielstrebig, weiß was sie will und hat ihr Leben im Griff. Dann kommt Hardin, Bad-Boy und Frauenheld und zerstört das Weltbild von Tess.
Statt brav zu lernen, wird sie neugierig auf das Leben ihrer Mitwohnerin und deren Freunde.
Sie lässt sich auf Hardin ein, auch wenn sie weiß, dass er nicht gut für sie ist.
Hardins raue Schale bröckelt, je näher er Tess kommt. Doch ohne Streit und Beleidigungen hält es nie lange.

Die Nebencharaktere sind ganz unterschiedlich. Einige benehmen sich wie Hardin daneben und andere sind nett und freundlich zu Tess.

Stil und Sprache:
Anna Todd ist eine brillante Autorin. Sie hat mich mitgerissen und ich habe innerhalb kurzer Zeit das Buch verschlungen.
Sie schreibt flüssig, hat keine langatmige Kapitel und es passiert immer wieder eine Situation mit der ich nicht gerechnet habe.
Anna Todd schreibt genauso, wie das Leben einer Studentin am College verlaufen kann. Neue Umgebung, neue Freunde und große Neugierde werden in diesem Buch wunderbar geschildert.

Aufmachung des Buches:
Das Cover macht neugierig auf das was kommt. Einerlei große Eindrücke werden darauf vermittelt, was den Leser erwartet.
Das Buch besteht aus einem Prolog, 97 Kapitel und eine Danksagung der Autorin.

Mein Fazit:
Wow, ein Buch, dass solche Gefühle in mir ausgelöst hat. Ich habe gelacht, war schockiert und geweint.
Liebe, Leid und Tragik in einem Buch vereint und ein Ende, dass ich hoffe, dass es bald April wird, um zu sehen wie es weiter geht.

Meine Bewertung: 5/5


After passion

Kate Rupp

17. Februar 2015

Hat einen unglaublichen Suchtfaktor.

„After passion“ von Anna Todd wird - genauso wie Shades of Grey es getan hat - die Leserschaft spalten. Die Einen werden die Geschichte um Tessa und Hardin lieben. Die Anderen werden sie hassen. Ich glaube, so richtig was dazwischen wird es nicht geben. Ich gehöre zu den Ersteren, kann die Anderen jedoch auch verstehen.

„After passion“ trieft und strotzt nur so vor Klischees. Es ist keine neue Geschichte, sondern eine die schon tausend Mal erzählt wurde. Im Grunde bekommt der Leser genau das, was man sich von der Kurzbeschreibung verspricht. Einige werden das Hin und Her als nervenaufreibend empfinden. Tessa als naiv bezeichnen. Aber wisst ihr was? Who cares!

Ich hab mich wieder wie ein Teenie gefühlt und jede einzelne Seite dieses 700-hundert dicken Buches verschlungen und ja, ich hab es geliebt. Trotz oder auch vielleicht wegen der ganzen Klischees, es war mir schnurzt. Ich war eher wie in einem Rausch und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. „After passion“ hat einen enormen Suchtfaktor, sodass das Buch einfach im einem Rutsch gelesen werden muss.

Tessa und Hardin sind typische Charaktere für solch eine Geschichte, die Rollen der Beiden sind klar verteilt. Mich hat es aber überhaupt nicht gestört, denn die Beiden haben dennoch etwas Eigenes und Besonderes an sich. Und auch wenn die Beiden den größten Teil der Geschichte einnehmen, so runden die vielen verschiedenen und interessanten Nebenfiguren das Ganze ab.

Natürlich hat auch Erotik einen nicht ganz unwesentlichen Anteil in „After passion“ , jedoch weit weniger als zu Anfang vermutet. Zudem sind die Szenen wirklich ansprechend dargestellt und nehmen auch keinen allzu großen Raum ein. Die Geschichte bezieht sich eher auf das Zwischenmenschliche.

Der Schluss endet mit einem Paukenschlag und einem bösen Cliffhanger, sodass sich der begeisterte Leser sofort den zweiten Band „After truth“ direkt im Anschluss wünscht. Ich persönlich kann den Hype um Tessa und Hardin verstehen. Nicht umsonst ist Anna Todd eine Sensation auf Wattpad. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat dieses besondere Etwas. Vielleicht ist dieses besondere Etwas nicht für jeden Geschmack, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es viele Leser ebenso begeistern wird.

Ich kann die Kritiker verstehen, die es mit Sicherheit zuhauf geben wird. Wenn ich jedoch bewusst an „After passion“ heran gehe und mir klar mache, dass es eben viel Herzschmerz, Liebe, Drama und ein Hin und Her gibt, dann erhält der Leser eine Geschichte, die vielleicht nicht unbedingt das Rad der Zeit neu erfunden hat, aber dafür einige äußerst unterhaltsame und lebhafte Lesestunden und eine Geschichte, die absolut süchtig macht.


After passion

Kate Rupp

17. Februar 2015

Hat einen unglaublichen Suchtfaktor.

„After passion“ von Anna Todd wird - genauso wie Shades of Grey es getan hat - die Leserschaft spalten. Die Einen werden die Geschichte um Tessa und Hardin lieben. Die Anderen werden sie hassen. Ich glaube, so richtig was dazwischen wird es nicht geben. Ich gehöre zu den Ersteren, kann die Anderen jedoch auch verstehen.

„After passion“ trieft und strotzt nur so vor Klischees. Es ist keine neue Geschichte, sondern eine die schon tausend Mal erzählt wurde. Im Grunde bekommt der Leser genau das, was man sich von der Kurzbeschreibung verspricht. Einige werden das Hin und Her als nervenaufreibend empfinden. Tessa als naiv bezeichnen. Aber wisst ihr was? Who cares!

Ich hab mich wieder wie ein Teenie gefühlt und jede einzelne Seite dieses 700-hundert dicken Buches verschlungen und ja, ich hab es geliebt. Trotz oder auch vielleicht wegen der ganzen Klischees, es war mir schnurzt. Ich war eher wie in einem Rausch und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. „After passion“ hat einen enormen Suchtfaktor, sodass das Buch einfach im einem Rutsch gelesen werden muss.

Tessa und Hardin sind typische Charaktere für solch eine Geschichte, die Rollen der Beiden sind klar verteilt. Mich hat es aber überhaupt nicht gestört, denn die Beiden haben dennoch etwas Eigenes und Besonderes an sich. Und auch wenn die Beiden den größten Teil der Geschichte einnehmen, so runden die vielen verschiedenen und interessanten Nebenfiguren das Ganze ab.

Natürlich hat auch Erotik einen nicht ganz unwesentlichen Anteil in „After passion“ , jedoch weit weniger als zu Anfang vermutet. Zudem sind die Szenen wirklich ansprechend dargestellt und nehmen auch keinen allzu großen Raum ein. Die Geschichte bezieht sich eher auf das Zwischenmenschliche.

Der Schluss endet mit einem Paukenschlag und einem bösen Cliffhanger, sodass sich der begeisterte Leser sofort den zweiten Band „After truth“ direkt im Anschluss wünscht. Ich persönlich kann den Hype um Tessa und Hardin verstehen. Nicht umsonst ist Anna Todd eine Sensation auf Wattpad. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat dieses besondere Etwas. Vielleicht ist dieses besondere Etwas nicht für jeden Geschmack, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es viele Leser ebenso begeistern wird.

Ich kann die Kritiker verstehen, die es mit Sicherheit zuhauf geben wird. Wenn ich jedoch bewusst an „After passion“ heran gehe und mir klar mache, dass es eben viel Herzschmerz, Liebe, Drama und ein Hin und Her gibt, dann erhält der Leser eine Geschichte, die vielleicht nicht unbedingt das Rad der Zeit neu erfunden hat, aber dafür einige äußerst unterhaltsame und lebhafte Lesestunden und eine Geschichte, die absolut süchtig macht.


After passion

Corinna Pehla

16. Februar 2015

Ein Buch wie ein Wirbelsturm

Theresa, genannt Tessa, ist der Traum aller Eltern. Sie ist gut in der Schule, stets perfekt organisiert und benimmt sich grundsätzlich vorbildlich.
Nun ist es Zeit für sie ans College zu gehen. Durch ein Stipendium gelangt sie an die WCU, was dem Wunsch ihrer Mutter entspricht. Denn gerade diese hat stets ein Auge auf ihrer Tochter und das Leben von Tessa bereits vollständig geplant.
Doch alles kommt anders. Auf dem College angekommen, bekommt Tessa ein Zimmer zusammen mit Steph. Sie ist eher eine Partygängerin, nimmt das Leben locker und hat einen lebhaften Freundeskreis.
So gerät Tessa auch auf die erste Party ihres Lebens und lernt dort Hardin kennen. Er ist das komplette Gegenteil von ihr. Beide merken schnell, dass sie sich alles andere als sympathisch sind... und doch... es ist etwas in der Luft...



Da es sich bei „After passion“ um den ersten Teil handelt, kommt hier erst einmal die Reihenfolge.

1) After passion
2) After truth
3) After love
4) After forever

Für mich war dieses Buch wie ein Wirbelsturm. Mit seinen 705 Seiten entspricht es natürlich nicht der üblichen Romangröße, aber ich habe es regelrecht inhaliert. Denn es gibt doch Bücher die man liest, dann gibt es jene die man genossen hat und evtl. liebt und es gib diese Bücher, wie „After passion“, die uns Leser den ganzen Tag über begleiten. Für eben diese hier nimmt man sich jede Minute Zeit zu lesen, sie verfolgen uns in die Träume und lassen uns nicht mehr los.
Kurz, ich liebe dieses Buch!

Anna Todd, die mir noch unbekannt war, hat einen recht einfachen Schreibstil. Man kann wunderbar dem Geschehen folgen und der Schreibstil ist sicherlich nicht außergewöhnlich, bis auf die Tatsache, dass er mich tief im Herzen getroffen hat. Es liegt so viel Liebe in jeder ihrer Figuren und ich konnte mich so wunderbar in Tessa hineinfühlen.
Dabei haben wir nicht unbedingt eine Ähnlichkeit und trotzdem verwandelte ich mich beim Lesen in sie.

Hardin ist hier der wilde, gut aussehende Typ, in den man sich verlieben kann. Er hat so viele unterschiedliche Züge, so dass man ihn immer wieder neu kennenlernt. Dabei möchte man hinter seine Fassade blicken und ihn wirklich erkennen.

Man merkt sicherlich, dass ich so überhaupt nichts zu beanstanden hatte. Dieses Buch hat mich total erwischt und ich sehne mich momentan danach weiterlesen zu können. (Kann man die Zeit bis zur Veröffentlichung von „After truth“ vorspulen?)

Denn allein von der Aufmachung her war ich schon neugierig auf dieses Buch.
Die schwarze Blume auf schwarzem Grund und die pinke Schrift wirken wie ein Magnet. So kann man vielleicht zunächst denken, dass es sich um einen Erotikroman handelt, wobei ich hier enttäuschen muss. Natürlich kommt auch der Punkt Erotik nicht zu kurz, aber es ist eher ein Teil dieser Liebesgeschichte, die so viel mehr bietet.

Mein Fazit:
Kauft Euch „After passion“! Selten habe ich eine so unterhaltende und wunderschöne Liebesgeschichte gelesen, die mich komplett in ihren Bann ziehen konnte.
Schon jetzt nimmt dieses Buch eine wichtige Favoritenposition für das Jahr 2015 ein.


After passion

Corinna Pehla

16. Februar 2015

Ein Buch wie ein Wirbelsturm

Theresa, genannt Tessa, ist der Traum aller Eltern. Sie ist gut in der Schule, stets perfekt organisiert und benimmt sich grundsätzlich vorbildlich.
Nun ist es Zeit für sie ans College zu gehen. Durch ein Stipendium gelangt sie an die WCU, was dem Wunsch ihrer Mutter entspricht. Denn gerade diese hat stets ein Auge auf ihrer Tochter und das Leben von Tessa bereits vollständig geplant.
Doch alles kommt anders. Auf dem College angekommen, bekommt Tessa ein Zimmer zusammen mit Steph. Sie ist eher eine Partygängerin, nimmt das Leben locker und hat einen lebhaften Freundeskreis.
So gerät Tessa auch auf die erste Party ihres Lebens und lernt dort Hardin kennen. Er ist das komplette Gegenteil von ihr. Beide merken schnell, dass sie sich alles andere als sympathisch sind... und doch... es ist etwas in der Luft...



Da es sich bei „After passion“ um den ersten Teil handelt, kommt hier erst einmal die Reihenfolge.

1) After passion
2) After truth
3) After love
4) After forever

Für mich war dieses Buch wie ein Wirbelsturm. Mit seinen 705 Seiten entspricht es natürlich nicht der üblichen Romangröße, aber ich habe es regelrecht inhaliert. Denn es gibt doch Bücher die man liest, dann gibt es jene die man genossen hat und evtl. liebt und es gib diese Bücher, wie „After passion“, die uns Leser den ganzen Tag über begleiten. Für eben diese hier nimmt man sich jede Minute Zeit zu lesen, sie verfolgen uns in die Träume und lassen uns nicht mehr los.
Kurz, ich liebe dieses Buch!

Anna Todd, die mir noch unbekannt war, hat einen recht einfachen Schreibstil. Man kann wunderbar dem Geschehen folgen und der Schreibstil ist sicherlich nicht außergewöhnlich, bis auf die Tatsache, dass er mich tief im Herzen getroffen hat. Es liegt so viel Liebe in jeder ihrer Figuren und ich konnte mich so wunderbar in Tessa hineinfühlen.
Dabei haben wir nicht unbedingt eine Ähnlichkeit und trotzdem verwandelte ich mich beim Lesen in sie.

Hardin ist hier der wilde, gut aussehende Typ, in den man sich verlieben kann. Er hat so viele unterschiedliche Züge, so dass man ihn immer wieder neu kennenlernt. Dabei möchte man hinter seine Fassade blicken und ihn wirklich erkennen.

Man merkt sicherlich, dass ich so überhaupt nichts zu beanstanden hatte. Dieses Buch hat mich total erwischt und ich sehne mich momentan danach weiterlesen zu können. (Kann man die Zeit bis zur Veröffentlichung von „After truth“ vorspulen?)

Denn allein von der Aufmachung her war ich schon neugierig auf dieses Buch.
Die schwarze Blume auf schwarzem Grund und die pinke Schrift wirken wie ein Magnet. So kann man vielleicht zunächst denken, dass es sich um einen Erotikroman handelt, wobei ich hier enttäuschen muss. Natürlich kommt auch der Punkt Erotik nicht zu kurz, aber es ist eher ein Teil dieser Liebesgeschichte, die so viel mehr bietet.

Mein Fazit:
Kauft Euch „After passion“! Selten habe ich eine so unterhaltende und wunderschöne Liebesgeschichte gelesen, die mich komplett in ihren Bann ziehen konnte.
Schon jetzt nimmt dieses Buch eine wichtige Favoritenposition für das Jahr 2015 ein.


After passion

Josephine

14. Februar 2015

FUNKING BEST BOOK EVER

Ich liebe dieses Buch! Ich hab es auf Englisch auf Wattpad gelesen, und war da schon mega begeistert. Und jetzt als das Buch rauskam, habe ich mir auch sofort den ersten Band auf Englisch bestellt. Anna Todd ist so eine großartige Autorin und ich bin froh, dass sie so einen Erfolg hat. Ich War heute im Buchladen und habe direkt das Buch gesehen (auf Platz 5 btw;)50 Shades Of Grey auf Platz 6 oder 7) . Noch nie habe ich bei einem Buch so viel gefühlt und noch nie habe ich ein Buch doppelt und dreifach gelesen. Es lohnt sich die Geschichte von Hesse zu lesen.