AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Sonja

1. März 2015

Ordentlich Zündstoff für die Leserin von heute

INHALT:
Tessa freut sich auf die Uni. Sie hat viel und hart dafür gearbeitet, um dort ihrem Ziel, irgendwann als Lektorin arbeiten zu können, näher zu kommen. Als sie im Studentenwohnheim eine ganz besondere Mitbewohnerin mit speziellen Freunden antrifft, ahnt sie nicht, was in den nächsten Wochen für ein Gefühlschaos über sie herein brechen wird.

FAZIT:
Tessa, die eigentlich Theresa heißt (was das Ganze noch mehr unterstreicht) ist anfänglich die typische durchorganisierte Streberin. Sie liebt Bücher, ihren Freund und ihre Mutter. Ja für die tut sie alles. Sie unterwirft sich ihren Vorgaben, um harmonisch leben zu können.

Als Tessa aus den heimischen vier Wänden heraus kommt, entwickelt sie sich sofort weiter. Sie probiert enge Jeans, Pumps und Make up aus und als der junge Wilde namens Hardin sie ständig herausfordert, kann sie sich seiner magischen Anziehungskraft nicht widersetzen.

Doch Hardin bietet mehr. Er hat tief verborgene Geheimnisse und scheint verletzlich.

Beide liefern sich Seite um Seite einen regen Schlagabtausch, so dass man trotz der massiven Seitenanzahl das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Wobei ich an dieser Stelle kurz auf den flüssigen und lockeren Schreibstil der Autorin eingehen möchte: Man merkt kaum, wie die Kapitel an einem vorbei ziehen. Diese lockere Art habe das letzte Mal bei dem Pärchen aus der Obsidian-Reihe vorgefunden; auch wenn hier natürlich kein Fantasy mit hineinspielt, sondern eher die Erotik.

Denn wenn es zwischen zwei Charakteren so knistert, bleibt dies nicht aus. Die Sexualität von Tessa muss erst gefunden werden und wird wahrlich langsam aus ihr herausgekitzelt. Diese Szenen fand ich sehr gut gelungen und habe ich in dieser Form tatsächlich noch nicht gelesen.

Die verborgenen Geheimnisse bieten ordentlich Zündstoff, so dass ich mich auf die drei angekündigten Folgebände ordentlich freue.

Obwohl das Buch wie ein schwarzer Backstein wirkt, ein locker leichtes Leseerlebnis für tatsächlich nur 3 Abende! Volle Punktzahl!

(Anmerkung: Leider nimmt die schwarze Beschichtung Fingerabdrücke an, so dass das wunderschöne Ornamentecover bei mir schon ein bisschen verhunzt aussieht, obwohl ich ein vorsichtiger Leser bin.)

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/02/anna-todd-after-passion-von-sonja.html


After passion

Anna

1. März 2015

Das beste Buch meines Lebens

Ich bin gerade mit After passion fertig geworden und kann es kaum erwarten After truth zu lesen 😍😁 ich hoffe ich kann es bis April aushalten. Die Vorfreude ist unendlich riesig 🙈😁 !!!
Ein ganz dickes Lob an die gleichnamige Autorin Anna Todd ❤️


After passion

Anna

1. März 2015

Das beste Buch meines Lebens

Ich bin gerade mit After passion fertig geworden und kann es kaum erwarten After truth zu lesen 😍😁 ich hoffe ich kann es bis April aushalten. Die Vorfreude ist unendlich riesig 🙈😁 !!!
Ein ganz dickes Lob an die gleichnamige Autorin Anna Todd ❤️


After passion

Daniela

28. Februar 2015

<3

Ich liebe dieses Buch! Es ist eines von den Büchern, bei denen man voll in der Geschichte lebt und jede freie Sekunde lesen möchte! Selbst wenn man gerade nicht liest, denkt man die ganze Zeit an die Geschichte des Buches! Ich möchte von dieser Autorin noch ganz viele weitere Bücher lesen!!!


After passion

Daniela

28. Februar 2015

<3

Ich liebe dieses Buch! Es ist eines von den Büchern, bei denen man voll in der Geschichte lebt und jede freie Sekunde lesen möchte! Selbst wenn man gerade nicht liest, denkt man die ganze Zeit an die Geschichte des Buches! Ich möchte von dieser Autorin noch ganz viele weitere Bücher lesen!!!


After passion

Kleinbrina

27. Februar 2015

Zum Glück erscheint schon bald der zweite Band!

Insgesamt konnte mich Anna Todd mit "After passion" begeistern, aber auch gleichzeitig in den Wahnsinn treiben. Obwohl in diesem Buch sehr viele Klischees mit eingebaut wurden und quasi kein Fettnäpfchen ausgelassen wird, hatte das Buch dennoch eine unglaubliche Anziehungskraft auf mich, sodass ich es kaum aus den Händen legen konnte. Ich kann es nur empfehlen und freue mich bereits auf den zweiten Band, der bereits im April erscheinen wird.


After passion

Kleinbrina

27. Februar 2015

Zum Glück erscheint schon bald der zweite Band!

Insgesamt konnte mich Anna Todd mit "After passion" begeistern, aber auch gleichzeitig in den Wahnsinn treiben. Obwohl in diesem Buch sehr viele Klischees mit eingebaut wurden und quasi kein Fettnäpfchen ausgelassen wird, hatte das Buch dennoch eine unglaubliche Anziehungskraft auf mich, sodass ich es kaum aus den Händen legen konnte. Ich kann es nur empfehlen und freue mich bereits auf den zweiten Band, der bereits im April erscheinen wird.


After passion

Daniela von Teekesselchen

26. Februar 2015

Über die erste, wirklich große Liebe, wahre Gefühle und das manchmal so schwierige Erwachsenwerden.

Der Ruf und auch die Storyidee eilt dem Buch voraus, vielleicht, weil es mit Bestsellern verglichen wird, die alle - zumindest dem Namen schon mal nach gehört haben: Twilight und Shades of Grey. Und, weil es nicht um Vampire geht, musste ich es lesen. Auch, weil es so ein wundervolles Cover hat.

Tessa Young ist alles, was man sich unter einem braven, etwas spießigen und vor allem intelligenten Mädchen vorstellt. Sie hat Bestnoten und wird mit Kusshand auf der Washington State University aufgenommen. Sie hat einen Vorzeigefreund, der sich brav benimmt und ihr ein Jahr später auf die Uni folgen will und sie trägt weiße Blusen und Faltenröcke. Und sie ist vor allem eines: Die Vorzeigetochter ihrer Mutter, die es so viel besser haben soll, als es die eigene Familie je geschafft hat.

Doch was will Tessa?
Sie will lernen, sie mag Bücher, sie hätte während der Unizeit gerne wieder einen Job und ein Auto fehlt ihr auch noch zum Schritt ins erwachsene Leben.

Dann lernt sie nicht nur ihre Wohnheim-Mitbewohnerin Steph kennen, die ihre Seite des Zimmers mit dunklen Postern geschmückt hat und so viel punkiger ist als Tessa. Sie lernt auch einen von Stephs Freunden kennen: Hardin Scott. Gepierct. Tätowiert. Der Rüpel unter den männlichen Studenten, wären da nicht seine leuchtenden Augen, die Tessa von Anfang an zum Schwärmen und Schmelzen bringen.

Aber, was nicht sein darf, nimmt dann doch seinen Lauf. Und, obwohl sie von allen gewarnt wird, sich auf Hardin einzulassen, kann sie einfach nicht anders und die beiden kommen sich auf ganz verschiedenen Ebenen sehr nahe. So nahe, dass Tessa auf eine Weise schneller erwachsen wird, als sie dachte - zunächst auch ohne materielle Dinge wie dem gewünschten Auto und Job.

Was als Fanfiction auf Wattpad begann, ist nun vom Heyne-Verlag als vierteilige Buchserie verlegt worden.

Und, wer sich fragt, was auf mehr als 700 Seiten denn noch passieren kann als eine Geschichte zu erzählen, die augenscheinlich schon von anderen Autoren als Fanfiction erzählt wurde, der kann beruhigt „After Passion" (Teil 1) lesen - es ist definitiv anders, als Shades of Grey, auch, wenn die Vergleiche „unschuldiges Landei" trifft auf „erfahrenen Badboy" manchmal auf der Hand liegen.

Das Problem dieses Buches ist aber weniger die Geschichte, sondern viel mehr die Längen dieses Romans. Nach der Hälfte, die flott, romantisch, prickelnd erzählt ist, drehen sich die Gedanken der Protagonistin im Kreis und man will sie als Leser am weißen, gebügelten Blusenkragen packen und rütteln - wegen ihrer Naivität, wegen der ständig wiederholenden Probleme, die sie sich selbst einredet.
Ist sie noch so strebsam und intelligent, muss sie noch viel lernen, wie das Leben richtig läuft, was es heißt Gefühle für jemanden zu haben und was es heißt tief und innig geliebt zu werden.
Ihre Brille der Verschleierung wird zwar nach einiger Zeit wieder klarer, aber erst zum Schluss scheint sie so richtig gelernt zu haben mit sich und Hardin umgehen zu können.

Zumindest glaubt sie es... und ein erster Teil wäre nichts ohne einen spannenden Cliffhanger.
Es bleibt deshalb mit Vorfreude abzuwarten, was Anna Todd in ihren Folgeromanen über Tessa und Hardin zu erzählen hat - über die erste, wirklich große Liebe, wahre Gefühle und das manchmal so schwierige Erwachsenwerden.


After passion

Daniela von Teekesselchen

26. Februar 2015

Über die erste, wirklich große Liebe, wahre Gefühle und das manchmal so schwierige Erwachsenwerden.

Der Ruf und auch die Storyidee eilt dem Buch voraus, vielleicht, weil es mit Bestsellern verglichen wird, die alle - zumindest dem Namen schon mal nach gehört haben: Twilight und Shades of Grey. Und, weil es nicht um Vampire geht, musste ich es lesen. Auch, weil es so ein wundervolles Cover hat.

Tessa Young ist alles, was man sich unter einem braven, etwas spießigen und vor allem intelligenten Mädchen vorstellt. Sie hat Bestnoten und wird mit Kusshand auf der Washington State University aufgenommen. Sie hat einen Vorzeigefreund, der sich brav benimmt und ihr ein Jahr später auf die Uni folgen will und sie trägt weiße Blusen und Faltenröcke. Und sie ist vor allem eines: Die Vorzeigetochter ihrer Mutter, die es so viel besser haben soll, als es die eigene Familie je geschafft hat.

Doch was will Tessa?
Sie will lernen, sie mag Bücher, sie hätte während der Unizeit gerne wieder einen Job und ein Auto fehlt ihr auch noch zum Schritt ins erwachsene Leben.

Dann lernt sie nicht nur ihre Wohnheim-Mitbewohnerin Steph kennen, die ihre Seite des Zimmers mit dunklen Postern geschmückt hat und so viel punkiger ist als Tessa. Sie lernt auch einen von Stephs Freunden kennen: Hardin Scott. Gepierct. Tätowiert. Der Rüpel unter den männlichen Studenten, wären da nicht seine leuchtenden Augen, die Tessa von Anfang an zum Schwärmen und Schmelzen bringen.

Aber, was nicht sein darf, nimmt dann doch seinen Lauf. Und, obwohl sie von allen gewarnt wird, sich auf Hardin einzulassen, kann sie einfach nicht anders und die beiden kommen sich auf ganz verschiedenen Ebenen sehr nahe. So nahe, dass Tessa auf eine Weise schneller erwachsen wird, als sie dachte - zunächst auch ohne materielle Dinge wie dem gewünschten Auto und Job.

Was als Fanfiction auf Wattpad begann, ist nun vom Heyne-Verlag als vierteilige Buchserie verlegt worden.

Und, wer sich fragt, was auf mehr als 700 Seiten denn noch passieren kann als eine Geschichte zu erzählen, die augenscheinlich schon von anderen Autoren als Fanfiction erzählt wurde, der kann beruhigt „After Passion" (Teil 1) lesen - es ist definitiv anders, als Shades of Grey, auch, wenn die Vergleiche „unschuldiges Landei" trifft auf „erfahrenen Badboy" manchmal auf der Hand liegen.

Das Problem dieses Buches ist aber weniger die Geschichte, sondern viel mehr die Längen dieses Romans. Nach der Hälfte, die flott, romantisch, prickelnd erzählt ist, drehen sich die Gedanken der Protagonistin im Kreis und man will sie als Leser am weißen, gebügelten Blusenkragen packen und rütteln - wegen ihrer Naivität, wegen der ständig wiederholenden Probleme, die sie sich selbst einredet.
Ist sie noch so strebsam und intelligent, muss sie noch viel lernen, wie das Leben richtig läuft, was es heißt Gefühle für jemanden zu haben und was es heißt tief und innig geliebt zu werden.
Ihre Brille der Verschleierung wird zwar nach einiger Zeit wieder klarer, aber erst zum Schluss scheint sie so richtig gelernt zu haben mit sich und Hardin umgehen zu können.

Zumindest glaubt sie es... und ein erster Teil wäre nichts ohne einen spannenden Cliffhanger.
Es bleibt deshalb mit Vorfreude abzuwarten, was Anna Todd in ihren Folgeromanen über Tessa und Hardin zu erzählen hat - über die erste, wirklich große Liebe, wahre Gefühle und das manchmal so schwierige Erwachsenwerden.


After passion

Büchersüchtiges Herz³

26. Februar 2015

Eine "nette" Teeniegeschichte, die es so aber schon oft gibt und nichts Neues bringt

INHALT:
Tessa lebt ein perfektes Leben mit ihrer Mutter und ihrem Freund Noah. Doch als sie auf die Uni kommt und plötzlich weit weg von zuhause ist, lernt sie Hardin und seine Freunde kennen, die ganz anders sind als sie selbst. Hardin hat eine ungeheure Anziehungskraft auf sie und bald ist Tessas Leben nicht mehr das, was es einmal war...
MEINE MEINUNG:
Dieses Buch wird im Moment ziemlich gehyped und ich wollte natürlich wissen, was da dran ist. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet und die Inhaltsangaben wie "Es wird nie wieder so sein wie es war." oder "Es wird dein Leben verändern..." oder auch der Satz meiner Buchhändlerin: "Es macht süchtig!!" - das macht ja schon Eindruck und ich war sehr neugierig.
Leider, und das muss ich vorweg sagen, wurde ich absolut enttäuscht. Bei dieser Rezension fällt es mir sehr schwer nicht ins Detail zu gehen, um euch nicht zu spoilern, aber ich gebe mein Bestes.
Ihr wisst, ich bin eigentlich kein großer Fan von "nur" Liebesgeschichten und doch lese ich einige Bücher dann doch, von denen viel versprochen wird. Einge fand ich auch wirklich gut ("Hope Forever" oder "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe"). Es muss eben etwas sehr Besonderes dran sein, damit es mir dann gefällt.
Das ist bei diesem Buch, wie ich finde, einfach nicht der Fall. Ich verstehe überhaupt nicht, warum es so in den Himmel gelobt wird. Das Buch ist für mich ein typischer Teenie-Film, wie es ihn millionenfach gibt - nur als Roman.
Der Einstieg in das Buch war leicht, der Schreibstil der Autorin ist locker, angenehm und umgangssprachlich. Was die Autorin aufjedenfall gut kann, ist, dass man die Zeit vergisst und im Buch schnell vorran kommt.
Im Laufe des Buches sank meine Erwartung immer mehr. Ich dachte es würde etwas Besonderes kommen, irgendwas musste doch noch passieren, außer dieses ewige und meiner Meinung nach absolut nervige hin und her zwischen den Protagonisten.
Dies war jedoch nicht der Fall. Ich erkannte sogar ständig Wiederholungen. Sie streiten sich, einer rennt wütend weg. Einer macht was blödes, einer entschuldigt sich, hin-her-hin-her und sie vertragen sich wieder bzw. haben Sex. Und dann geht es von vorne los.
Ich konnte gar nicht anders als genervt die Augen verdrehen. Die Sexszenen sind relativ harmlos, also nichts a la Shades of Grey, sondern normaler Teeniesex, allerdings ganz ordentlich und detailliert beschrieben ohne aber dabei nach einem Porno zu klingen.
Eigentlich war also nichts dran an dem Buch, dennoch war ich in zwei Tagen durch und habe jede freie Minuten drin gelesen - warum? Ich vermute es ist eben eins von diesen Phänomenen, eines von den Büchern, die man nicht gern weglegt. Dabei fand ich nichtmal die Protagonisten besonders sympathisch. Hardin hat es meiner Meinung nach mit seiner Agressivität übertrieben, den Grund dafür fand ich irgendwie lächerlich. Tessa hingegen war mir viel zu naiv, lässt zuviel mit sich machen, hinterfragt zwar ab und an, aber lässt sich dann mit Sex abspeisen ohne Antworten zu verlangen.
Ich hatte dann eigentlich auf ein explosives Ende gehofft, da mir gesteckt wurde, dass man damit nicht rechnet und danach unbedingt Band 2 braucht.
Echt jetzt? Ich meine DAS war es was alle so geschockt hat? Dieses Ende?? Das ist so klischeehaft und genau über das Thema und diese Situation gibt es schon soviele Teeniefilme. Mehr kann ich jetzt an dieser Stelle nicht sagen, denn ich möchte nicht zuviel verraten.
Ich habe bei dieser Rezension immer zwischen 2 und 3 Herzen geschwankt. Ich vergebe drei, weil es mich dennoch, trotz all meiner Kritik, unterhalten hat und ich es irgendwie nicht weglegen konnte. Ob ich Band 2 lese oder nicht, kann ich noch nicht sagen.
FAZIT
Eine "nette" Teeniegeschichte, die es so aber schon oft gibt und nicht Neues bringt. Mehr als ein ewiges hin- und her zwischen den Protagonisten, was immer mit Sex aufgelöst wird sollte man hier nicht erwarten. Dennnoch schafft es die Autorin so zu schreiben, das man das Buch nicht weglegen kann.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!