AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Sandra Bielawski

17. März 2015

Sex, Sex und nochmals Sex

Ich muss erst mal Luft holen nach diesem Buch. Eins habe ich festgestellt, man sollte sich definitiv immer den Klappentext durchlesen bevor man ein Buch beginnt. Habe es empfohlen bekommen und dachte es wäre ein Jugendbuch. fragt mich nicht wie ich darauf kam.
Das einfache Cover? Der Titel? Keine Ahnung.
Jedenfalls wurde ich nach kurzer Zeit eines besseren belehrt und musste erst mal schlucken, habe meine Freundin entsetzt angeschrieben und gemeint, also als Jugendbuch geht das hier aber nicht mehr durch. Sie lachte nur und meinte: Wer sagt das es ein Jugendbuch ist?

Aber zu diesem Zeitpunkt war ich schon gefangen und musste es einfach weiterlesen.
Tessa ist ein junges Mädel, was sich ganz neu am College eingeschrieben hat. Sehr ehrgeizig, zielstrebig und einfach nur ein wenig bieder. Ihre Art und Ihre Kleidung schreien förmlich nach dem begriff Streber. Sie kommt im College ins Zimmer mit Steph, gegensätzlicher könnten die beiden wohl kaum sein. Sie ist flippig, ein wenig durchgeknallt, macht Party und bleibt die Nächte weg.
Durch sie lernt Tessa auch Hardin kennen und ist erstmal geschockt von seiner Person. Gepierct, tätowiert, distanziert und einfach nur unhöflich. Doch trotz allem kommen die beiden sich sehr zügig näher.

Was man von dieser Beziehung halten soll kann ich ehrlich gesagt nicht genau sagen. Sie verfällt ihm, stellenweise habe ich sogar den Eindruck sie ist ihm hörig. Die alte Beziehung wird aufgegeben, doch die neue ist noch nicht gefestigt. Öffentlich gemacht wird auch nichts und trotz allem fleht er sie an bei ihr zu bleiben.
Im Grunde geht das Buch in zwei Strängen bis zum Ende. Beziehungdrama, Streit, Versöhnung. Damit kommen wir dann auch schon zum zweiten teil: Sex. Dieses Mittel scheint alles zu reparieren was, vorher schief gelaufen ist.

Tess macht mir oft einen recht naiven und Hardin einen sehr dominanten Eindruck. Wunder mich ehrlich gesagt das es irgendwie zu klappen scheint. Aber das große Ende wird bald kommen...
Schade finde ich das man sich die Personen nicht wirklich gut vorstellen kann. Es wurde mal zwar kurz umrissen wie sie äußerlich aussehen aber in die Tiefe wurde nicht gegangen.
Einiges an den Handlungen war nicht wirklich nachvollziehbar und mag mag das Mädel mal kräftig schütteln damit sie zur Vernunft kommt.

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und besteht oft nur aus kurzen Sätzen. Macht aber nicht wirklich etwas aus, da auf einigen Seiten eh nicht viel wichtiges gesprochen wird. Die Sexszenen sind stellenweise doch sehr detail genau und deswegen würde ich das Buch nach dem lesen definitiv in den Erwachsenen Bereich einordnen.

Was ich gemein fand war das doch sehr offene Ende. Nun ist man eigentlich gezwungen weiter zu lesen, damit man erfährt, warum Hardin so gehandelt hat und man wieder einen besseren Eindruck von ihm bekommen kann.

Fazit
Ein Buch was man eigentlich in Kürze beschrieben kann. Liebe, Streit, Versöhnungssex und dann das ganze wieder von vorne. Wer eine tiefer gehende Geschichte erwartet ist hier falsch, aber ganz nett für zwischendurch ist sie allemal

Sterne
****


After passion

Rebecca Feist

17. März 2015

Um Längen besser als jeder Teenie-Film!

Cover:
Schlichte Cover gefallen mir ja meist ganz gut - so auch hier. Auf dem matten fast samtigen schwarzen Hintergrund kommt die schwarz glänzende Ranke zusammen mit dem Titel wunderbar zur Geltung. Dass für die 2. Hälte des Titels eine andere Farbe (hier pink) gewählt wurde, passt sehr gut.

Meinung:
Dieses Buch liest sich wie ein Teenie-Film, nur um Längen besser. "After passion" ist der Auftakt der After-Reihe und mit etwas über 700 Seiten auch keine kurze Lektüre. Von diesem Umfang merkt man allerdings ziemlich wenig, da die Story dermaßen fesselt, dass man quasi durch das Buch fliegt. Die Kapitel enden und beginnen szenenübergreifend, was den Leser animiert, doch noch weiter zu lesen. (Wer braucht schon Schlaf?)
Die Hauptprotagonisten Tessa und Hardin sind wie Tag und Nacht und genau deshalb auch so fazinierend. Tessa ist zunächst eher prüde und langweilig, entwickelt sich aber im Laufe des Buches enorm und macht mehrere Sprünge nach vorn. Hardin mochte ich auch sehr und gleich von Anfang an, obwohl er eigentlich ein Arsch ist und öfters mal einen Tritt in den selbigen verdient hätte. Aber er ist unglaublich sexy beschrieben und das entschädigt für so manche Macke! ;-)
"After passion" ist eine wahre Achterbahn der Gefühle: Liebe und Schmerz in ständigem Wechsel. Trotzdem gab es auch viele Szenen, die mich einfach nur zum Lachen brachten.
Die Autorin schreibt flüssig und mitreißend und sorgt somit dafür, dass das Buch ein echter Pageturner ist.
Das Ende hat mich schon etwas überrascht, war dann aber doch schlüssig. Die Sucht nach mehr ist definitiv angestachelt und ich wünschte, ich könnte direkt mit Band 2 "Ater truth" weitermachen.

Fazit:
Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle ihn natürlich gern weiter. Eine Story mit Humor und Herz und absolutem Suchtpotential!
Klare Leseempfehlung!


After passion

Rebecca Feist

17. März 2015

Um Längen besser als jeder Teenie-Film!

Cover:
Schlichte Cover gefallen mir ja meist ganz gut - so auch hier. Auf dem matten fast samtigen schwarzen Hintergrund kommt die schwarz glänzende Ranke zusammen mit dem Titel wunderbar zur Geltung. Dass für die 2. Hälte des Titels eine andere Farbe (hier pink) gewählt wurde, passt sehr gut.

Meinung:
Dieses Buch liest sich wie ein Teenie-Film, nur um Längen besser. "After passion" ist der Auftakt der After-Reihe und mit etwas über 700 Seiten auch keine kurze Lektüre. Von diesem Umfang merkt man allerdings ziemlich wenig, da die Story dermaßen fesselt, dass man quasi durch das Buch fliegt. Die Kapitel enden und beginnen szenenübergreifend, was den Leser animiert, doch noch weiter zu lesen. (Wer braucht schon Schlaf?)
Die Hauptprotagonisten Tessa und Hardin sind wie Tag und Nacht und genau deshalb auch so fazinierend. Tessa ist zunächst eher prüde und langweilig, entwickelt sich aber im Laufe des Buches enorm und macht mehrere Sprünge nach vorn. Hardin mochte ich auch sehr und gleich von Anfang an, obwohl er eigentlich ein Arsch ist und öfters mal einen Tritt in den selbigen verdient hätte. Aber er ist unglaublich sexy beschrieben und das entschädigt für so manche Macke! ;-)
"After passion" ist eine wahre Achterbahn der Gefühle: Liebe und Schmerz in ständigem Wechsel. Trotzdem gab es auch viele Szenen, die mich einfach nur zum Lachen brachten.
Die Autorin schreibt flüssig und mitreißend und sorgt somit dafür, dass das Buch ein echter Pageturner ist.
Das Ende hat mich schon etwas überrascht, war dann aber doch schlüssig. Die Sucht nach mehr ist definitiv angestachelt und ich wünschte, ich könnte direkt mit Band 2 "Ater truth" weitermachen.

Fazit:
Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle ihn natürlich gern weiter. Eine Story mit Humor und Herz und absolutem Suchtpotential!
Klare Leseempfehlung!


After passion

Book Experiences

16. März 2015

Ein ständiges Auf und Ab der Gefühle und eine wahre Geduldsprobe!

Die Kombination Good Girl und Bad Guy ergeben eine ziemlich simpel gestrickte Geschichte. Das ist zumindest meine Erfahrung, die ich bisher überwiegend gemacht habe. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber dennoch weiß man im Voraus meist schon was einen bei solchen Geschichten erwartet und worauf es letztendlich hinausläuft. After Passion hat nicht nur in der Blogger-Welt einen wahren Hype ausgelöst. Aufgrund dessen wollte ich ursprünglich die Finger davon lassen. Nicht selten schreckt mich nämlich genau das ab. Wie das bei solchen Büchern aber ebenso oft der Fall ist, ist die Neugierde schließlich doch größer und man möchte wissen, was tatsächlich dahinter steckt.

Möglicherweise lassen sich viele von den 704 Seiten abschrecken. Dies ist allerdings völlig unbegründet. Durch den lockeren Schreibstil von Anna Todd merkt man gar nicht, wie schnell die Zeit während des Lesens vergeht. Es ist zwar nicht in Form von Tagebucheinträgen geschrieben, hat mich aber dennoch was die Erzählweise betrifft ab und zu daran erinnert.

Vom ersten Zusammentreffen an ist klar, dass Tessa und Hardin zwei grundverschiedene Persönlichkeiten sind. Tessa hat sich bisher meist nach dem gerichtet, was ihre Mutter ihr vorgeschrieben hat. Bloß gegen keine Regeln verstoßen, unauffällig bleiben und fleißig lernen, um sich ein gutes Leben zu sichern. Hardin ist ein unfassbar schwieriger Charakter. Ich glaube, dass ich bisher noch keinen Protagonisten erlebt habe, der dermaßen launisch ist. Da hat er nicht nur Tessa, sondern auch mich auf eine Geduldsprobe gestellt. Es gab Situationen, da hätte ich ihn am liebsten richtig durchgeschüttelt und Tessa in Schutz genommen. Es zehrt unglaublich an den Nerven.

Das was sich zwischen den beiden entwickelt, ist wirklich alles andere als einfach und passt in keine Schublade. Es ist ein ständiges Hin und Her. Ich muss gestehen, dass es mir sogar eine Spur zu viel war. Wie gerade schon erwähnt, lag das aber hauptsächlich an Hardin und seinen plötzlichen Stimmungsschwankungen. Obwohl ich mich hierüber oft geärgert habe, würde es mich interessieren, welche Entwicklung er in den nächsten Teilen der Reihe durchmacht.

Für mich stellt sich abschließend die Frage, was denn nun an dem Hype dran ist? Ist er gerechtfertigt? Leider muss ich gestehen, dass ich es persönlich nicht ganz nachvollziehen kann. Es hebt sich nicht besonders hervor, aus der breiten Masse an Büchern aus diesem Genre, die auf dem Markt momentan weit verbreitet sind. Trotzdem eignet es sich als lockere Unterhaltungslektüre bei der man einfach mal abschalten kann. Und nach dem Cliffhanger am Ende muss ich natürlich wissen wie es mit Tessa und Hardin weitergeht.


After passion

Book Experiences

16. März 2015

Ein ständiges Auf und Ab der Gefühle und eine wahre Geduldsprobe!

Die Kombination Good Girl und Bad Guy ergeben eine ziemlich simpel gestrickte Geschichte. Das ist zumindest meine Erfahrung, die ich bisher überwiegend gemacht habe. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber dennoch weiß man im Voraus meist schon was einen bei solchen Geschichten erwartet und worauf es letztendlich hinausläuft. After Passion hat nicht nur in der Blogger-Welt einen wahren Hype ausgelöst. Aufgrund dessen wollte ich ursprünglich die Finger davon lassen. Nicht selten schreckt mich nämlich genau das ab. Wie das bei solchen Büchern aber ebenso oft der Fall ist, ist die Neugierde schließlich doch größer und man möchte wissen, was tatsächlich dahinter steckt.

Möglicherweise lassen sich viele von den 704 Seiten abschrecken. Dies ist allerdings völlig unbegründet. Durch den lockeren Schreibstil von Anna Todd merkt man gar nicht, wie schnell die Zeit während des Lesens vergeht. Es ist zwar nicht in Form von Tagebucheinträgen geschrieben, hat mich aber dennoch was die Erzählweise betrifft ab und zu daran erinnert.

Vom ersten Zusammentreffen an ist klar, dass Tessa und Hardin zwei grundverschiedene Persönlichkeiten sind. Tessa hat sich bisher meist nach dem gerichtet, was ihre Mutter ihr vorgeschrieben hat. Bloß gegen keine Regeln verstoßen, unauffällig bleiben und fleißig lernen, um sich ein gutes Leben zu sichern. Hardin ist ein unfassbar schwieriger Charakter. Ich glaube, dass ich bisher noch keinen Protagonisten erlebt habe, der dermaßen launisch ist. Da hat er nicht nur Tessa, sondern auch mich auf eine Geduldsprobe gestellt. Es gab Situationen, da hätte ich ihn am liebsten richtig durchgeschüttelt und Tessa in Schutz genommen. Es zehrt unglaublich an den Nerven.

Das was sich zwischen den beiden entwickelt, ist wirklich alles andere als einfach und passt in keine Schublade. Es ist ein ständiges Hin und Her. Ich muss gestehen, dass es mir sogar eine Spur zu viel war. Wie gerade schon erwähnt, lag das aber hauptsächlich an Hardin und seinen plötzlichen Stimmungsschwankungen. Obwohl ich mich hierüber oft geärgert habe, würde es mich interessieren, welche Entwicklung er in den nächsten Teilen der Reihe durchmacht.

Für mich stellt sich abschließend die Frage, was denn nun an dem Hype dran ist? Ist er gerechtfertigt? Leider muss ich gestehen, dass ich es persönlich nicht ganz nachvollziehen kann. Es hebt sich nicht besonders hervor, aus der breiten Masse an Büchern aus diesem Genre, die auf dem Markt momentan weit verbreitet sind. Trotzdem eignet es sich als lockere Unterhaltungslektüre bei der man einfach mal abschalten kann. Und nach dem Cliffhanger am Ende muss ich natürlich wissen wie es mit Tessa und Hardin weitergeht.


After passion

Carolin Stürmer Bücherwanderin

16. März 2015

Ein absoluter Pageturner, der süchtig macht

Anna Todd hat mit ihrer After-Quadrologie einen regelrechten Hype ausgelöst. Die Kritiken - egal ob positiv oder negativ - rufen Erinnerungen an die berühmte Trilogie "Shades of Grey" wach. Da ich die Bücher durchaus mochte, war ich neugierig genug, mich nun dem Debüt "After Passion" zu widmen.


Ich habe zwei Tage gebraucht, um die 700 Seiten zu lesen. Ich flog förmlich durch die Seiten und bemerkte gar nicht, wie schnell ich voran schritt.

Die beiden Charaktere raubten mir den letzten Nerv und schenkten mir doch so viel Spaß ihrer Geschichte zu folgen.


Theresa, genannt Tessa, ist so ein zuckersüßes Persönchen, dass ich manchmal dachte, so kann doch keiner in Wirklichkeit sein. Sie ist wirklich ein "Good Girl", mir war sie nur leider manchmal einfach zu glatt. Ihr durchstrukturierter Alltag ging selbst mir gegen den Strich und doch war es spannend zu sehen, wie sie nach und nach aus ihrem perfekt organisierten Leben ausbricht und Spaß hat.

Hardin dagegen, wäre eher mein Typ. Ich mag sein Style und seinen Musikgeschmack. Das er im Grunde ein selbstgefälliger Mistkerl, mit schlechter Vergangenheit ist, macht ihn unsympathisch und verletzlich zugleich. Sein Verhalten regt auf. Es weckt aber auch den Beschützerinstinkt und die Lust nach den Gründen dafür zu suchen.


Anna Todd schuf mit Tessa und Hardin ein Paar, die oberflächlich betrachtet, nicht unterschiedlicher sein können.

Sie lieben und hassen sich.

Sie werfen mit schlimmen Wörtern umher und können so triefend süß zueinander sein.

Sie stoßen sich ab und verspüren doch diese unerklärliche Anziehungskraft.


All das macht aus diesem Buch einen absoluten Pageturner. Und es ist noch nicht zu Ende. Ein böser Cliffhanger sorgt dafür, dass man sehnsüchtig auf den zweiten Teil wartet, der am 15. April erscheinen wird. 


Ich freue mich drauf, denn ich will unbedingt wissen wie es mit Tessa und Hardin weiter geht.

Mit "After Passion" hat Anna Todd einen absoluten Pageturner geschrieben. Es ist ein gelungener Start ihrer vierteiligen Reihe, dessen zweiten Teil ich jetzt mit Neugier erwarten werde. Ich hatte beim Lesen viel Spaß und vergebe deshalb 5 Sterne!


After passion

Carolin Stürmer Bücherwanderin

16. März 2015

Ein absoluter Pageturner, der süchtig macht

Anna Todd hat mit ihrer After-Quadrologie einen regelrechten Hype ausgelöst. Die Kritiken - egal ob positiv oder negativ - rufen Erinnerungen an die berühmte Trilogie "Shades of Grey" wach. Da ich die Bücher durchaus mochte, war ich neugierig genug, mich nun dem Debüt "After Passion" zu widmen.


Ich habe zwei Tage gebraucht, um die 700 Seiten zu lesen. Ich flog förmlich durch die Seiten und bemerkte gar nicht, wie schnell ich voran schritt.

Die beiden Charaktere raubten mir den letzten Nerv und schenkten mir doch so viel Spaß ihrer Geschichte zu folgen.


Theresa, genannt Tessa, ist so ein zuckersüßes Persönchen, dass ich manchmal dachte, so kann doch keiner in Wirklichkeit sein. Sie ist wirklich ein "Good Girl", mir war sie nur leider manchmal einfach zu glatt. Ihr durchstrukturierter Alltag ging selbst mir gegen den Strich und doch war es spannend zu sehen, wie sie nach und nach aus ihrem perfekt organisierten Leben ausbricht und Spaß hat.

Hardin dagegen, wäre eher mein Typ. Ich mag sein Style und seinen Musikgeschmack. Das er im Grunde ein selbstgefälliger Mistkerl, mit schlechter Vergangenheit ist, macht ihn unsympathisch und verletzlich zugleich. Sein Verhalten regt auf. Es weckt aber auch den Beschützerinstinkt und die Lust nach den Gründen dafür zu suchen.


Anna Todd schuf mit Tessa und Hardin ein Paar, die oberflächlich betrachtet, nicht unterschiedlicher sein können.

Sie lieben und hassen sich.

Sie werfen mit schlimmen Wörtern umher und können so triefend süß zueinander sein.

Sie stoßen sich ab und verspüren doch diese unerklärliche Anziehungskraft.


All das macht aus diesem Buch einen absoluten Pageturner. Und es ist noch nicht zu Ende. Ein böser Cliffhanger sorgt dafür, dass man sehnsüchtig auf den zweiten Teil wartet, der am 15. April erscheinen wird. 


Ich freue mich drauf, denn ich will unbedingt wissen wie es mit Tessa und Hardin weiter geht.

Mit "After Passion" hat Anna Todd einen absoluten Pageturner geschrieben. Es ist ein gelungener Start ihrer vierteiligen Reihe, dessen zweiten Teil ich jetzt mit Neugier erwarten werde. Ich hatte beim Lesen viel Spaß und vergebe deshalb 5 Sterne!


After passion

Mirjana Schmies

15. März 2015

Bestes Buch aller Zeiten!

Ich liebe dieses Buch einfach! Ich habe damals schon auf Wattpad die Fanfiction gelesen und war überwältigt, aber das Buch ist ja genauso gut. Ich finde nur schade, dass die Namen nicht gleich sind. Ich mein Hardin hätte ruhig Harry bleiben können, was ich besser gefunden hätte, aber die Anfangsbuchstaben sind ja noch da.


After passion

Mirjana Schmies

15. März 2015

Bestes Buch aller Zeiten!

Ich liebe dieses Buch einfach! Ich habe damals schon auf Wattpad die Fanfiction gelesen und war überwältigt, aber das Buch ist ja genauso gut. Ich finde nur schade, dass die Namen nicht gleich sind. Ich mein Hardin hätte ruhig Harry bleiben können, was ich besser gefunden hätte, aber die Anfangsbuchstaben sind ja noch da.


After passion

Melanie Dureder

14. März 2015

W O W

Gibt es eine Leseprobe für das nächste Buch? Kann es nicht erwarten bis es im April erscheint!!!! Das Buch ist unglaublich gut!!!!