AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Karina Hansen

15. Mai 2017

Amazing!!

I find this book just fantastic!!

I could feel so good in tessas thoughts and what she felt.

As a youth book one can pass this very well, because today's youth are currently in such a situation.

I find this book just super formulated and am looking forward to read after truth������


Nothing less

Bücherfarben

09. Mai 2017

Ein wenig besser als sein Vorgänger!

~ Meine Meinung: ~

Nachdem Nothing more mich ja nicht ganz überzeugen konnte, musste ich einfach schnell mit Nothing less weiter machen um zu schauen, ob Landon's Geschichte besser oder schlechter wird und ich war vom letzten Teil der "Landon-Dilogie" wirklich überrascht!

Der Schreibstil von Anna Todd ist einfach außergewöhnlich gut und es gefällt mir, dass Frau Todd mit so einer Leichtigkeit schreibt, dass es zügig voran geht beim lesen. Ich mag ebenfalls, dass Anna Todd immer die richtigen Worte findet in den richtigen Szenen, denn das gab mir immer das Gefühl, dass ich es wäre der da steht weil ich dies gefühlt habe.

Landon entwickelte sich kaum weiter und das bisschen was er sich weiterentwickelt hat war nun nicht die Welt und manchmal hatte ich das Gefühl bei den Charakteren, dass es mehr oder weniger nicht um Landon geht sondern um seine Mädchen die er hatte. Auch in diesem Band vermisste ich nach wie vor den Nerd, den ehemaligen Außenseiter.

Die Story und der Handlungsstrang waren dieses mal ein wenig besser als in Nothing more. Dieses mal waren wir auch wieder in New York aber dieses mal habe ich mich schnell an die Stadt gewöhnt und habe den Wechsel nach New York nicht mehr so sehr beachtet, denn immerhin geht es um die Story und diese hat die Autorin in Nothing less besser niedergeschrieben als im Vorgänger.

~ Mein Fazit: ~

Abschließend möchte ich sagen, dass mir Nothing less wieder besser gefallen hat als Nothing more und das ich dieses mal besser in die Geschichte gefunden habe als davor. Auch wenn Landon nicht der Alte wurde und ich den Nerd in ihm vermisse, so hat mir die Geschichte dieses mal schon ein wenig besser gefallen als zuvor. Viele Schwächen wurden nicht ausgebessert, ein Protagonist der sich zu wenig weiterentwickelt hat und eine Story die auch nur ein wenig besser war als der Vorgänger, ergeben im ganzen 4 von 5 Diamanten.


After passion

Michi Mayr

07. Mai 2017

Wow

Die Bücher fesseln mich geradezu und ich habe jetzt innerhalb von drei Tagen drei After-Bücher verschlungen!
Ich hoffe, es wird verfilmt!
Ich hoffe auf noch weitere Geschichten von Tess und Hardin.


Imagines

Vanessa´s Bibliothek

06. Mai 2017

Durchwachsen

Das Buch ist echt durchwachsen. Ich habe mal die einzelnen Storys benotet und dabei kam später halt im Durchschnitt 3 Punkte raus und ich muss sagen, ich habe viele Storys abgebrochen und viele waren auch nur mittelmäßig. Dabei mochte ich Fan-Fictions immer sehr gerne. Viele habe ich abgebrochen, weil sie einfach zu abgedreht waren und halt meinem Geschmack nicht entsprachen. Vielleicht bin ich auch mittlerweile zu alt für sowas. Aber ein paar gute Storys waren dabei und meine Favorites sind:
Story Nr 2: Superheld im Einsatz mit Chris Evans. Die war echt witzig und ich würde auch gerne mit Chris Evans auf einem Flughafen feststecken ^^
Story Nr. 27: Ein englisches Herz mit Tom Hiddelston, wo er sich in seine Maskenbildnerin verliebt und so die Kennenlernphase war total süß und das alles mit einer Freundschaft anfing
Story Nr. 6: Escape aus Ashford Manor mit Benedict Cumerbatch, wo man so einem "Escape-Room" entkommen muss und Rätsel lösen und der Spielführer ist Benedict selbst. Total interessant und witzig.
Story Nr. 28: Ring&Rums mit Demi Lovato, hier mag ich vor allem die Message, die dahinter steckt, also auch eine tolle Geschichte.


Nothing less

Tinkerreads

03. Mai 2017

Nothing more & Nothing less

Meine Meinung

Die beiden Cover sind zwar schlicht aber sie passen perfekt zu der Reihe und sind daher wirklich gelungen. Der Schreibstil von Anna Todd ist super und konnte mich wie immer packen und mitreißen. Auch wenn die Story gerade im ersten Band nicht wirklich überzeugen konnte fiel es mir schwer die Bücher aus der Hand zu legen.

Landon ist der liebe Junge von nebenan und kommt in der After-Reihe nicht immer gut weg aber mir war er trotzdem von Anfang an sympathisch. Mit der Meinung stehe ich in der Blogger Community vielleicht eher alleine da aber bei dem hin und her von Tessa und Hardin fand ich es echt tröstlich das er der einzig normale Mensch zu sein schien. Das er dann doch mehr Mann ist als gedacht war zu Beginn seiner Reihe etwas komisch aber nach jeder Seite passte es besser zu ihm.

Auch dass es mit seiner Jungendliebe Dakota nicht so wird wie er es sich vorgestellt hat war abzusehen und ich war froh das sie sich vor New York getrennt hat. Nora hingegen fand ich direkt super, etwas geheimnisvoll wegen ihre Vergangenheit aber doch sexy und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Genau was Landon gebraucht hat. Jemand der ehrlich zu ihm ist und ihm sagt was sie über ihn denkt.

Der erste Band von den beiden kam bei mir leider gar nicht gut weg weil es sich zog und eher langweilig war aber der zweite Band war dafür umso besser. Im ersten wird mehr gedacht als gemacht und das ist auf Dauer echt unspektakulär. Im Zweiten geht es dann immer mehr ans Eingemachte und man erfährt viel über die Hintergründe und die kleinen Geheimnisse von Dakota, Landon und Nora. Die 336 Seiten schienen so wenig und es wurde ein Ding nach dem nächsten offenbart, es passierte so viel das es durchweg spannend war. Für wen wird er sich entscheiden? Ist es die Vergangenheit nach der er sich sehnt oder wagt er etwas neues?

Fazit

Das was Nothing more nicht konnte hat Nothing less wieder wett gemacht. Spannung pur und ein gelungenes Ende der "After Reihe". Ich bin wirklich froh das wir mehr erfahren durften von Landon und seiner Geschichte.


Imagines

LisasBuecherwelt

01. Mai 2017

Imagine ... a better book!

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Originaltitel: Imagines
Autor: Anna Todd (Herausgeber)
Verlag: Heyne
Seiten: 767
Preis: 14,99€
Buch: Verlag
Amazon
Inhalt:
Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr!

Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.
Zum Cover kann ich nur sagen: aufmerksamkeitsheischend durch die Farbe, die mir nicht gefällt; langweilig und zu grell
Meinung:
Da das Buch 34 Fanfictions von verschiedenen Autoren beinhaltet, werde ich zu jeder Geschichte einzeln ein paar Sätze schreiben aber nur grob, da dies sonst zu lang und ausführlich wird.
Geschichte 1
Kim Kardashians Selfies gegen die männliche Vorherrschaft von Kevin Fanning
Die Idee hinter der Geschichte, den mittlerweile übermäßigen Gebrauch von Handys und die Selbstdarstellung in den Medien zurückzufahren, finde ich sehr gut. Die Umsetzung der Geschichte und diese selbst sind aber nicht gelungen und ich finde nicht, dass Kim Kardashian eine geeignete Figur für diese Geschichte ist. Der Schreibstil ist aber toll und angenehm!
Geschichte 2
Superheld im Einsatz von Annelie Lange
Stell dir vor, alleine mit Chris Evans an einem Flughafen festzusitzen... Die Geschichte hat mir gut gefallen, ist einfallsreich, gut umgesetzt und was Nettes, Kleines für Zwischendurch.
Geschichte 3
Medium von Anna Todd
Die Geschichte ist ja gut und schön, jedoch fehlt das Feuer... aber Daniel Sharman gefällt mir auch sehr gut ;)
Geschichte 4
Zehnjähriges Jubiläum von Blair Holden
Total langweilig! Die Umsetzung der Story fand ich nicht gut, aber vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass ich HSM nicht mag!?
Geschichte 5
Beeing Mrs. Reedus von Bella Higgin
Das fängt ja schon mal gut an. The walking dead im Vorgarten eines kleinen Familienhäuschens. Und dann auch noch der hässlichste Typ aus der Serie.
Geschichte 6
Escape aus Ashwood Manor von Marcella Uva
Benedict Cumberbatch und eine tolle Storyumsetzung machen diese Geschichte einer Flucht aus einem Haus zu etwas besonderem, wenn auch nicht ganz klar wird, was genau die Idee / der Hauptgedanke hinter der Geschichte ist
Geschichte 7
Die beste Nacht ever von Jen Wilde
Hast du dir schon mal vorgestellt Jennifer Lawrence in einem Aufzug zu treffen und mit ihr durch die Partys der Stadt zu ziehen? Hier wird dieser Traum wahr, und das auch sehr anschaulich. Diese Geschichte hat mir ganz gut gefallen!
Geschichte 8
The One that got away von Ariana Godoy
Cameron Dallas ist dein bester Freund, doch dann gibt es da etwas, dass sich Leben nennt... Die Idee der Geschichte ist wirklich gut aber leider nur einigermaßen gut umgesetzt!
Geschichte 9
Denkzettel für Eve von Rebecca Sky
Die Geschichte einer unvorstellbar schlechten Komikerin, die mithilfe von Rebel Wilson dann doch noch die Bühnen rocken will. Die Geschichte war mir einfach zu überdreht und ebenfalls nicht gut umgesetzt, außerdem haben mir die Figuren der Story nicht gefallen.
Geschichte 10
Eine merkwürdige Freundschaft von Anna Todd
Schon wieder eine aus der Kardashian-Sippe! Diesmal aber in der Toilette eines Einkaufszentrums. Und wieder nicht mein Fall, aber die Geschichte ist leider auch sehr langweilig.
Geschichte 11
Knock-out von Katarina E. Tonks
Die Geschichte fängt mit einem Hund an und mit dem Verkauf des Fintnessstudios, in dem du arbeitest. Tonks hat hier eine wirklich gute Geschichte geschaffen, die auch noch gut umgesetzt ist und in der auch mal Spannung aufgebaut wird. Diese 67 Seiten haben mir wirklich gut gefallen und sind etwas Schönes für zwischendurch.
Geschichte 12
Ein ganz normaler Freitag von Scarlett Drake
Dies war eine der schlechtesten Geschichten im Buch. Keine gute Idee, dann auch nicht gut umgesetzt und keine interessanten Personen in der Story.
Geschichte 13
Dein bester Freund von Peyton Novak
Obwohl diese Geschichte nur zehn Seiten umfasst, war es einer der Besten im Buch! Wer wünscht sich denn nicht, Ed Sheeran seinen besten Freund nennen zu können!? Und wenn das dann auch noch gut umgesetzt ist, kann man nicht meckern :)
Geschichte 14
May the best team win von C. M. Peters
Die Geschichte hat mir nicht gefallen, aber der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll und es ist wirklich schön, dass sie Dinge wie die Krebsforschung (wenn auch klein) in die Geschichte mit einbringt.
Geschichte 15
Happy Birthday von Ashley Winters
Deine Eltern haben jemand ganz besonderes zu deinem Geburtstag eingeladen, mit dem du unbedingt Stitches singen möchtest. Die Idee ist sogar noch ganz realistisch und gut umgesetzt, auch wenn der Schreibstil der Autorin nicht wirklich gut ist.
Geschichte 16
Channing Tatums Dance Academy von Bryony Leah
Diese Geschichte ist ein der bescheuertesten im Buch, wodurch sie zwar interessant wurde, mich aber trotzdem nur den Kopf schütteln ließ. Eine schlechte Geschichte, ein schlechter Schreibstil und eine schlechte Storyumsetzung ergeben nun mal nichts Schönes.
Geschichte 17
Supernatural - wie im richtigen Leben von E. Latimer
Jetzt reicht schon nicht mehr die Fanfiction selbst, nein, jetzt muss man schon mit Fantasyelementen arbeiten. Jedoch hat mir die Geschichte gefallen, wenn auch der Schreibstil nicht so toll ist.
Geschichte 18
Everything is not what it seems von Karim Soliman
Und noch eine schlechte Geschichte. Wie bei der Vorvorletzten alles vorhanden aber jetzt kommt auch noch der Star blöd rüber.
Geschichte 19
Der Sucher von Rachel Aukes
Die Geschichte ist praktisch ein billiger Abklatsch von Die 5. Welle von Rick Yancey und war für mich deshalb überhaupt nicht ansprechend.
Geschichte 20
Redirection - ein neuer Weg von Debra Goelz
Auf diese Geschichte hatte ich mich gefreut! Anhand des Titels kann man ja schon sagen, dass es irgendwas mit One Direction zu tun hat, jedoch wurde ich von der Geschichte beinahe erschlagen. Die Auitorin selbst kommt in der Geschichte besser rüber als die Hauptprotagonistin, die wirklich keine eigene Persönlichkeit hat.
Geschichte 21
Reine Magie von Steffanie Tan
Endlich mal wieder eine Person, die mir gefällt. Emma Watson möchte sich bei dir am Drive-in etwas zu Essen bestellen, was irgendwie richtig schief läuft... Aber gute Stroryumsetzung und netter Schreibstil! Außerdem kommt Emma hier auch genauso rüber, wie ich sie mir in Echt vorstelle: hilfsbereit, freundlich und total nett!
Geschichte 22
Eine neue Verbindung von Leigh Ansell
Wusstest du schon, dass Dan Howell nebenan wohnt und er unbedingt W-Lan braucht?! Nett, aber ein biosschen langweilig geschrieben, aber der Schreibstil ist toll!
Geschichte 23
Die Bourne-Identitäts-Krise von Dmitri Ragano
Matt Damon stalkt dich. Aber warum, ist der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe. Aber die Story wurde gut umgesetzt...
Geschichte 24
Winterkuss von Michelle Jo Quinn
Ich weiß nicht, was ich von der Geschichte halten soll...
Geschichte 25
Aus heiterem Himmel von Tango Walker
Gut umgesetzt, aber trotzdem langweilig...

Ich habe zwischendurch echt überlegt, ob ich das Buch abbreche...

Geschichte 26
Akuter Kim-Ernstfall von Kate J. Squires
Die Geschichte war für mich wirklich schlimm. Wenn jeder Sänger einfach Präsident werden kann (okay, Trump ist wohl noch schlimmer) dann ist das echt der Untergang. Und der Inhalt ist langweilig, oberflächlich und einfach Schwachsinn.
Geschichte 27
Ein englisches Herz von Kora Huddles
65 verschwendete Seiten. Das einzig gute an der Geschichte ist der Star, Tom Hiddleston...
Geschichte 28
Ring & Rums von Laiza Millan
Langweilig hoch zehn. Etwas anderes kann man dazu gar nicht sagen....
Geschichte 29
The Tonight Show starring you (and Jimmy Fallon) von Elizabeth A. Seibert
Die Geschichte ist wirklich witzig, auch wenn nicht ganz klar ist, warum bestimmte Sachen innerhalb der Geschichte passieren. Also alles gut, bis auf die Frage Warum?
Geschichte 30
Mit Michael Clifford auf dem Ball von Kassandra Tate
Ganz süße Geschichte, die lustig, schön geschrieben und inhaltlich einfach ansprechend ist. Ich musste erstmal ein bisschen überlegen, bis mir einfiel wer Michael Clifford ist, aber das war nicht schlimm.
Geschichte 31
Aus heiterem Ian-Himmel von Jordan Lynde
Schon wieder so eine Geschichte, die einfach unnötig ist und mich überhaupt nicht angesprochen hat. Ich weiß nicht, ob ich zu nörgelig bin, ob es an den Stars liegt, oder ob die (meisten) Geschichten wirklich so schlecht sind...
Geschichte 32
Rollentausch von Evanslay
Die Idee der Geschichte ist zwar ganz cool, aber nicht gut umgesetzt. Ich habe mich auf eine tolle Geschichte mit Dylan O'Brien gefreut und wurde leider total enttäuscht. In der Geschichte wurde gesagt, dass man mehr Leser bekommt, wenn man einen Star als Protagonisten nimmt und ich glaube, dass das auch der Fall bei Imagines ist.
Geschichte 33
Ein bleibender Eindruck von Bel Watson
One Direction mal wieder, aber diesmal viel besser. Der Schreibstil ist mal wieder nicht so, aber die Idee ist toll und auch gut umgesetzt und ich kann mir das auch im echten Leben gut vorstellen!
Geschichte 34
Lass dich vom Herzen leiten von Doeneseya Bates
Eine der wenigen Geschichten, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Obwohl ich Justin Bieber nicht mag und daher kritisch an die Geschichte rangegangen bin, hat sie mir wirklich sehr gut gefallen. Hier war auch endlich mal ein toller Schreibstil zu erkennen und ich habe die Geschichte wirklich genossen!
Fazit:
Im Ganzen muss ich also leider sagen, dass Imagines bei mir nicht gut abgeschnitten hat! Von 34 Geschichten haben mir 9 gut gefallen und das bei manchen auch echt großzügig gesagt... Ich bin mit dem Buch echt nicht zufrieden, aber ein paar der Geschichten kann ich empfehlen.
Sterne: Dafür kann ich leider nur 2 Sterne von 5 vergeben!


After passion

Mir

30. April 2017

Einfach nur schlecht

Leider ist dieses Buch wieder einmal nichts anderes als ein Soft-Porno in Buchformat für notgeile Jugendliche. Die Charaktere des Buches weisen keinerlei Komplexität auf, sodass man sich nur schleichend oder auch fast gar nicht mit ihnen identifizieren kann. Sie wirken nicht wie echte Personen, die im echten Leben existieren könnten, viel eher wirken sie wie das, was sie auch sind: erfundene Buch-Charaktere, denen man einfach nichts abnimmt. Die Handlung ist einfach nur langweilig und die Autorin scheint dies mit schlecht geschriebenen Sexszenen ausbalancieren zu wollen. Geknutscht und gegrabscht wird ebenfalls nach den ersten paar Seiten. Wie man dieses Buch als "Bestseller" beschreiben kann, ist mir unerklärlich. Die Stelle, an der Tessa und ihr Angebeteter "Stolz und Vorurteil" diskutieren, war so schlecht, mir sträubten sich die Nackenhaare. Wenn ich könnte, würde ich keinen Stern vergeben.


After passion

Lena Bange

26. April 2017

Wow, einfach nur fesselnd und nervenaufreibend.


Nothing less

summer von schlüsselreiz

22. April 2017

Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

Zum Inhalt



Life will never be the same
NOTHING less

Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen.
Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert.
Doch für wen soll er sich entscheiden?
Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?


Zum Buch

Landon lebt immer noch in New York in einer WG. Er studiert Lehramt und arbeitet nebenbei in einem Cafe.
Seine Gefühlswelt hat er aber immer noch nicht unter Kontrolle.
Er fühlt sich zu Dakota hingezogen, obwohl Ihre Liebe schon lange erkaltet war.
Der Grund dafür ist wahrscheinlich ihre gemeinsame Vergangenheit und die scheinbar perfekte Beziehung, die sie in der Highschool führten.
Doch so ganz will er nicht aufgeben und so kämpft er auf der einen Seite, um die Zweite Chance bei Dakota.
Beide spüren Anfangs immer noch eine starke Verbindung und Anziehung.
Nora dagegen ist das genaue Gegenteil von Dakota und zu aller Verwirrung auch noch ihre Mitbewohnerin.
Es kommt, wie es kommen muss und am Ende findet sich Landon in einer Dreiecksbeziehung wieder.
Nora zieht ihn in ihren Bann, weil sie so ganz anders ist.
Seine Gefühle fahren Achterbahn und Landon befindet sich in der Zwickmühle. Er muss sich entscheiden und Nora verbirgt ein Geheimnis, das alles in Frage stellt und die Situation noch schwieriger macht...

Meinung

Anna Todd schafft es einfach jedes Mal einen mit ihrem Geschichten und ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen.
Auch wenn Landon in der Geschichte weiterhin der nette Kerl von nebenan bleibt, tut das der Spannung keinen Abbruch.
Die Figuren sind vielschichtig und interessant und machen in diesem Teil eine Entwicklung durch.
Insgesamt sind nothing more und nothing less eher auch etwas ruhiger gehalten, was daran liegt das Landon einfach kein Bad Boy ist und auch zu keinem wird. Er ist einfach ein komplett anderer Typ Als Hardin in den anderen Teilen der After Reihe.
Daher sollte man auch keine Vergleiche ziehen,
Es gibt einige Überraschungen und Wendungen und man bekommt aufschlussreiche Einblicke zu Nora.
Trotz das es etwas "ruhiger" zu geht, ist das Buch dennoch unterhaltsam und ein gelungener Abschluss zur After Reihe.
Ich hoffe sehr Anna Todd hat noch einiges in Petto, denn süchtig machen ihre Bücher allemal!

Fazit

Sexy und unterhaltsam.
Eigentlich alles vorhanden, was man von Anna Todd erwartet.
Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!


After forever

~Laura~

22. April 2017

Rezi - After Forever von Anna Todd

Inhalt:
Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …

Informationen zum Buch:
Broschiert: 576 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453418832
ISBN-13: 978-3453418837
Originaltitel: After (4)
Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 5 x 20,5 cm

Meine Meinung:
Lange Zeit über haben mich Tessa und Hardin regelrecht wahnsinnig gemacht, einerseits weil ich sie gehasst und andererseits, weil ich sie geliebt habe. Deswegen habe ich mir auch mit diesem letzten Band der eigentlichen Reihe sehr viel Zeit gelassen. Ein ganzes Jahr lag es auf meinem SuB bis ich in eine schwere Leseunlust geriet, aus der mich nur die Beiden haben herauslocken können.
Das Warten hat sich jedenfalls gelohnt, denn dieser Band ist der emotional stärkste der Reihe. Von Anfang an habe ich gespürt, dass es dieses Mal nicht nur um den ganzen Mist geht, den die zwei schon hinter sich haben. Es geht sehr viel tiefer und zeigt die Dunkelheit, die in jedem von uns liegt so genau, dass ich beim Lesen selbst mit meiner eigenen Dunkelheit konfrontiert worden bin. Mit jedem Wort, das sich um Tessa drehte, begann auch meine Trauer mit ihr zu wachsen, sodass ich Hardin am liebsten selbst angeschrien und verprügelt hätte, einfach nur um ihr selbst zu helfen. So wie in diesem Band habe ich sie noch nie erlebt und es hat mich unglaublich erschreckt, denn auch ich habe mich schon so gefühlt wie sie.
Zwar aus ein wenig anderen Gründen, aber dennoch kann ich sie sehr gut verstehen, ihre Gefühle sehr gut nachempfinden und würde am liebsten selbst ins Buch steigen und diejenige sein, die an ihrer Seite über sie wacht. Nur leider konnte ich dies nicht tun, sondern nur aus Lesersicht an ihrer Seite bleiben, was mich sehr frustriert und traurig zurückgelassen hat. So hilflos habe ich mich bei noch keinem Buch bisher gefühlt!
Arme Tessa…
Wer mich jedoch unglaublich positiv überrascht hat, war Hardin selbst, denn obwohl er als größtes Arschloch der Weltgeschichte durchgeht, hat er sich stark geändert. Endlich hat er erkennen können, dass Tessa seine ganze Welt bedeutet und wie mies er sich ihr gegenüber eigentlich wirklich verhalten hat. So ist er mir tatsächlich mit jedem Wort, das er sprach und/oder dachte mehr und mehr ans Herz gewachsen. Hat seinen Platz in meinem Herzen wahrhaft verdient. Fast möchte ich behaupten, dass ich auch so einen Mann wie ihn möchte, aber auch nur fast, denn immerhin weiß ich genau, wie er sich Tessa gegenüber verhalten hat und aus dieser Warte betrachtet, ist es wohl doch besser, ihn nur auf dem Papier zu wissen.
Es ist doch tatsächlich der beste und emotionalste Band der kompletten Reihe, die ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann. Auch der Schreibstil sorgt dafür, dass man es nicht mehr aus der Hand legen möchte, denn dieser ist einfach gehalten, regt zum Nachdenken an, lässt den Leser weinen, glücklich sein und auch sehr traurig zurück. Zudem sind die Kapitel teilweise recht kurz gehalten, was dieses Gefühl von „Nur noch ein Kapitel, dann hör ich wirklich auf…“ besonders gut hervor ruft, denn mir erging es grundsätzlich so. Nur das ich eben nicht habe aufhören können, zu tief war hier der Sog, den dieser Teil verströmt hat.
Genau deswegen habe ich mich hier auch entschieden ganze 10 Rosenblätter fallen zu lassen. Es ist so ein Hammer geniales Buch!!!