AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Manuela Bigler

13. März 2015

Ich habe die Geschichte schichtweg verschlungen. Obwohl sie sehr jugendlich anmutet, kann man sich doch nicht davon lösen – zu sehr stellt man sich immer die Frage, wie es mit den beiden wohl weitergeht. Weshalb der Cliffhanger, nach diesem aufwühlenden Ende, mich doch sehr gespannt zurückließ.


After passion

Nadine's Lesewelt

12. März 2015

Wechselbad ;)

Tessa hat lange auf diesen Tag hin gearbeitet, endlich kann sie ihrer Heimat entfliehen und an die Uni gehen. Ihre Mutter und ihr Freund Noah begleiten sie an ihrem ersten Tag.
An der Uni teilt sich Tessa ein Zimmer mit Steph und die ist ganz anders als ihre Mutter erwartet hat. Doch auch Stephs Freunde entsprechen nicht den Erwartungen. Unter ihnen ist Hardin und Tessa ist sofort fasziniert von dem sexy Bad Boy.
Steph schleift Tessa schließlich auf eine Party mit, auf der auch Hardin ist und nach und nach kommen sich die beiden näher. Doch Tessa ist doch eigentlich mit Noah zusammen, warum fühlt sie sich von Hardin dann so angezogen? Dabei kann er sie doch nicht einmal leiden. Außerdem streiten die beiden doch ständig. Doch irgendwie können sie nicht voneinander lassen.

Puh, ehrlich gesagt bin ich immer noch hin und her gerissen von diesem Buch. Noch nie war ich mir beim Schreiben einer Rezension so unsicher mit was ich dieses Buch bewerten soll.
Normalerweise setze ich mich an eine Rezension und weiß von Anfang an wie viele Sterne ich vergeben werde, so aber nicht bei After Passion. Aber kommen wir erst einmal zu den Charakteren.

Tessa war immer zielstrebig, sie hat viel gelernt um es an die Uni zu schaffen. Und sie will sich eigentlich von nichts von ihrem Ziel abbringen lassen. Doch dann lässt sie sich von Steph überreden mit zu einer Party zu kommen. So trifft Tessa wieder auf Hardin, aber lernt auch die andere Seiten des studieren kennen.
Tessa verändert sich durch das College, sie lernt mehr sie selber zu sein und das gefällt mir sehr gut. Allerdings ging sie mir Anfangs etwas auf die Nerven, sie fühlt sich zu Hardin hingezogen, küsst ihn sogar, hält aber immer noch an Noah fest. Sie kann und will sich hier einfach nicht fest legen. Und sie ist sehr naiv, sie rennt Hardin immer wieder hinter her und schüttelt man als Leser mehr als einmal den Kopf.

Hardin ist tätowiert und hat Piercings. Tessas Mutter ist geschockt, als sie das erste Mal auf ihn trifft. Auch Tessa wirkt geschockt, ist aber irgendwie fasziniert von dem sexy Bad Boy.
Hardin ist nicht gerade der freundlichste und hat eigentlich jede Woche eine andere. Ja, man kann schon sagen dass er ein richtiges Arschloch ist.
Beziehungen sind nicht sein Ding. Doch bei Tessa kommt er immer wieder an und bittet um eine Chance.

Hardin ist wirklich schwer einzuschätzen, meint er es ernst oder spielt er nur mit Tessa. Anfangs war er für mich wirklich ein Buch mit sieben Siegeln. Doch je weiter das Buch voran schritt, umso mehr hatte ich das Gefühl in besser zu verstehen.
Aber Hardin hat auch ein Geheimnis vor Tessa und ich hatte da so eine Ahnung, diese traf aber nicht ein, sondern es war etwas ganz anderes. Natürlich hat mich das am Schluss auch geschockt, aber ich habe ehrlich gesagt mit etwas ganz anderem gerechnet.

Steph ist Tessas Mitbewohnerin und die beiden verstehen sich eigentlich recht gut, obwohl Steph Tattoos hat und Tessa am Anfang ein paar Vorurteile ihre und ihren Freunden gegenüber hat.
Von Steph hätte ich mir eigentlich gewünscht das sie und Tessa bessere Freundinnen werden. Den Tessa braucht dringend eine richtige Freundin mit der sie so richtig reden kann.

Noah ist ein Jahr jünger als Tessa und schon seit Ewigkeiten mit ihr zusammen. Führ Tessas Mutter ist Noah der ideale Partner für ihre Tochter.
Aber Noah mochte ich nicht wirklich, er biegt sich Tessa so wie er sie sehen will und wenn sie etwas tut was ihm nicht gefällt, rennt er gleich zu ihrer Mutter.

Außerdem gibt es noch einige Mitglieder von Hardins Clique u. a. Zed, den ich irgendwie total mag. Oder Molly, die ich am liebsten auf den Mond geschossen hätte.
Und Tessas Mutter hätte ich am liebsten gleich hinterher geschickt. Warum? Das müsst ihr selber lesen.

Hardin und Tessa sind eine sehr explosive Mischung, gerade da die beiden so unterschiedlich sind streiten sie sich oft. Keiner will zurück stecken. Tessa ist neugierig und Hardin will nicht viel von sich preis geben. Hardin dagegen will oft bestimmt und kann ein Nein schlecht akzeptieren. Das alles führt immer wieder zu Streits zwischen den beiden. Doch meistens raufen sie sich schnell wieder zusammen, weil sie doch nicht ohneeinander können.

Irgendwann während des Lesens, so ungefähr ab der Mitte des Buches gingen mir diese Streiterei und das Drama mächtig auf die Nerven. Da hatte ich zwischendrin gar keine Lust mehr weiter zu lesen.
Doch ab einem bestimmten Punkt packt mich das Buch dann wieder, ich fieberte irgendwie mit dem beiden mit und wollte eigentlich auch das sie sich bekommen. Doch der Prolog hat da schon ein bisschen was verraten und das fand ich irgendwie schade.

Das Ende hat mir dann doch den Boden unter den Füßen weggerissen, weil ich das einfach nicht erwartet habe. Und auch wenn ich das Buch zwischendrin am liebsten zur Seite geschleudert hätte, hätte ich an dieser Stelle gerne weitergelesen um zu erfahren was jetzt passiert.
Aber da muss ich mich wohl noch einen Monat gedulden.

Auf jeden Fall war ich nach dem Beenden des Buches so aufgewühlt, das ich nicht richtig schlafen konnte, weil mich das Ende so mitgenommen habe und ich verschiedene Szenen aus dem Buch noch einmal überdacht habe. Plötzlich sieht man manches mit anderen Augen.

Fazit:
WOW, ich glaube ich habe noch nie eine solange Rezension geschrieben.
Zwar gingen mir gegen Mitte des Buches die Streitereien von Tessa und Hardin mächtig auf die Nerven, zeitweise kam ich mir da vor wie im Kindergarten. So konnte mich das Buch gegen Ende doch fesseln und mitreißen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne für dieses Buch.


After passion

michaela bölke

11. März 2015

M. Bölke

Mega geiles Buch. Wunderschön geschrieben. Freue mich schon auf den nächsten Band.


After passion

Sabrina (Shosatsu.de)

11. März 2015

Tessa und Hardin machen Süchtig

Ich bin Süchtig. Süchtig nach Tessa und Hardin. Wow. Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. Eigentlich wollte ich den Hype dazu nicht auch verfallen. Ich konnte mich schon bei anderen Büchern gut davor drücken. Auch der Klapptext hat mich null angesprochen. Aber ich weiß nicht warum, in einen Impuls habe ich es dann doch angefangen. Und mal ganz ehrlich? Das Cover ist ja auch zu schön. Also alle 4 später mit so einen Schwebenenbücher-Regal an der Wand Ich wollte nur den Prolog lesen, da ich eigentlich noch bei anderen Büchern dabei war. Eigentlich. Aus nur den Prolog wurden die ersten 10 Kapitel. Einfach so weg gelesen. Es ließt sich nämlich sehr flüssig und vor allem schnell weg. Jedes Kapitel hat einen miesen Cliffhanger so das man einfach weiter lesen MUSS.
3 Tage für 704 Seiten… So hat mich die Story in ihren Bann gezogen. Tessa ist eine 18. Jährige Studentin, ist recht behütet und unter vielen Regel der Gesellschaft groß geworden. Nun auf dem Campus wird sie mit anderen “Schichten” der Gesellschaft konfrontiert und sie scheint eine innere Neugier zu packen. Alles ist neu, die Leute, deren Lebensweise, deren Aussehen. Und dennoch findet sie Anschluss. Steph ihre Wohnheim-Zimmergenossin führt sie in ihre Clique ein und damit beginnt für Tessa ein neues Leben. Ein Leben das sie bestimmt und nicht ihre Mutter.
Tessa lernt Hardin kennen und ab da fahren wir Leser eine Achterbahn der Gefühle.
Noch nie hat mich ein Buch so mitgerissen. Ich habe geweint, ich war wütend, entsetzt, traurig, oder seufzte vor Hach-momenten, freute mich und lachte vor allem. Tessa ist so herzlich beschrieben, ihre ganze Art. Auch Hardin muss man einfach lieben, auch wenn man ihn ab und an eine reinballern möchte.

Leider war mir schon in der Mitte der Geschichte klar, wie es endet. Ich hatte schon meinen Freund (ja man, ich hab ihn so vom Buch vorgeschwärmt XD) meine Vermutung erzählt. Doch irgendwie konnte ich nicht damit leben, dass es erst im April weiter geht, so das ich auf Wattpad weiter lese.Trotzdem muss man nicht lange auf die anderen Bücher warten, diese erscheinen nämlich in April, Juli und August. Ich hoffe ihr werdet es auch so lieben wie ich.

Übrigens ist es ein Fanfiction zur Band One Direction Hardin ist an Harry Style angelehnt und auch die anderen wird man im Buch wieder finden.


After passion

Sabrina (Shosatsu.de)

11. März 2015

Tessa & Hardin machen Süchtig

Ich bin Süchtig. Süchtig nach Tessa und Hardin. Wow. Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. Eigentlich wollte ich den Hype dazu nicht auch verfallen. Ich konnte mich schon bei anderen Büchern gut davor drücken. Auch der Klapptext hat mich null angesprochen. Aber ich weiß nicht warum, in einen Impuls habe ich es dann doch angefangen. Und mal ganz ehrlich? Das Cover ist ja auch zu schön. Also alle 4 später mit so einen Schwebenenbücher-Regal an der Wand Ich wollte nur den Prolog lesen, da ich eigentlich noch bei anderen Büchern dabei war. Eigentlich. Aus nur den Prolog wurden die ersten 10 Kapitel. Einfach so weg gelesen. Es ließt sich nämlich sehr flüssig und vor allem schnell weg. Jedes Kapitel hat einen miesen Cliffhanger so das man einfach weiter lesen MUSS.
3 Tage für 704 Seiten… So hat mich die Story in ihren Bann gezogen. Tessa ist eine 18. Jährige Studentin, ist recht behütet und unter vielen Regel der Gesellschaft groß geworden. Nun auf dem Campus wird sie mit anderen “Schichten” der Gesellschaft konfrontiert und sie scheint eine innere Neugier zu packen. Alles ist neu, die Leute, deren Lebensweise, deren Aussehen. Und dennoch findet sie Anschluss. Steph ihre Wohnheim-Zimmergenossin führt sie in ihre Clique ein und damit beginnt für Tessa ein neues Leben. Ein Leben das sie bestimmt und nicht ihre Mutter.
Tessa lernt Hardin kennen und ab da fahren wir Leser eine Achterbahn der Gefühle.
Noch nie hat mich ein Buch so mitgerissen. Ich habe geweint, ich war wütend, entsetzt, traurig, oder seufzte vor Hach-momenten, freute mich und lachte vor allem. Tessa ist so herzlich beschrieben, ihre ganze Art. Auch Hardin muss man einfach lieben, auch wenn man ihn ab und an eine reinballern möchte.

Leider war mir schon in der Mitte der Geschichte klar, wie es endet. Ich hatte schon meinen Freund (ja man, ich hab ihn so vom Buch vorgeschwärmt XD) meine Vermutung erzählt. Doch irgendwie konnte ich nicht damit leben, dass es erst im April weiter geht, so das ich auf Wattpad weiter lese.Trotzdem muss man nicht lange auf die anderen Bücher warten, diese erscheinen nämlich in April, Juli und August. Ich hoffe ihr werdet es auch so lieben wie ich.

Übrigens ist es ein Fanfiction zur Band One Direction Hardin ist an Harry Style angelehnt und auch die anderen wird man im Buch wieder finden.


After passion

Marie

10. März 2015

Suchtfaktor

Inhalt:
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war...

Meine Meinung:
Irgendwie ist das Genre "New Adult" ein bisschen, wie ein Unfall für mich. Ich versuche wirklich, wegzusehen, weil mir das, was ich sehe mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht gefallen wird, aber ich schaue trotzdem immer wieder hin - meistens mit dem erwarteten Resultat. Letztendlich sind diese Geschichten doch alle gleich - ein Bad Boy, der von einem Good Girl gezähmt wird, obwohl das kein Mädchen jemals zuvor geschafft hat. Und irgendeine intrigante Schlange, die nur darauf wartet, dass die beiden einen Fehler machen. Ein leicht zu durchschauendes Konstrukt ohne Innovationen und - sagen wir es doch einfach wie es ist - oft auch voller sexistischer Klischees, in denen die weiblichen Protagonistinnen meistens konservativ sind und von dem Mann zum wunderschönen Schwan gemacht werden. Zugegeben: Davor macht auch "After Passion" von Anna Todd nicht halt - ganz im Gegenteil: Jede Frau, die sich so von einem Mann behandeln lässt, ist in meinen Augen nicht ganz richtig. Serviert bekommt man also eine Geschichte, die grausig anfängt, voller Klischees steckt, einen polarisierenden männlichen Hauptcharakter und eine konservative, hochgeschlossene Protagonistin enthält, die ihn a) zähmt und b) durch ihn aufgewertet wird und... die süchtig macht. Bis zur letzten Seite und ein wenig darüber hinaus.

Ja, ich wollte mich von dem Genre fernhalten, weil ich mich meistens über die Geschichten lustig mache und weder Adrenalin, Spannung, noch sonst etwas in diesen Büchern zu finden vermag, aber irgendwie musste ich es mit "After Passion" probieren - noch ein letztes Mal (sagte ich mir!). Als die ersten Seiten dann, wie vermutet, eher lächerlich waren und Hardin (der Bad Boy) sich eher wie ein sechsjähriger ungezogener Junge verhält, während Tessa wie eine verklemmte Pfarrerstochter auftritt, habe ich mich auf eine nervige, aber zumindest schnelle Lektüre vorbereitet. Eins davon traf dann auch tatsächlich zu (schnell ging es wirklich - viel zu schnell), aber der Rest hat mich irgendwie gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Das ewige Hin und Her zwischen Hardin und Tessa, das mich in anderen Büchern in den Exitus getrieben hätte, fand ich in diesem Fall absolut prickelnd und spannend. Hardin, der, entgegen aller Erwartungen, nicht nach hundert Seiten zum Schäfchen mutiert, hat mich fasziniert, denn wenn ihr wirklich einen "Bad Boy" sucht (also einen richtigen, keiner der innerhalb kurzer Zeit zum Weichei mutiert!), dann dürftet ihr ihn hier gefunden haben. Hardin ist so ziemlich das größte "hier Wort mit A einfügen", dass ich kennenlernen durfte und das tatsächlich bis zur letzten Seite.

Denn nicht genug, dass kurz vor dem Ende noch ein riesiger Plottwist das Geschehen völlig durcheinanderwirbelt, - ein Plottwist übrigens, den ich unter normalen Umständen vermutlich schon auf der ersten Seite gewittert hätte, in diesem Fall aber überraschenderweise völlig übersehen habe (was macht dieses Buch nur aus mir?) - auch das Ende des Buches selbst, hat mich etwas baff zurückgelassen. Das Wort Cliffhanger bekommt eine völlig neue Dimension. Das Verrückte ist, dass ich genau weiß, wie diese Geschichte arbeitet, wie sie einen bekommt und nicht mehr loslässt, aber ich kann trotzdem nicht die Finger davon lassen. "After Passion" ist der Bad Boy und ich bin das Good Girl und irgendwie, egal, wie oft ich es weglege und es skeptisch beäuge, muss ich immer wieder danach greifen. "After Passion" macht süchtig, abhängig und versetzt einen in einen Zustand ständiger innerer Spannung, sodass ich einfach nicht aufhören konnte, zu lesen. Und das, obwohl es nicht so viele neue oder originelle Dinge mitbringt - vielmehr scheint es eine ähnliche Geschichte zu sein, wie man sie aus vielen anderen Büchern kennt, aber "After Passion" ist gut umgesetzt (zumindest nach den ersten fünfzig Seiten!) und auch wenn es immer wieder Dinge gab, die mich zum Augenrollen verführt haben (da gab es wirklich viele Szenen, aber das würde hier den Rahmen sprengen!), hat das nichts daran geändert, dass ich aktuell nur noch eins möchte: den nächsten Band!

Fazit:
"After Passion" hat all die schlechten Eigenschaften, die ein Buch aus dem Genre New Adult so mitbringt: eine konservative Protagonistin, einen Bad Boy, der gezähmt werden will und ein ewiges Hin und Her voller Kitsch, Klischee und Sex. Und es macht süchtig. Wenn "After Passion" der Bad Guy ist, dann bin ich das Good Girl, welches aus mir unverständlichen Gründen einfach nicht die Finger von diesem Buch lassen kann, obwohl ich mir geschworen habe, das Genre links liegen zu lassen. Wer einen echten Bad Boy sucht, der einen wirklich (!) in den Wahnsinn treibt, wird mit "After Passion" definitiv seinen Spaß haben - mir kam das ganze wie eine extremere Version von "Beautiful Disaster" vor. Und jetzt, bevor ich es mir aus Würdegründen anders überlege (ich wollte es wirklich nicht mögen, aber manchmal kommt es eben anders als man denkt!), bekommt das Buch vier Herzen. Oh man, was ist nur los mit mir...


After passion

Caro

08. März 2015

Ich liebe es!!! <3

Ich habe mir das Buch nur angeschaut, weil ich das Cover so toll fand. Natürlich hab ich mir den Inhalt auf der Rückseite durchgelesen und so gedacht, naja, hört sich von der Grundidee her wie Shades of Grey an und da ich die Bücher regelrecht verschlungen habe, hab ich After Passion natürlich mitgenommen und ich muss sagen: ES IST DER HAMMER!!! Ich habe nachmittags angefangen und war am Abend fertig mit lesen,weil es mich so gefesselt hat, dass ich es nicht wegpacken konnte. Immer wieder ist etwas passiert, das mich neugierig gemacht hat. Man hat teilweise, meiner Ansicht nach, das Gefühl gehabt, ein Teil der Story zu sein und so mitgefühlt und mitgefiebert, dass ich mir am Ende wirklich die Tränen verkneifen musste.

Ich habe das Buch einer Freundin empfohlen und sie ist der gleichen Ansicht wie ich und war auch an einem durch und kann nun kaum die Fortsetzung abwarten.

Also, ich kann es kaum abwarten, bis am 14. April After Truth erscheint und ich weiter in dem Buch versinken kann. <3 <3 <3


After passion

Yvonne K

08. März 2015

buchtipp nr.1 Atemberaubend und Süchtig

Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, verpasst die Leidenschaft die sich zwischen Hardin und Tessa entwickelt.
Mich hat das Buch jetzt schon sehr gefesselt .und die kommenden sind schon Vorbestellt ;) ich freue mich schon jetzt auf After truth. Mein Tipp lesen oder lesen lassen . Selbst die Hörbücher sind Spitze. Dafür nochmal ☆☆☆☆☆. Ich Liebe diese Buchreihe. Vorsicht macht süchtig nach mehr!


After passion

Caro

07. März 2015

Ich liebe es

Ich habe mir das Buch gekauft, weil mich das Cover und der Titel angesprochen haben. Als ich damit angefangen habe, wirde mir schnell klar, dass ich nicht so schnell damit aufhören kann und habe es an einem Stück durchgelesen. Diese Unterschiede zwischen Tessa und Hardin haben mich fasziniert. Die Tatsache, dass die beiden noch ein Paar werden, war ein wenig überraschend. Genauso wie Ende. Als ich am Schluss angelangt war, musste ich wirklich mit den Tränen kämpfen und ich bin schon extrem gespannt auf den 2. Teil und kann es kaum abwarten, wieder in dem Buch zu versinken. Ich liebe es <3 und werde es bald wieder lesen ...


After passion

Beate Tinney

06. März 2015

wundervoller Auftakt einer einzigartigen Liebesgeschichte

Tess, ein liebenswertes Mädchen, dass irgendwann Schriftstellerin oder in einem Verlag arbeiten möchte und kommt aufs College um sich genau diesen Traum zu ermöglichen.
Doch schon beim Einzug in ihr Zimmer wird sie mit einer Mitbewohnerin konfrontiert, die etwas aus dem Rahmen fällt, Bunte Haare, dicke Schminke und extrem kurze Kleidung. Tess ist eher das Mädchen, dass eine Bluse mit Rock trägt.
Doch nach dem ersten Schock merkt sie schnell das Steph ein sehr liebeswertes Mädchen ist. Unter ihren Freunden befindet ein sexy Badboy, der nach außen cool, brutal und extrem einschüchternd ist. Tess fühlt sich komischerweise zu ihm hingezogen und auch Hardin ist von ihr angetan.

Die Beziehung der Beiden ist schwierig. Mal ist Hardin zu Tess ein einfühlsamer Mensch und dann wieder beleidigend und arrogant.
Durch viele Gemeinsamkeiten in ihren Familien, sieht Tess auch einen Hardin, versteckt hinter einer Fassade.
Beide haben Alkoholiker als Väter, während Hardins Vater sein Leben wieder im Griff hat und Rektor der WCU ist, hat Tess mit ihrem Vater weniger Glück.
Hardin sucht den Kontakt zu seinem Vater trotz alledem nicht, da er seine Mutter in England ohne Geld zurückgelassen hat.
Tess bekommt die Chance durch Hardins Vater, ein Praktikum in einem Verlag zu absolvieren und freut sich, dass sie und Hardin sich immer näher kommen.
Alles könnte schön sein, wenn nicht immer diese Demütigungen und Geheimnisse wären. Es gibt kaum Tage an dem es keine Diskussion gibt, doch ist danach wieder die Zweisamkeit die alles gut macht.
Eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, bei der Tess sich immer wieder fragt, warum sie sich das antut.

Charaktere:
Tess ist wunderbar. Sie ist zielstrebig, weiß was sie will und hat ihr Leben im Griff. Dann kommt Hardin, Bad-Boy und Frauenheld und zerstört das Weltbild von Tess.
Statt brav zu lernen, wird sie neugierig auf das Leben ihrer Mitwohnerin und deren Freunde.
Sie lässt sich auf Hardin ein, auch wenn sie weiß, dass er nicht gut für sie ist.
Hardins raue Schale bröckelt, je näher er Tess kommt. Doch ohne Streit und Beleidigungen hält es nie lange.

Die Nebencharaktere sind ganz unterschiedlich. Einige benehmen sich wie Hardin daneben und andere sind nett und freundlich zu Tess.

Stil und Sprache:
Anna Todd ist eine brillante Autorin. Sie hat mich mitgerissen und ich habe innerhalb kurzer Zeit das Buch verschlungen.
Sie schreibt flüssig, hat keine langatmige Kapitel und es passiert immer wieder eine Situation mit der ich nicht gerechnet habe.
Anna Todd schreibt genauso, wie das Leben einer Studentin am College verlaufen kann. Neue Umgebung, neue Freunde und große Neugierde werden in diesem Buch wunderbar geschildert.

Aufmachung des Buches:
Das Cover macht neugierig auf das was kommt. Einerlei große Eindrücke werden darauf vermittelt, was den Leser erwartet.
Das Buch besteht aus einem Prolog, 97 Kapitel und eine Danksagung der Autorin.

Mein Fazit:
Wow, ein Buch, dass solche Gefühle in mir ausgelöst hat. Ich habe gelacht, war schockiert und geweint.
Liebe, Leid und Tragik in einem Buch vereint und ein Ende, dass ich hoffe, dass es bald April wird, um zu sehen wie es weiter geht.