AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Sunny

10. Februar 2015

Emotionale Achterbahnfahrt mit Suchtcharakter

Tessa ist eine Protagonistin, an die man sich erst gewöhnen muss. Die Naivität mit der sie dem Leben begegnet verleitet einen ab und an dazu, dass man sie am liebsten einfach nur wachrütteln würde.
Hardin entspricht ganz dem Badboy, auf den Girls viel zu oft abfahren. Er gehört zu der Sorte, bei der man weiß, dass man sich die Finger daran verbrennen wird aber dennoch zugreifen muss.
Aber wir wären nicht in einer Story, die uns in ihren Bann zieht, wenn es nicht den Anschein erwecken würde, als wäre Tessa in der Lage Hardin zu zähmen.
Die beiden sehen sich mit einer unglaublichen gegenseitigen Anziehung konfrontiert. Diese führt dazu, dass sie sich in eine leidenschaftliche Berg- und Talfahrt durch das Land der Emotionen stürzen.
Und kaum denkt man, jetzt hätten Sie alle Kämpfe erfolgreich durchgestanden, wartet schon die nächste Überraschung auf das junge Glück.
Afer Passion bietet kurzweilige Unterhaltung und macht definitiv neugierig darauf, wie es im nächsten Band der Reihe weitergehen wird.


After passion

Barnefske Jessica

09. Februar 2015

Ich will mehr von Tessa und Hardin

Für mich war die Geschichte von Tessa und Hardin sehr spannend zu lesen. Auch wenn mich Hardin oft in den Wahnsinn getrieben hat, und ich durch ihn oft ein Schleuder Trauma bekommen habe. Die Geschichte ist nicht unbedingt Neu, aber dafür total fesselnd. Mit viel Drama, Herzschmerz und natürlich fehlt hier die Erotik auch nicht.
Ich bin selten von einem Buch so begeistert. Aber hier ist alles was ein Leserherz höher schlägen lässt. Normalerweise übersehe ich auch den Hype bei Büchern, aber hier ist er für mich gerechtfertigt. Für mich wurde die Geschichte nie langweilig eher wollte ich immer weiterlesen, um zusehen wie es weitergeht.
Hier gab es oft Situationen wo ich geschockt war. An manchen Stellen hat sich hier mein herz zusammen gezogen, da die Situation einfach so herzzereissend war. Für mich war hier alles so stimmig, dass ich diese knapp 701 Seiten in 2 Tagen gelesen hatte, da ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Natürlich gibt es auch hier Lügen und Intrigen die das Buch aber nur noch spannender machen und es dadurch auch nicht langweilig werden lässt.
Während des Lesens habe ich mich hin und wieder ertappt wie ich drüber nachgedachte habe, ob ich mich Hardin entziehen hätte können, und ich bin zu dem Entschluss gekommen Nein , ich hätte in manchen Situationen genauso reagiert wie Tessa, da Hardin echt sexy ist und eine Anziehungskraft hat, die der Hammer ist.

Ich bin total begeistert von dem Auftakt und freue mich wenn es weitergeht. Denn beiden lassen einen einfach nicht los.


After passion

Monika Stutzke

09. Februar 2015

Eine nicht ganz einfache Liebe

Theresa, Tessa genannt, hat ihr Leben darauf hingearbeitet, an der selben Uni angenommen zu werden wie ihre Mutter. Es ist ihr gelungen, für die WCU die Zulassung zu bekommen.
Als sie jedoch mit ihrer Mutter und ihrem Langzeitfreund Noah dort ankommt und sie das Zimmer in Augenschein nehmen, sind sie über die Mitbewohnerin Steph und deren tätowierte und gepiercte Freunde regelrecht entsetzt. Tessas Mutter hätte am liebsten gesehen, dass diese in ein anderes Zimmer zieht, aber nach dem freundschaftlichen Empfang von Steph selbst entschließt sich Tessa, in diesem Zimmer zu bleiben.
Steph versucht, Tessa auf diverse Partys zu schleppen und obwohl sich diese sich anfangs sträubt, geht sie mit, nicht ahnend, dass nichts mehr so sein wird, wie es war...

Obwohl Tessa Hardin schon bei der Besichtigung des Zimmers getroffen hatte und mehr oder weniger entsetzt von ihm war, findet sie ihn faszinierend. Er ist tätowiert und gepierct und scheint auch noch einen wilden aufbrausenden Charakter zu haben. Aber nach dem ersten Kuss spürt sie, dass da etwas ist, etwas ganz großes.
Sie sieht Hardin mit anderen Augen und beginnt sich langsam in ihn zu verlieben. Lange ringt sie mit sich und ihrer Liebe zu ihrem Freund Noah, den sie schon von klein auf kennt und doch ist die Anziehungskraft zwischen Hardin und Tessa stärker als ihre langjährige Beziehung. Was soll sie machen, wie soll sie sich entscheiden?

Die Autorin Anna Todd hat mit ihrem Debütroman eine Liebesgeschichte geschrieben, die ihresgleichen sucht.
Eine Liebe, in der die beiden nicht wirklich miteinander können, aber auch nicht ohne einander. Als Leser taucht man ständig ein in die Wechselbäder der Gefühle. Zwischen heftigen Streit- und Wutszenen erlebt man tiefgehende Liebesszenen, die einen berühren.
Tessa hat sich hoffnungslos in Hardin verliebt, sieht aber keine Zukunft, denn Hardin will keine Freundin und denkt nicht daran, sich zu binden. Sie versucht, hinter seine zornige Fassade zu blicken und erhält nur kleine Einblicke. Hardin bleibt dem Leser auch fast bis zum Schluss geheimnisvoll, denn es gibt so einiges, was er verbergen will.

Neben dieser heftigen Beziehung zwischen Tessa und Hardin gibt es auch noch andere Schwerpunkte, die Hardin betreffen. Sein Verhältnis zu seinem Vater bleibt lange ungeklärt wie auch das Rätsel und die Ursache seiner heftigen Albträume.
Aber Tessa, wissbegierig und neugierig, versucht das Geheimnis Hardin zu knacken. Es ist eine komplizierte Beziehung und als Leser wünscht man sich, es möge alles gut werden und die beiden doch so verschiedenen Menschen, die außer der Liebe zur Literatur nichts gemeinsam haben, mögen sich endlich finden.
Das Buch benötigt 700 Seiten, um zu einem Ende zu kommen, einem Ende mit Paukenschlag. Ein Ende, mit dem nicht zu rechnen war und das zumindest mich sehnsüchtig wartend auf Band 2 zurücklässt.

Das Cover des Buches und auch der gesamten Reihe ist einfach wunderbar gelungen. Es kommt ohne kitschige Fotos oder Zeichnungen aus. Abgebildet ist ein Swirl (Kringel oder Wirbel) mit Blumenmotiven und leicht in 3D geprägt. Alles in grau / schwarz gehalten bis auf das Wort "passion", das in einem Pinkton daherkommt. Einfach nur schön.

Trotz der 700 Seiten, vor denen mir anfangs ein wenig gegraut hatte, ließ sich das Buch sehr gut lesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig gehalten und die Seiten lesen sich fast von allein. Ein absoluter Lesegenuss.
Nun heißt es warten auf Teil 2, aber bis dahin kann ich diesen Teil schon mal wärmstens empfehlen.


After passion

Nicole Cinemainmyhead

03. Februar 2015

Mich hat das "After-Fieber" gepackt. Ohne Aussicht auf Heilung!

Wo fange ich am besten an, gute Frage, denn ich hab euch wirklich einiges zu berichten.
Als vor ein paar Wochen dieser Roman angeboten wurde, war ich mir bereits nach lesen der Kurzbeschreibung sicher, dass dies ein Roman nach meinem Geschmack sein könnte.... aber 700 Seiten? Meine Güte, was will die Autorin denn in diese 700 Seiten rein packen. Es scheint doch auf den ersten Blick eine mehr oder minder bekannte Geschichte. Sicher eine eigene Geschichte, aber doch bestimmt nichts vollkommen neues....
"After passion" kam an und 1 1/2 Lesenächte später wusste ich, womit Anna Todd die 700 Seiten gefüllt hat!
Mit einer Story, die wirklich süchtig macht!
Kein Wunder, dass Paramount bereits die Filmrechte gekauft hat und die Leserwelt in Amerika Kopf steht. Ganz sicher werden viele Länder folgen, denn die Buchrechte sind bereits in 25 Länder verkauft.
Ich bin immer sehr skeptisch, was solche "gehypten" Romane angeht, diesmal bin aber auch ich der Reihe verfallen :)
Gründe dafür gibt es viele... Allen voran aber wohl Hardin.
Ich mochte Gideon Cross, ich liebte Travis Maddox - aber Hardin Scott ist irgendwie nochmal eine ganz andere Liga.
Ja, er ist ein Bad Boy - Tattoos, schwarze Klamotten, selbstgefällig und kein Mann für eine echte Beziehung. Er wechselt und benutzt die Frauen wie es ihm gefällt ... aber... hinter dieser rauen Schale steckt noch eine ganze Menge mehr.
Vielleicht kommt euch das jetzt bekannt vor aber glaubt mir, ihr müsst Hardin selber kennen lernen !!!
Ich jedenfalls war ihm, genau wie Tessa, bereits nach wenigen Seiten verfallen ;)
Tessa ist das genaue Gegenteil von Hardin. Sie ist eine echte "Sauberfrau", ein Good Girl quasi. Durchorganisiert, jungfräulich und konservativ. Auch wenn sie mir zu Beginn vielleicht sogar ein klein wenig zu naiv und "altbacken" war, schloss ich sie schnell in mein Herz. Sie ist schüchtern, unerfahren in Sachen Liebe und sehr diszipliniert. Zumindest zu Beginn, denn im Verlauf der Geschichte lernt man noch ganz andere Seiten dieser tollen Protagonistin kennen.
Neben den großartigen Protagonisten lernte ich aber auch ganz viele tolle Nebenfiguren kennen, bei deren "Gestaltung" sich Anna Todd ebenso viel Mühe gegeben hat wie in der gesamten Beschreibung von Handlungsorten und Gefühlen.
Man ist einfach mittendrin - spürt Tessas Fassungslosigkeit, Hardins Wut - aber auch seinen Schmerz. Man hört die laute Musik, riecht den alkoholisierten Atem der Jungs und würde Molly am liebsten die Augen auskratzen. Ihr wisst, was ich meine, oder?
Die Story ist großartig. Sicher, es gibt parallelen zu bereits bekannten Romanen und doch hat Anna Todd hier eine ganz eigene Geschichte geschrieben. Es ist ein ewiges hin und her, etwas, dass mich in anderen Romanen manchmal verrückt und ungeduldig macht. Hier klebte ich jedoch an den Seiten und verfolgte gebannt, was als nächstes wieder passieren würde.
Das ewige Auf und Ab ist nicht nur spannend und abwechslungsreich, die Autorin lässt auch immer ein wenig Raum für die eigenen Vermutungen und ein paar Fragen im Kopf des Lesers zurück. Diese gilt es zu ergründen... und glaubt mir, ihr kommt von den Seiten dieses Romans nicht mehr weg.
Manches ließ sich ein wenig voraussehen, vieles verblüffte oder schockierte mich aber genau so, wie es bei Tessa der Fall war.
Hin und wieder ertappte ich mich dabei, darüber nachzudenken, wie ich an Tessas Stelle reagiert hätte und ganz ehrlich... ich fürchte, ich hätte mich Hardin auch nicht entziehen können.
Natürlich gibt es auch eine ganze Menge Erotik in diesem Roman. Gott sei Dank musste ich mich aber nicht mehr mit "inneren Göttinnen" auseinandersetzen ;). Die erotischen Szenen sind durchaus heiß, aber nicht billig oder ordinär. Vor allem dominieren sie den Roman aber nicht. Es gibt ganz viel Handlung und gut dosierte erotische Szenen. Ihr werdet erstaunt sein, wie vielschichtig dieser Roman ist, denn neben der Hauptstory um Tessa und Hardin geht es hier auch um Freundschaft, Vorurteile, Treue und der Schwierigkeit, sein eigenes Leben zu leben... aber ihr werdet es ja hoffentlich selber herausfinden.

Mich hat das "After-Fieber" gepackt. Ohne Aussicht auf Heilung!
Lange ist es her, dass mich ein Roman und sein(e) Protagonist(en)so in seinen Bann gezogen hat. "After passion" ist nicht einfach "nur" ein weiterer Bad Boy - Good Girl Roman, sondern vielseitiger, als man es zunächst vielleicht vermuten würde.
Ich bin jedenfalls heilfroh, dass ich auf den nächsten Teil nicht lange warten muss, denn diese Reihe wird ca. alle 2 Monate fortgesetzt! Dem Himmel sein Dank! Ich vermisse Hardin jetzt schon... und sicher werde ich nicht die Einzige sein!!!


After passion

InaVainohullu

03. Februar 2015

Good Girl Bad Boy = Strange Love

Wer von Euch nach der Kurzbeschreibung jetzt denkt: "Och nö, schon wieder so ne Bad Boy Nummer, ein Abklatsch von...", dem muss ich sagen:

Nein ! Leute echt mal, ihr müsst diesen Roman lesen ! Ich gebe zu, ich war sehr skeptisch, beinahe noch skeptischer als ich es bei gehypten Büchern ohnehin schon bin, aber da ich das Genre New Adult nun einmal absolut liebe wollte ich wissen, ob es hält was es verspricht.

Ähem, ja hier bin ich nun und muss gestehen: Es übertrifft all meine Erwartungen bei Weitem. Klar, es ist das Altbewährte Rezept, das Anna Todd hier gewählt hat: Wir haben einen jungen Mann, einen Rebellen, mürrisch, arrogant, wild, aber auch unglaublich sexy und sehr verletzlich. Auf der anderen Seite steht ein unbedarftes, sexuell komplett unerfahrenes Mädchen, das einfach nur studieren will. Es ist nur eine Frage der Zeit bis es gewaltig zu knistern beginnt, sich die beiden wie zufällig immer wieder begegnen und irgendwann nicht mehr voneinander loskommen.

Klingt alles bekannt, doch Anna Todd gelingt es etwas völlig Eigenes zu schaffen, es ist so großartig das ich, auch wenn ich noch so lange überlege, eigentlich keine Worte dafür finde, die auch nur annähernd beschreiben, was man beim Lesen fühlt. Sie zieht mich von Anfang an in ihren Bann und es ist wie ein Sog, der dich nicht mehr loslässt. Man rauscht durch 700 Seiten, als gäbe es kein Morgen mehr.

Tessa und Hardin sind ein Paar das mich fix und fertig macht. Sie lieben sich,
dann hassen sie sich wieder, dann sagt einer von beiden ein falsches Wort oder stellt eine Frage und der andere dreht durch. Man, manchmal war das echt total zermürbend und ich hatte das Verlangen sie mal ordentlich durchzurütteln und sie zu fragen, was genau eigentlich ihr verdammtes Problem ist. Es war zum Haare raufen. Dieses Buch ist die ultimative Reizüberflutung. Alles was die beiden tun ist so unglaublich intensiv und emotional. Man könnte heulen vor Wut, lachen vor Unbeschwertheit und man hat eigentlich permanent Schmetterlinge im Bauch.

Da ich Euch vom Inhalt nicht wirklich viel verraten will, weil ihr dieses Buch unbedingt lesen und erleben sollt, wende ich mich wenigstens ganz kurz den Protagonisten zu:

Hardin ist ein Arsch. Echt jetzt. Und trotzdem ist er so sexy, das man verstehen kann, das Tessa ihm komplett verfallen ist. Wenn man ihn erstmal ein bisschen kennen gelernt hat, kann man gar nicht anders als ihn zu mögen und genau hier liegt jetzt das Problem, denn obwohl man ihn total gern hat, ist er trotzdem noch immer ein Idiot, der Tessa, trotz seines Wissens darum, das SIE sein Anker ist, permanent vor den Kopf stößt und sie tief verletzt. Der Typ macht dich beim Lesen total fertig.

Tessa ist das genaue Gegenteil von Hardin. Sie ist lieb, zielstrebig, unbedarft und schon fast zu spießig für diese Welt. Mit Hardins Launen umzugehen, bringt sie immer wieder an ihre Grenzen und auch wenn sie desöfteren wirklich gerne einen Schlußstrich ziehen würde, weiß sie ganz genau, das sie es sowieso nicht schafft. Hardin bringt sie dazu, sie selbst zu sein und sich von den Regeln und Ansprüchen ihrer Mutter loszusagen. Hardin bringt Seiten an ihr zum Vorschein, die so anders sind, das sie sich manchmal schon davor fürchtet.

Anna Todd legt sehr viel Wert auf die Ausarbeitung ihrer Charaktere, so sind es nicht nur Hardin und Tessa, die mir als Leserin direkt ans Herz wachsen, sondern auch sämtliche Nebencharaktere.

Dieses Buch steckt voller Überraschungen, immer wieder gibt es Wendungen die einen völlig aus der Bahn werfen und die man so niemals hätte kommen sehen. Man nähert sich viel zu schnell dem Ende und das, jaaa, das hat es mal ganz gewaltig in sich. *Phew* Mir blieb die Spucke weg, ja, ich war wirklich sprachlos. So ein Ende hätte ich niemals erwartet.

Glücklicherweise erscheint die Fortsetzung schon im April, das heißt wir müssen nicht allzu lange warten. Und das ist gut so, denn ich bin verrückt nach dieser Story und kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weitergeht. Diese Reihe hat absolutes Suchtpotenzial.


After passion

Books and Biscuit

02. Februar 2015

"After Passion" macht süchtig!

After Passion wurde viel beworben und viel gelobt. Die Leseprobe, die ich sofort verschlungen habe, erreichte mich mit einem schicken schwarz-pinken Schminktäschen. Aber kann dieser erste positive Eindruck auch über 700 Seiten bestehen? Ja, er kann, doch warum das so ist, ist schwer zu erklären.

In After Passion geht es um Theresa - Tessa genannt - Young, die bisher so gelebt hat, wie ihre konservative Mutter es von ihr verlangt hat. Bestnoten in der Schule, ein Zusage der WCU, und einen höflichen, lieben Freund, den sie seit Kindertagen kennt. Tessa und Noah haben geplant, dass er im nächsten Jahr, wenn er seinen Abschluss hat, zu ihr an die WCU kommt und dass sie irgendwann einmal heiraten werden. Schon an ihrem ersten Tag trifft sie auf den rüpelhaften Hardin, einen Freund ihrer neuen Mitbewohnerin Steph. Er ist gepierct und tattoowiert, hat kein Benehmen und schockiert Tessas Mutter so sehr, dass die sofort ein anderes Zimmer für ihre Tochter suchen will. Doch Tessa bleibt.

Damit ist der Grundstein gelegt. Was nun folgt ist ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Die schüchterne, naive Tessa lässt sich immer wieder von Steph überreden, sie auf Partys im Verbindungshaus zu begleiten. Dabei mag Tessa keine Partys, sie trinkt nicht und mit Spielen wie Strip-Poker und Wahrheit-oder-Pflicht kann sie nicht viel anfangen. Gleichzeitg hat sie das Gefühl, dem unverschämten Hardin etwas beweisen zu müssen. Was sich mit der Zeit zwischen den beiden entwickelt ist schwer zu beschreiben. Hauptsächlich streiten sie, aber es gibt auch andere Momente. Wie Tessa weiß man nie, woran man bei Hardin ist. Meint er es ernst oder ist es alles ein Spiel? Wie weit würde er gehen? Und wie weit wird Tessa ihn gehen lassen?

Eigentlich passiert nicht viel, zumindest nicht drumherum. Der Fokus liegt einzig und allein auf Tessa und ihrer wechselhaften Beziehung zu Hardin. Um dieses Buch zu mögen, muss man Dramatik, vielleicht auch Theatralik mögen. Es besteht zu einem Großteil aus heftigen Streitdialogen, es ist ein einziges emotionales Auf und Ab. Und irgendwie hat es mich total in seinen Bann gezogen. Ich-Erzählerin Tessa ist mir ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, was sie nach der finalen Enthüllung in After Passion in After Truth tun wird.


After passion

Juliane Büch

30. Januar 2015

Das Buch wird sich gut verkaufen. Davon bin ich überzeugt, aber ansonsten waren die 672 Seiten teilweise ziemlich lang. Wenn man weiß, dass die Geschichte (Harry Styles von One Direction meets Anastasia Steele aus Shades of Grey) auf dem Telefon geschrieben und als Fanfiction ins Netz gestellt wurde, kommt man durchaus damit klar, weil ja alles nach und nach geschrieben wurde, um Fans zu unterhalten. Das Lektorat hätte allerdings gern die ein oder andere Länge / Wiederholung streichen können. So ungefähr 350 Seiten hätten auch gereicht.

Am Anfang fand ich das Drama zwischen Hardin und Tess noch gut. Nur passiert bis Seite 572 (oder so) nichts, außer dass sie sich wie Kleinkinder immer wieder anschreien, versöhnen, rummachen und dann geht der Spaß von vorn los. Zwischendrin habe ich mal vorgeschaltet auf dem reader, ob die in diesem Band überhaupt Sex haben. Ich fürchtete schon, dass es bis Band 4 in die Länge gezogen wird, weil die beiden sich so anstellen. Ich hab dann wieder die 150 Seiten zurückgeblättert, mit der Erkenntnis, dass ich mir das hätte sparen können, weil es eine Wiederholung dessen war, was ich schon gelesen hatte. Außerdem glaube ich kaum, dass man einem Typen, der einen so verarscht (Liebe hin oder her), in der Realität eher weniger verzeiht. Die Wette hätte zudem schon gern in der Mitte rauskommen können, dann hätte man ein bisschen mehr Drama in der Geschichte gehabt, was der Handlung gut getan hätte. Ich kann für dieses Buch nicht mehr als drei Sterne vergeben, wobei ich dabei aber ganz streng nach meinem Geschmack ausgehe. Es war einfach nicht meine Autorin/Geschichte.


After passion

Tamara

28. Januar 2015

Das macht süchtig: AFTER mehr!!!!!

Ich habe gerade den ersten Band der After-Reihe zu Ende gelesen und bin schwer begeistert. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat mich voll in ihren Bann gezogen.

Warum?

"After" hat einfach alles, was eine fesselnde Geschichte braucht: Unschuld, (erster) Sex, Leidenschaften und viele überraschende Wendungen.
Erfolgsrezept der Story sind die beiden Hauptprotagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Da ist Highschool-Neuling Tessa Young, ein akkurates hübsches Mädchen mit Überhang zum Pflichtbewusstsein. Tessa trägt gerne lange Röcke, trinkt nicht und liest lieber ein gutes Buch als Party zu feiern. Sie will alles im Griff haben, auf alles vorbereitet sein. Doch mit ihm hat sie nicht gerechnet: Hardin Scott. Ein Bad Boy mit vielen Tattoos, der seine Sex-Bekanntschaften fast so häufig wechselt wie seine Launen. Ein sprunghafter Typ, der mit allen Wassern gewaschen scheint und nicht locker lässt, bis er bekommt, was er will. Bald steht fest: Er will Tessa …

Ich will nicht zu viel verraten: Lest sie selbst, die Geschichte um Tessa und Hardin. Aber Vorsicht: Das macht süchtig!